73.8% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Claudius Merylbone

Aus Maddraxikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Claudius Merylbone (* 2506) war Mitglied der Community London und ist Sohn von Curd Merylbone.

Beschreibung

Er groß, dürr und kahlköpfig.

Geschichte

Claudius wurde 2506 geboren.

Er befand sich während Operation Harmagedon in der Community London und erlebte hier das Einsetzen des Permanenten EMPs. Er verteidigte mit einer kleinen Gruppe um die Queen den Bunker gegen die anstürmenden Lords, bis Leonard Gabriel sie Anfang November aus der Belagerung befreite. Sein Vater war allerdings von den Lords erschlagen worden. Alle Überlebenden begaben sich daraufhin nach Chatham. (MX 153)

Hier half er, ein Schiff zu bauen, kehrte jedoch unter der Führung der Queen Victoria im Dezember 2521 nach London zurück, als der Winter anbrach. Die Gruppe wurden wiederum von den Lords eingeschlossen und drohte zu verhungern. Die Queen erlitt in dieser Zeit einen Nervenzusammenbruch. Erst im Februar 2522 fand die Tortur ein Ende, als die Taratzen nach einem Bündnis mit Leonard Gabriel die Eingeschlossenen befreiten.

Im Frühjahr 2522 ging er zurück nach Chatham und half bei der Fertigstellung der CANDULY. In dieser Zeit schloss er sich den Demokraten an. Als die CANDULY im September Guernsey erreichte, half er bei der Kaperung des Schiffes und kehrte mit den Demokraten nach London zurück.

Im Sommer 2524 half er nach dem Ende des Permanenten EMPs, die zwei verbliebenen EWATs aus dem Hangar der Community London zu stehlen.

Im August 2525 half er, Rulfan in eine Falle zu locken und gefangen zu nehmen. Rulfan konnte jedoch fliehen. (MX 250)

Einige Wochen später wurde er von Matt und Aruula überrascht, die man nach Guernsey geschickt hatte und musste ihnen verraten, dass Rulfan entkommen war, sich aber nun in der Hand der Taratzen befand. Danach übergaben sie Merylbone den versteinerten Ringfinger mit dem Siegelring von Leonard Gabriel zum Beweis seines Todes und ließen Merylbone zurück. (MX 254)