70.0% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Traysi

Aus Maddraxikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen

17px-Qsicon exzellent.png Dieser Artikel wurde in die Liste der Exzellenten Artikel aufgenommen.

Traysi war eine Lordhexe, Zwillingsschwester von Gwaysi, Tochter von Grandlord Beethie und dessen Woom Lisbee, von den Lords Twaysi genannt, Telepathin

Traysi auf dem Cover von MX 251
Anmerkung: Der Name - Traysi von den Lords - stellt eine Anspielung auf Traci Lords dar, eine als minderjährige Porno-Darstellerin bekannt gewordene Schauspielerin.

Beschreibung

Traysi war außerordentlich schön, hatte große Brüste, eine schmale Taille und blond gelockte, lange Haare. Außerdem war sie Linkshänderin. Sie besaß die Fähigkeit, Tiere und Mutationen telepathisch unter ihren Willen zu zwingen, bei Menschen funktionierte dies nicht.

Sie brachte sich schon früh bei, das "r" richtig auszusprechen.

2525 verlor sie bei der Explosion der Glaskuppel ihr linkes Auge und ihre linke Hand, ihr Gesicht wurde durch Narben verunstaltet. (MX 251) Wenige Wochen später hackte ein Eluu ihr auch noch das rechte Auge aus. (MX 254)

Charakterisierung

Wie ihre Schwester war Traysi durch die Instrumentalisierung ihrer telepathischen Fähigkeiten geprägt. Ihr Vater benutzte sie, aber ihre Fähigkeiten waren als offenes Geheimnis zugleich ein Problem, weil sie dadurch als Hexe galt. Daraus entwickelte sich ein starker Wunsch nach Kontrolle.

Geschichte

Jugend in Bwistol

Traysi wurde zwischen August 2501 und Januar 2502 geboren. 2508 fand sie durch Zufall heraus, dass ihre Mutter Lisbee von Tschootsch träumte, indem sie ihre Gedanken las und dies ihrem Vater erzählte. Dieser erkannte sofort die Begabung seiner Tochter und erfuhr von ihr, dass auch Gwaysi die Gabe der Telepathie besaß. Wenige Tage später ließ er Lisbee als angebliche Gläubige von Orguudoo verurteilen und verfütterte sie an die Fische. Fortan mussten die Töchter ihm regelmäßig berichten, was in den Köpfen seiner Lords vor sich ging und hatte so die uneingeschränkte Kontrolle über sie. 2511 fand sie beim Angriff einer Kwötschi heraus, dass sie Tiere telepathisch kontrollieren konnte.

Durch einen Händler lernte sie, dass die Lords einen Sprachfehler hatten, fortan sprach sie das "r" richtig aus, vor allem, um sich von ihrer Schwester zu unterscheiden, mit der sie sich immer schlechter verstand.

Im April 2515 tötete sie den Freund ihrer Schwester, Melffin, aus Eifersucht durch eine Gerulhorde. Gwaysi flüchtete daraufhin aus Angst, ebenfalls getötet zu werden, aus der Stadt.

Nach dem Tod ihres Vaters Beethie im September 2516 floh Traysi vor ihrem eigenen Stamm, da diese keine Wichaas mochten, die in ihren Köpfen lauschen konnten. Eine Zeitlang lebte sie mit einer Netaratze in einer Höhle. Ziellos lebte sie hier zwei Jahre und verbrachte ihre Zeit damit, Lords, die sie jagten, mit Hilfe der Netaratze zu jagen. (MX 251)

Leben in London

Im März 2517 las Grandlord Paacival sie während seiner Bußreise auf und brachte sie schließlich nach London. (MX 251)

Anmerkung: Dieses Datum kann nicht stimmen, da Paacival erst 2521 wegen Gotteslästerung und Sodomie angeklagt wurde. Außerdem reiste er auf den Kontinent und blieb nicht in Britana.

