73.2% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe! Ab sofort gibt es für aktive Beteiligung am Maddraxikon Punkte, mit denen Du Dir exklusive Belohnungen verdienen kannst!

  

Mr. Black

Aus Maddraxikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Überblick
Mr Black.jpg
Name: Black
Vorname: Blackie
Spitzname: Mr. Black
Geschlecht: männlich
Volk: Techno
Geburt: 2486 ?
Herkunft: Waashton
Haarfarbe: braun
Augenfarbe: blau
Aufenthaltsort: Waashton
Auftritt: MX 030
Zyklus: Meeraka, Expedition, Kratersee, Daa'muren, Wandler, Mars, Ausala, Antarktis, Schatten, Ursprung, Streiter, Archivar, Zeitsprung, Fremdwelt, Parallelwelt
Serie: Maddrax-Serie


Black (entstanden ungefähr 2486), genannt Mr. Black oder während seiner Jugend auch Blackie, ist der Klon von Arnold Schwarzenegger. Ob er einen Vornamen hat, ist unbekannt.

Black ist Bürgermeister von Waashton und amtierender Vize-Präsident des Weltrats. Er war auch Corporal und Sergeant der Streitkräfte des Weltrats, der Gründer und Anführer der Running Men, Sonderbeauftragter für Sicherheitsfragen von Ramenki, Zaritsch von Moska und Hoher Richter von Waashton.

Beschreibung

Black ist die absolute Kopie eines relativ jungen Arnold Schwarzeneggers. (MX 31)

Charakterisierung

Black ist von nüchternem Charakter. Seine ausgeprägte Höflichkeit lässt ihn oft distanziert wirken. Er legt Wert auf eine gepflegte Ausdrucksweise und gute Manieren. (HC 15 u.a.) Auch Pünktlichkeit ist ihm wichtig. (MX 541)

Black ist mutig, intelligent und von sicherem Auftreten. Sein Charisma macht ihn zum geborenen Anführer.

Doch manchmal schießt er in seinem Ehrgeiz über das Ziel hinaus und ist im Kampf um die Macht nicht zimperlich. So ist Matt zu Beginn ihrer Bekanntschaft geradezu entsetzt über seine Methoden, die meist aus purer Gewalt bestehen. Jeder Feind wurde gnadenlos getötet, da Black der Meinung war, sich im Krieg mit dem Weltrat zu befinden (MX 38). Auch die erzwungene Geistwanderung David McKenzies auf den Körper Philipp Hollydays und die anschließende „Verwahrung“ des Freundes in einem Nährtank ging Matt lange nach und stieß ihn ab. (MX 37)

Freunden gegenüber ist Black jedoch bisher immer loyal gewesen – bis in den Tod, wenn nötig.

Black bewahrt Fragmente der Erinnerung an sein Alter Ego und zitiert des Öfteren aus seinen Filmen. In seiner Jugend im Pentagon-Bunker sah er während seiner Freizeit auch gerne alte Filme an, aber nie war ein Film von Arnold Schwarzenegger dabei. (MX 31)

Geschichte

Jugend

Black wurde als Klon von Arnold Schwarzenegger – vermutlich 2486 – in der Petrischale gezüchtet, weswegen er keine echten Eltern hat. (MX 31)

Über seine Jugendjahre ist nur wenig bekannt. Als Zehnjähriger, ungefähr 2496, wurde er Blackie genannt und durfte mit seinen Schulkameraden, darunter auch Whitey, zum ersten Mal in Begleitung der Lehrer den Pentagon-Bunker verlassen. Dieser erste Ausflug an die Oberfläche beeindruckte ihn sehr.
Ungefähr 2500, als Vierzehnjähriger, wurde ihm bewusst, dass er zu den wenigen elternlosen Bunkerbewohnern gehörte. Oft träumte er schlecht. Manchmal wünschte er sich, er hätte eine Mutter, die ihn zärtlich tröstete.
Als Achtzehnjähriger, ungefähr 2504, war er Corporal und sammelte im Dienst an der Oberfläche erste Erfahrungen. Seitdem wurde er Black genannt. Sein erster Partner während der Patrouillen war der erfahrene Jack Jackson. Nach dessen Tod wurde er Captain Jimmy Flannagan und später White zugeteilt. Später wurden er und White Sergeants und waren als Kopfjäger – auch Terminatoren genannt – auf Deserteure und andere Personen angesetzt, die der Nationale Sicherheitsrat zu Personae non gratae erklärt hatte. (HC 15)

Anmerkung: Welcher militärischen Einheit Black angehörte, ist unklar. Ausgehend von seiner Aufgabe als einer der Terminatoren gehörte er möglicherweise zu den Winterkriegern.

