73.8% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Demokrat

Aus Maddraxikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

17px-Qsicon exzellent.png Dieser Artikel wurde in die Liste der Exzellenten Artikel aufgenommen.

Die Demokraten bildeten eine Splittergruppe der Londoner Technos

Beschreibung

Ihr Hauptquartier lag 2522 bis 2524 in der London Bridge Station, danach am Militärflughafen Northolt.

Geschichte

Sie begehrten nach der Atombombenkatastrophe gegen das harte Regime von Sir Leonard Gabriel unter der Führung der ehemaligen Prime der Londoner Community, Lady Josephine Warrington, auf. Anlass war vor allem die Erschießung von James Dubliner Jr. wegen Fahnenflucht ohne einen anständigen Prozeß und die Tatsache, dass die Community London einfach aufgegeben werden sollte. Josephine Warrington suchte deshalb nach Verbündeten unter den Technos und spaltete so die Gruppe.

Nach der Landung auf Guernsey kaperten die Demokraten im September 2522 das Schiff CANDULY und segelten zurück nach London, um sich mit den Lords zu versöhnen und die Stadt von den Taratzen zurückzuerobern. Die Verhandlungen schlugen jedoch fehl, zwei der Unterhändler wurden enthauptet (einer der beiden könnte Rod Kennan gewesen sein) und Samuel Armadie zurückgeschickt mit der Forderung nach Traysis Kopf. Danach richtete sich die Gruppe in den Ruinen der London Bridge Station ein. Eine direkte Kontaktaufnahme mit Traysi scheiterte, denn sie hatte inzwischen die Leiche von James Dubliner Jr. gefunden und forderte ihrerseits den Kopf des Mörders. Im Verlauf des Winters war man mit Überleben beschäftigt und kämpfte gegen das Verhungern.

Mitte November 2523 fand man die schwerverletzte Cinderella Loomer auf der Themse. Die Sterbende konnte nur wenig über das Schicksal der Technos auf Guernsey sagen, nur, dass dort eine Seuche herrsche und man sich fernhalten solle.

Ende 2523 bemerkten die Demokraten erstmals das Ende des Permanenten EMPs. Über den Palmtop der Queen konnten sie Verbindung mit der Zentral-Helix im Bunker aufnehmen. Der Bunker hatte sich jedoch automatisch verschlosssen und der Winter war zu kalt, etwas zu unternehmen.

Erst im Sommer 2524 gelang es, zwei EWATs aus dem Hangar des Bunkers zu stehlen. Danach zog die Gruppe zum Militärflughafen Northolt, um der Rache der Taratzen zu entgehen und in Ruhe an den beschädigten EWATs arbeiten zu können. Außerdem ließ der Flughafen sich dank seiner Sicherheitseinrichtungen leichter verteidigen.

Im August 2525 war man bereit für einen schweren Angriff. Einer der EWATs wurde auf Selbstzerstörung programmiert in die Titanglas-Kuppel gelenkt, die in einer verheerenden Explosion zerstört und zahlreiche Taratzen getötet wurden. Danach gelangte Rulfan wieder in die Gefangenschaft der Demokraten, die ihn als Geisel für ein Abkommen mit Matt und Aruula benutzten: sie sollten Leonard Gabriel gefangen nehmen und nach London zurückbringen. (MX 250)

Im September 2525 gelang es den Taratzen, in das Hauptquartier am Militärflughafen Northolt einzugdringen und Rulfan zu entführen. Eine Rückholaktion wenig später scheiterte. (MX 251)

Wenige Wochen später entführten Matt und Aruula Claudius Merylbone und horchten ihn aus. So erfuhren sie von Rulfans Gefangenschaft bei den Taratzen. Sie übergaben Merylbone den versteinerten Ringfinger mit dem Siegelring von Leonard Gabriel, erzählten ihm von den Geschehnissen auf Guernsey und ließen ihn wieder frei.

Sie nahmen daraufhin Kontakt mit Rulfan auf und befreiten ihn aus der Hand der Taratzen. Als sie ihm mitteilten, dass Leonard tot sei und er bei ihnen leben könnte, lehnte er wutentbrannt ab. (MX 254)

Bekannte Demokraten

Ursprünglich gehörte auch Cinderella Loomer zu den Demokraten, diese sprang aber von Bord, um Sir Leonard Gabriel, der von Bord gestoßen wurde, zu retten. Sie blieb mit ihm auf Guernsey zurück. (MX 250)