Aber auch hier wurde sie, da sie vor allem Druud Alizan mit ihren telepathischen Fähigkeiten ein Dorn im Auge wurde, im Dezember 2521 als Geisel für den Frieden an die Taratzen übergeben. Es gelang ihr, den Taratzenkönig Hrrney unter ihren Willen zu zwingen. Sie befahl ihm, Waffen, Proviant und eine Eskorte zu stellen und verließ wieder den Bau, um in einer Ruine in der Stadt zu wohnen.

Im Februar 2522 stieß sie zufällig auf eine Gruppe Technos um Leonard Gabriel und rettete sie vor angreifenden Wisaaun. Sie nahm sie bei sich in der Ruine auf und verführte James Dubliner Jr., der ihr fortan willig ergeben war.

Da der Bunker von den Lords besetzt war, half sie Leonard Gabriel, die dort eingeschlossenen Technos zu befreien, indem sie in seinem Namen ein Bündnis mit Hrrney und seinem Taratzenrudel schloss. Diese brachen ihr Bündnis mit den Lords, griffen den Bunker an und eroberten ihn. Leonard Gabriel überließ ihnen den Bunker. Traysi genoß die Rache an den dabei gefallenen Lords und ließ diese fortan verfolgen, wo sie konnte. Das Bündnis mit den Technos war jedoch Makulatur, als sie die Leiche ihres Geliebten James Dubliner Jr. fand, der von Leonard Gabriel wegen Fahnenflucht erschossen worden war. Aufgrund dauernder Eluu-Angriffe und den harten Wintern war es ihr jedoch nicht möglich, die Demokraten aufzuspüren.

Beim Angriff der Technos auf die Kuppel in London im August 2525 und der dabei stattfindenden Explosion eines EWATs, wurde Traysi schwer verletzt und ihre rechte Gesichtshälfte schwer in Mitleidenschaft gezogen. (MX 250)

Diese verbarg sie daraufhin unter einer Ledermaske. Eine weitere Folge dieser Explosion war das permanente Posttemporäre Sehen. Sie brauchte Tage, um sich wieder zu erholen.

Eine Zeitlang gelang es ihr noch, ein Bündnis mit den Taratzen unter ihrem König Hrrney aufrechtzuerhalten. Sie lockte ihn damit, dass man Rulfan aus der Gefangenschaft der Demokraten befreien müsste, damit er ihnen Zugang zum Bunker ermöglichte und sie mit Waffen ausstattete. Dieses Vorhaben gelang tatsächlich unter hohen Verlusten.

Flucht vor den Taratzen und Tod

Traysi begab sich mit Rulfan in Begleitung von zehn Taratzen schließlich zum Bunker - ohne Hrrney, da es für sie immer schwerer wurde, ihn zu kontrollieren. Unterwegs erzählte sie ihm ihre Geschichte und dass sie plante, vor den Taratzen zu flüchten.

Im Bunker stellte sie fest, dass sie die Taratzen nicht länger kontrollieren konnte. Rulfan fand ein Quartier mit fünf LP-Gewehren und wurde von Hrrney überrascht, der ihnen heimlich gefolgt war. Dennoch gelang Rulfan und Traysi gemeinsam die Flucht nach draußen. Hier wurden sie von den Demokraten abgefangen, die über einen Peilsender Rulfan gefunden hatten. Traysi sprang in die Themse und konnte so entkommen. (MX 251)

Sie übernahm die Kontrolle über einen Eluu, mit dessen Hilfe sie die Taratzen aus Rache mehr und mehr dezimierte. Auch die Lords versuchte sie anzugreifen. Die Demokraten töteten schließlich den Eluu durch einen Raketenangriff mit dem EWAT. Traysi erlitt einen telepathischen Schlag, an dessen Folgen sie schließlich starb.

Rulfan, der als Einziger ihre ganze Geschichte kannte, bedauerte ihren tragischen Tod. (MX 254)