Lieferant für das Immun-Serum

2487 wurde sein Blut erstmals vom Weltrat zur Entwicklung eines Immunserums getestet. Ab 2509 ging dieses dann in Serienreife. (MX 29)

Anführer der Running Men

Mr. White (rechts) und Mr. Black
Cover MX 31
© Bastei-Verlag

Im Jahr 2509 musste Mr. Black mit Mr. White aus dem Pentagon-Bunker fliehen, da Lynne Crow behauptete, White hätte sie vergewaltigt, was aber nicht der Wahrheit entsprach. Black und White tauchten ab und begründeten die Running Men, deren Anführer sie wurden. (MX 31)

Von dem Ende 2516 gefangen genommenen David McKenzie erfuhr Black auch von der Anwesenheit Matthew Drax' in Waashton, den er unbedingt für den Widerstand gewinnen wollte. Über das Piratenprogramm Mad Mike gelang es, virtuell Kontakt aufzunehmen. (MX 30) Bei einem ersten Versuch eines Treffens wurde Mr. White von Jazz Garrett erschossen. Matthew Drax gelang es danach heimlich, den Pentagon-Bunker zu verlassen und Black aufzuspüren, doch der Weltrat nutzte seinen implantierten ID-Chip, um ihm zu folgen und Black festzunehmen. (MX 31) Zwar wurde er Anfang Juni von Matthew Drax, Aruula und Philipp Hollyday befreit, hatte aber bereits den Standort des Hauptquartiers in der VR-Maschine verraten. Bei der Flucht machte er zu Matts Entsetzen mit jedem Weltrat-Mitglied, das sie trafen, kurzen Prozess. (MX 38)

Mr. Black war verantwortlich für die 2517 vorgenommene Geistverpflanzung Philipp Hollydays in den Körper David McKenzies durch den ebenfalls entführten Hydriten Nag'or. Beide wurden schließlich von Matthew Drax und den Hydriten befreit. Blacks eigenes Ansehen durch Matt litt so sehr darunter, dass dieser sich dagegen entschied, bei den Running Men zu bleiben. (MX 37)

Im August führte Black einen Trupp der Running Men nach Cape Canaveral, um das dort gefundene Shuttle zu erobern oder zu zerstören. Tatsächlich gelang es der Gruppe, sich heimlich auf den Raumbahnhof zu schleichen. Dort wurde jedoch Honeybutt Hardy gefangen genommen. Lynne Crow überraschte derweil Black und Philipp Hollyday bei einem Treffen, wurde jedoch von Black k.o. geschlagen. Er tauschte sie gegen die gefangene Kareen Hardy aus. (MX 43)

Kratersee-Expedition

Von 2518 bis 2519 nahm er an der Kratersee-Expedition von Matthew Drax teil. Die Führung der Running Men in Waashton gab er an in dieser Zeit an Mr. Hacker weiter.

Er kümmerte sich während der Expedition vorzugsweise um die Wartung und Steuerung des ARET und dem Dingi, seit sie es am Kratersee gefunden hatten. Die Liason zwischen Aiko Tsuyoshi und Honeybutt Hardy schmerzte ihn, doch er gestand sich nicht einmal selbst ein, dass er etwas für Honeybutt empfand. Allerdings zog er aus der Kristallfestung aus und übernachtete fortan im ARET, um dem lautstarken Liebesgeflüster der beiden zu entgehen. Im April 2519 nahm er „als einzig legitimer Nachfolger der US-Regierung“ am Tauchgang zum Kometen teil. Quart'ol züchtete ähnliche Tauchanzüge, wie ihn Matt schon bei den Hydriten benutzt hatte und der für große Tiefen geeignet war. Mit Hilfe einer Transportqualle gelangte man unbemerkt in die Mitte des Meeres, da die Qualle aufgrund ihrer bionetischen Struktur nicht von den Todesrochen geortet werden konnte. Dort stießen sie auf Zehntausende der Grünen Kristalle und den Kometen. Nachdem Mer'ol entdeckt und gefangen genommen war, musste sich die Gruppe wieder zurückziehen, entdeckte jedoch einen seltsamen Aufbau am Kometen, der wie eine Kommandobrücke wirkte. Quart'ol hatte inzwischen begonnen, eine Speichereinheit mental zu untersuchen. Da er jedoch in der Schnelle der Zeit nicht genug Informationen empfing, aber der Meinung war, dass wertvolle Daten gewonnen werden konnten, beschloss man, die Speichereinheit mitzunehmen. Matt sprach erstmals den Verdacht aus, dass es sich bei dem Kometen um ein Raumschiff handeln könnte. Diese Bestätigung fand neue Nahrung, nachdem Quart'ol so etwas wie Gedankenimpulse aus der Speichereinheit empfing. (MX 82)

