73.8% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Prypt

Aus Maddraxikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Prypt auf der Euree-Karte
Prypt ist die ehemalige Geisterstadt Prypjat in der Ukraine und liegt ungefähr vier Kilometer vom stillgelegten Atomkraftwerk Tschernobyl entfernt. (MX 296)

Die Einwohner der Stadt nennt man Prypten.

Geschichte

Die Stadt wurde 1970 gegründet und aufgrund des Reaktorunglücks 1986 geräumt. Sie war die dem Reaktor nächstgelegene Siedlung und liegt inmitten der unbewohnbaren 30-Kilometer-Zone rund um das Kraftwerk. Das Volksfest mit Rummelplatz und Riesenrad, das für den 1. Mai 1986 geplant war, fand wegen der Evakuierung der Bewohner am 27. April 1986 nicht mehr statt.

Prypjat in MX

Prypt auf
Cover MX 296
© Bastei-Verlag

Im Jahr 2011 wurde in Prypjat ein Bunker gebaut, der als Schutz und Wohnanlage für die ungefähr 5000 Arbeiter, die den Sarkophag erneuern sollten, diente. Die Arbeiten am zweiten Schutzmantel wurden wegen des bevorstehenden Impakt von Christopher-Floyd beschleunigt. (MX 296)

In seinem audiovisuellen Tagebuch vom 7. Februar 2012 sprach der Chronist Mikail Sacharov den Namen der Stadt aus Übermüdung undeutlich aus, so dass er nach Prypt klang. Die Nachkommen der Liquidatoren und anderen Arbeiter kannten den Ortsnamen nur noch aus dieser Aufnahme.

Als Matthew Drax und seine Freunde 2527 in Prypt anlangten, stand das Riesenrad immer noch, ebenso der ehemalige Kulturpalast mit den Steinsäulen an der Gebäudefront. Vor diesem formierte sich die Prozession und zog zum Tempel der Prypten, wo regelmäßig das Ritual der Reinheit stattfand.

Die Prypten lebten aus Angst, der Oberste Liquidator könne ihnen das lebenserhaltende Ritual der Reinheit verweigern, in jahrhundertelanger Isolation. Menschen, die nicht deformiert sind, empfanden sie als hässlich. Matt konnte ihnen begreiflich machen, dass sie die Gegend nach der Zerstörung der Speichereinheit schleunigst verlassen müssen, um nicht an der Strahlenkrankheit zu sterben. (MX 296)

Weblinks