70.6% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Exposé

Aus Maddraxikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ein Exposé ist ein unverzichtbarer Arbeitsschritt auf dem Weg von der Idee zum fertigen Roman. Dies umso mehr, wenn der Roman sich in das Gesamt einer Serie wie Maddrax einfügen soll.

Beschreibung

„Ein Exposé ist eine vorausschauende Inhaltsangabe eines literarischen Werks; es soll die Grundidee und den groben Handlungsverlauf vorstellen. Es ist meist nur einige Seiten lang und enthält weder Dialoge noch Einzelheiten. Es skizziert die Hauptfiguren oder gibt die thematische Grundlinie eines Buchs wieder. Ein Exposé beschreibt darum meist Inhalt und Hauptidee eines Werks, das noch nicht existiert“ [1] oder das einem Verlag vorgestellt werden soll.

Dieses Konzept wird an den jeweiligen Bedarf angepasst. Zum Beispiel wird es für die Science Fiction-Romanserie Perry Rhodan strikter gehandhabt: „Exposé-Autoren sind die inhaltlichen Gestalter von Romanserien. Sie versorgen die Autoren der Reihe mit den Vorlagen (Exposés) und Hintergrundinformationen, nach denen die einzelnen Romane verfasst werden. Die Vorgaben, die durch die Exposés für einen Zyklus gemacht werden, werden in der Regel auf den Autorenkonferenzen festgelegt. Diese Konferenzen finden regelmäßig statt. Dabei sammelt und bespricht die gesamte Autorenriege Ideen für künftige Zyklen. Die Exposés enthalten oft bereits sehr ausführliche Vorgaben für den Handlungsverlauf eines Romans, soweit dieser für die gesamte Serie relevant ist. Darüber hinaus erhält der Autor nähere Informationen zur Gesamthandlung und zu technischen oder sonstigen Daten, an die er sich zu halten hat. Von diesen Vorgaben soll nicht abgewichen werden, damit es nicht zu Kontinuitätsbrüchen und anderen Autorenfehlern kommt. Der Autor selbst gestaltet die Handlung innerhalb der vom Exposé vorgegebenen Grenzen frei.“ [2]

Exposé bei MX

Die Exposés für die Maddrax-Serie besprechen Redakteur und Autoren gemeinsam. Die Autoren erstellen die Exposés, die der Redakteur nötigenfalls auch bearbeitet.
Der Lektor Michael Schönenbröcher beschreibt diesen schwierigen Vorgang so: „Die Expo-Vorgaben sind um einiges lockerer als bei PR [Perry-Rhodan-Serie, Anm. d. Typ.]. Erst lege ich die grobe Richtung fest, dann entwickeln wir in Konferenzen gemeinsam die Storyline, und dann füllt jeder Autor diese ganz individuell mit eigenen Ideen, die ich dann nur noch verknüpfen muss. Das klappt hervorragend und jeder Autor kann seine ganz persönlichen Lieblingsthemen einbringen.“ (MX 112, LKS)

„Die meisten Bilder [Titelbilder, Anm. d. Typ.] muss ich beschreiben und bestellen, bevor der Roman geschrieben ist, oft sogar vor dem Exposé. Manchmal passiert es dann, dass die Szene im Roman anders vorkommt als vorhergesehen. Aber nicht oft.“ (MX 376, LKS)

Der Arbeitsablauf bis zum druckfertigen Heft wird auf der Leserkontaktseite in MX 344 ausführlicher beschrieben.

Informationen aus dem Serien-Exposé

Weblinks

Quellen