Danach wollte Matt weiter das Rätsel des Kometen erforschen, geriet jedoch mit Rulfan aneinander, der sich Sorgen um die trauernde Aruula machte und abreisen wollte. Nach einer Abstimmung wurde jedoch beschlossen, die Expedition fortzuführen. Die Gruppe verließ die Kristallfestung und fuhr mit dem ARET am Seeufer entlang. Quart'ol, der immer wieder telepathisch lauschte, konnte die Gedanken der Daa'muren einfangen und alle erkannten betroffen, dass tatsächlich Außerirdische mit dem Kometen gelandet waren.

Quart'ol führte sie zu den Bruthöhlen, wo das erste Gelege gezüchtet wurde. Matt und seine Freunde drangen in sie ein und wurden bei der Untersuchung von einem Wechselwesen angegriffen. Matt stolperte und zertrat dabei eine der Brutzellen. Damit zog er sich den unstillbaren Zorn des Sols zu, der ihn sofort zum Primärfeind erklärte und durch das Mutantenheer und Todesrochen jagen ließ. Zu diesem Zweck, ließ er Matts genetischen Code, den er sofort entschlüsselte, an alle Todesrochen und weltweit Verbündeten schicken. Alles, was ihnen noch übrig blieb, war die Flucht. (MX 83)

Zaritsch von Moska und Kampf gegen die Daa'muren

2520 reiste Black nach Moska, wo er seinen Platz in der Allianz gegen die Daa'muren als Sonderbeauftragter für Sicherheitsfragen einnahm. 2520 wurde er nach dem Sturz von Zaritsch Sergiuz zum neuen Zaritsch von Moska gekrönt.

...

2521 zog Black mit Kareen Hardy, Mr. Hacker, einem Heer von sieben AMOT, neun ARET und 14.000 Moskowitern während Operation Harmagedon zum Kometenkrater. In einem Pass des Ringgebirges wurden sie von einem Wechselwesen und einem starken Abwehrverband der Daa'muren überrascht und gerieten in eine fatale Lage. (MX 149) Am 18. Oktober 2521 traf die Atombombenkatastrophe die Kämpfenden und schleuderte die ARET und AMOT aus dem Pass heraus. Die angreifenden Daa'muren sowie das Wechselwesen wurden getötet sowie ein Großteil des Heeres. Black selbst überstand die Katastrophe unbeschadet.

Er wanderte zu Fuß mit Honeybutt, Mr. Hacker und mehreren Technos zurück nach Moska. Unterwegs traf Est'lun'degaa auf ihn und überbrachte ein Waffenstillstandsangebot der Daa'muren. (MX 150) Auf dem Weg dorthin schlossen sich ihnen Navok, Graz und ein kleiner Trupp vom Orden der Bluttempler unter Radek an. Sie erreichten Moska im März 2522.

...

Rückkehr nach Waashton

Schon im Mai desselben Jahres zog Mr. Black mit Honeybutt und Mr. Hacker weiter über Sankt Petersburg mit der EUSEBIA nach Waashton, wo er im Januar 2523 anlangte. In Waashton übernahm Black nach einem kurzen Krieg gegen die 13 Rev'rends das Amt des Hohen Richters in der Stadt. Im Kriegsfall hätte er das alleinige Kommando über die vereinigten Truppen der einzelnen Fraktionen.

...

