73.8% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Guernsey

Aus Maddraxikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Guernsey, auch genannt Guunsay, ist eine Kanalinsel vor der britanischen Küste

Beschreibung

Guernsey ist 78 km2 groß. Vor der Kometenkatastrophe war sie im Besitz der Krone und wurde vom sogenannten Lordkanzler verwaltet. Es ist eine fruchtbare Insel, die mehrere Dörfer beherbergt. Sie gilt bei den Fischern der britanischen Küste allerdings als verflucht.

Auf der Insel herrscht ein mildes Klima, begünstigt durch warme Golfwinde. So wachsen hier Eukalyptus, Feigen, Palmen, Hortensien, wilde Rosen und wilde Tomaten.

Um die Herrschaft der Insel tobte ein Streit zwischen dem Häuptling Joonah, der den Norden beherrscht und dem Lordkanzler Gundar, der über Sainpeert regiert. (MX 252)

Auf einer Klippe an der Nordspitze errichteten Leonard Gabriel und seine Leute ab September 2522 das Dorf der Technos. (MX 253)

Geschichte

Im September 2522 kamen die Londoner Technos mit dem Schiff CANDULY auf Guernsey an. Die Gruppe der Demokraten unter Lady Josephine Warrington meuterte jedoch, kaperte das Schiff und kehrte nach London zurück. Leonard Gabriel blieb mit sechs Technos und ohne Vorräte zurück. (MX 250)

Sie ließen sich im Norden der Insel nieder und schlossen ein Abkommen mit Gundar, dass ihnen Land, Schutz und Lebensmittel einbrachte - dafür lieferten sie ihr Wissen und machten sich in Sainpeert nützlich. Sir Leonard Gabriel plante schließlich unter dem Einfluss der Halb-Nosfera Breedy, selbst die Herrschaft über Guernsey zu übernehmen. Der Plan ging schief, denn die Technos versteinerten durch die geheimnisvolle Einwirkung der Schatten, bevor sie ihn ausführen konnten. Die Nosfera- außer Breedy - konnten rechtzeitig fliehen. MX 253)

Ende August 2525 erreichten Matt und Aruula die Insel, um nach Leonard Gabriel zu suchen. Schon bald nach ihrer Ankunft im Norden der Insel stießen sie auf versteinerte Menschen und Tiere. Sie wurden von Joonah gefangen genommen. Danach sollte Aruula die Medusa töten, während Matt als Geisel zurückgehalten wurde. Zu ihrer Verblüffung fand sie stattdessen die völlig verstörte und ausgemergelte Queen Victoria vor, die wohl aufgrund ihrer verrückten Erscheinung für die Medusa gehalten worden war. Da Aruula die Queen unmöglich bei Joonah abliefern konnte, da dies deren Tod bedeutet hätte, griff sie zu einer List: im Wachturm war Sprengstoff aus der Zeit vor dem Kometenabsturz gelagert. Mit diesem sprengte sie den Turm in die Luft und hoffte, dass man sie und die angebliche Medusa daraufhin für tot hielt. Tatsächlich ließ man Matt frei und der begann sofort nach Aruula zu suchen und fand sie auch. Doch Joonah hatte ihn heimlich beschatten lassen und nahm alle drei wieder gefangen. Er nutzte nun die Queen als Druckmittel - er würde die angebliche Medusa töten, wenn Matt und Aruula eine Prüfung nicht bestanden - ihm innerhalb von 24 Stunden das Zepter der Macht zu holen. Zwar gelang Matt und Aruula der Diebstahl, doch die Beute versank bei der Flucht im Meer. Als Gundar wutentbrannt daraufhin in Richtung von Joonahs Stamm marschieren ließ, lieferte dessen Tochter Jolii den Häuptling aus, um einen Krieg zu verhindern. (MX 252) Sie half jedoch Matt, Aruula und der Queen, sich an der Küste zu verstecken, die fortan als "personae non grata" galten. (MX 253)

Nach der Entsteinerung von Sir Leonard Gabriel und seinen Anhängern wurde die Insel zum Schauplatz der Entführung der EIBREX IV. (MX 282)