73.8% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Laabsisch

Aus Maddraxikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Laabsisch
Koordinaten 51° 20' 29.1948", 12° 22' 32.4876"
Die Karte wird geladen …
Land Doyzland
Kontinent Euree
Quellen MX 010


Laabsisch auf der Euree-Karte
Laabsisch ist die neue Bezeichnung für die Stadt Leipzig.

Beschreibung

Zwei Schutzwälle umgeben die Stadt. Der Außenwall besteht aus aufgeschütteten Steinen und Ruinentrümmern, die haushohe Innenpalisade ist aus Baustämmen gezimmert. Außerhalb des Walls befindet sich eine vier Speerwürfe breite Freifläche, auf der die Bauern Tofanen und Waitz anbauen. Im Herbst nach der Ernte dienen die Felder als Wettkampfplatz. Es gibt einen Marktplatz und einen Hafen im angrenzenden Flussbecken. Die Stadt sieht sehr ordentlich aus, da Häuserschäden ausgebessert wurden.

Erhalten blieb der Auerbachkeller, die Maurizbastei, der Zahn, das Aldradhaus sowie die Niggolaigirche. (MX 010)

Geschichte

Mitte Juni 2516 wurde die Stadt von den Nordmännern angegriffen. Diesen gelang es, die Palisaden zu überwinden und in die Stadt einzudringen. Sie töteten jeden Bewohner, den sie fanden. Der Rest der Bevölkerung flüchtete vor allem in den Zahn, der daraufhin mehrere Stunden beschossen wurde. Es gelang durch einen unterirdischen Tunnel, den Nordmänner in den Rücken zu fallen und einige ihrer Kanonen zu erobern. Außerdem konnte man einige ihrer Raddampfer in Brand stecken. Die übrigen beschoss man mit den Kanonen. Schließlich konnte man die restlichen, noch unzerstörten Schiffe mit einem Trick von der Stadt weglocken und durch die Selbstzerstörung eines LP-Gewehrs pulverisieren. Dabei opferte König Lodar sein Leben. (MX 010)

Nicht weit von der Stadt existierte ursprünglich ein kleiner Bunker der Community London. Dieser wurde bei dem Angriff der Nordmänner 2516 völlig zerstört und seine Bewohner getötet.(MX 010)