Ende April 2525 zeigte Alexandra Cross deutlich ihr Interesse an ihm; er reagierte aber zunächst zurückhaltend. Als die Rev'rends ihren Kreuzzug gegen die U-Men-Fabrik in den Appalachen starteten, schickte er ihnen Mr. Hacker und 10 WCA-Agenten hinterher. Er selber wollte mit einem Großraumgleiter nachkommen, der noch repariert werden musste. Beim Anflug wurde der Gleiter von einer Art EMP getroffen, der durch den Schuss des Flächenräumers ausgelöst worden war und stürzte ab. Er konnte die Maschine einigermaßen abfangen, so dass alle an Bord überlebten. (MX 242)

Im Oktober 2526, als Kroow die Macht in Waashton an sich riss, rief Black wieder die Running Men ins Leben. Gemeinsam mit Sigur Bosh, Kareen Hardy und Keevas Familie sorgte er für Widerstand gegen das Terror-Regime von Kroow. Als ihm Kroow im März 2527 ein Ultimatum stellte, konnte ihn Black in eine Sprengfalle locken. (MX 293) Im Oktober traf er auf Matthew Drax und Xij Hamlet und erzählte ihnen, was unter der Herrschaft von Kroow geschah. Kurz darauf machte er sich per Shuttle zusammen mit Miki Takeo und Xij auf, um Matt aus den Fängen von Ur'gon zu retten. (MX 309)

...

Anfang 2528 war er mit Alexandra Cross im Auto unterwegs, als er das Sterben des Streiters spürte und gegen einen Baum fuhr. (MX 324) Noch im selben Jahr wurde Blacks Lebensgefährtin, Präsidentin des Weltrats Alexandra Cross, von Aruula durch eine Handgranate getötet, als diese unter dem Einfluss des Schlangenserums zusammen mit dem Archivar Samugaar Waashton überfiel, wofür er bittere Rache schwor. (MX 336)

...

Die zweite Apokalypse

Während die Erde 2528 wegen des drohenden Einschlags des abstürzenden Mondes vor dem Untergang stand, bekam Black Besuch von dem außerirdischen Kasynari Starnpazz. Dieser versuchte, Black einem Mentalscan zu unterziehen, wurde dabei jedoch entlarvt. (MX 425)

Chris Watonga, der nach der Ermordung des Interimspräsidenten General Diego Garrett Ende Juli 2528 Präsident des Weltrats geworden war, setzte den Waashtoner Bürgermeister Mr. Black als seinen Stellvertreter, also als Vize-Präsidenten, ein. Der genaue Zeitpunkt der Amtseinsetzung ist bisher nicht bekannt; er liegt zwischen August 2528 und 2547. Seitdem bekleidete er beide Ämter, mindestens bis 2550. (MX 533)

Anmerkung: Auf Grundlage der Beschreibung in Heft MX 533 scheint im Jahr 2547 die Ernennung zum Vize-Präsidenten bereits einige Jahre zurückzuliegen.

Parallelwelt-Areale

Auf Bitten von Matthew Drax und Fürsprache von Mr. Black (MX 534) richtete der Weltrat 2550 eine Luftbrücke nach Sinsati ein. Regelmäßig brachten Gleiter Versorgungsgüter dorthin (MX 538), die die Not der Straßenkinder in Sinsati lindern sollten. (MX 541) [1]

Beziehungen von Black

Black hat mit Frauen wenig Glück und beschränkt sich auf kurze Affären. Er scheint eine Zeitlang eine Schwäche für Kareen Hardy gehabt zu haben, artikulierte dies jedoch nie ihr gegenüber, zumal sie stets andere Partner hatte.

Ab 2525 bändelte er ein wenig mit Alexandra Cross an (MX 242), bis er endlich eine ernsthafte Beziehung mit ihr einging. (MX 309) Sie wurde von Aruula mit einer Handgranate getötet, als diese zusammen mit dem Archivar Samugaar Waashton überfiel, wofür er bittere Rache schwor. (MX 336) Später versöhnte er sich mit Aruula.

Bedeutung für die Serie

Mr. Black ist ein zentraler Held der Serie und ein wichtiger Freund für Matthew Drax, auch wenn die beiden als „Alpha-Tiere“ immer gewisse Reibungspunkte haben.

  1. Auskunft des Autors Ian Rolf Hill im September 2020