82.2% aller Heft-Artikel bis Band 399 enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Landán

Aus Maddraxikon
(Weitergeleitet von London)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Landán
Koordinaten 51° 30' 3.4416", -0° 7' 35.6052"
Die Karte wird geladen …
Land Britana
Kontinent Euree
Quellen MX 017, MX 018, MX 150, MX 250


Landán auf der Euree-Karte
Landán ist das ehemalige London.

Beschreibung

Die Innenstadt wurde von einem Bruchstück Christopher-Floyds zerstört. Dort befindet sich jetzt ein kleiner Kratersee von gut 2 km Durchmesser mit einer Insel in seiner Mitte. Auf dieser Insel stehen noch die Reste der Bank of England, die als Orguudoo-Tempel genutzt wird. (MX 017)

Die Taratzen haben sich die Underground als Wohnhöhle gewählt.

Unter den teilweise restaurierten Ruinen des Houses of Parliament befindet sich der Bunker der Londoner Community.

Vom Tower selbst steht noch ein Rundturm und eine lange Mauer. (MX 017)

Anmerkung: In HC 008 wird gesagt, dass an Stelle des Towers nur noch ein Krater gähnt.

2521 wurden bereits die Houses of Parliament zum Teil und Big Ben, die Westminster Hall und der Victoria Tower von den Technos fast vollständig wiederhergestellt sowie ein Gästehaus für die Hydriten (eine kugelförmige Konstruktion) und andere Häuser im Umkreis errichtet. Bei der Konstruktion achteten die bunkergewöhnten Technos auf den Einbau großer Glasfronten in die Häuser, so daß viel Sonne einfiel.

Bis September 2521 wurde ein Großteil der Wohn- und Arbeitsbereiche aus der Community an die Oberfläche verlagert.

Über den gesamten Bereich wurde bis zur Atombombenkatastrophe eine Kuppel aus Titanglas errichtet, die jedoch nicht ganz fertig wurde. (MX 250)

Unter dem Sockel der noch erhaltenen Westminster Bridge gab es einen Geheimeingang zum Bunker. (MX 250)

Ab 2522 wurden die Ruinen der London Bridge Station das neue Hauptquartier der Demokraten, später der Militärflughafen Northolt. (MX 250)

Die Tower Bridge, Hungerford Bridge, die Waterloo Bridge sowie die Blackfriars Bridge wurde durch die Kometenkatastrophe zum Großteil zerstört oder stürzte später zusammen, nur noch Stümpfe ragen über die Wasseroberfläche. (HC 008)

Ortsteile

Die Stadt ist aufgeteilt unter den vier Stämmen der Lords, der Stamm von Grandlord Paacival bewohnt die Gegend des ehemaligen Chelsea, das nun Landán-Tschelsi genannt wird. Er liegt in Landáns westlichem Teil zwischen dem Sloane Square und der Themse als der südlichen Grenze. (MX 017)

Geschichte

Vor der Kometenkatastrophe

Am 18. November 2011 kam es zu ersten Krawallen in der Innenstadt, nachdem bekannt wurde, dass Christopher-Floyd mit der Erde kollidieren würde. Die ärmeren Bevölkerungsschichten befürchteten, nicht in die Bunker gelassen zu werden (MX 017), womit sie ins Schwarze trafen, denn heimlich ließ die Regierung einen Bunker unter den Houses of Parliament bauen, zu dem nur ausgesuchte Personen Zutritt bekamen.

Bis zum 8. Februar 2012 hatte der überwiegende Teil der Bevölkerung die Stadt verlassen. Zurück waren noch etwa hunderttausend geblieben. (MX 017)

Anmerkung: In HC 008 Die Expedition wird sogar von nur 40.000 Zurückgebliebenen berichtet.

Ende Januar 2012 kam es zu heftigen Kämpfen rund um den Bunker in London. Die Motorradgangs der LORDS und rebellierende Armeeeinheiten versuchten, die Sperriegel der regulären Truppen zu durchbrechen, scheiterten aber. Die Aufständischen wurden schließlich durch Luftangriffe der Air Force vertrieben. Dabei kamen alleine etwa 14.000 Menschen ums Leben.

Im Bunker kam es dann auch zu langwierigen Konflikten. Eine etwa 300 Personen starke Gruppe um General Yoshiro nahm den Kronprinzen William als Geisel und verschanzte sich in den unteren Bereichen des Bunkers. Fortan herrschte eine Patt-Situation: die Königstruppe hatte die Lebensmittel, die General-Gruppe das Wasser. Man tauschte dies regelmäßig. Erst 2018 einigte man sich und Prinz William wurde freigelassen. (HC 008)

Nach der Kometenkatastrophe

Unterirdisch wurde die Stadt lange Zeit von der Bunkergemeinschaft der Londoner Community beherrscht, oberirdisch von vier Stämmen der Lords, die gegen sie eine jahrhundertlange Fehde führten.

2516 wurde ein historischer Waffenstillstand zwischen der Community London und den vier Lordstämmen geschlossen, um sich gemeinsam gegen die Nordmänner zu verteidigen. (MX 018)

Nach dem Erhalt des Immunserums 2519 schlossen die Londoner Community und die Lords Frieden, um die Stadt neu aufzubauen und gemeinsam gegen die Daa'muren in den Krieg zu ziehen.

Durch den weltweiten Permanenten EMP am 18. Oktober 2521 wurde dieser Friede aber Makulatur, weil die Londoner Community ihre Macht, die vor allem auf ihrer Technik beruhte, schlagartig verlor. Die Lords, die sich seit Jahrhunderten minderwertig behandelt fühlten (und auch so behandelt wurden), nutzten die Gunst der Stunde, um grausame Rache für ihre Demütigungen zu nehmen. (MX 150)

Das Massaker überlebt nur eine Minderheit der Technos. Die Lords zündeten die neu gebauten Häuser an und übernahmen wieder die Macht in Landán. Die Herrschaft über die Stadt teilten sie sich fortan mit den in den Tunneln der Underground hausenden Taratzen, die sich ebenfalls auf die wehrlosen Menschen stürzten und ihren Einflussbereich enorm ausweiteten. Im Dezember 2521 schlossen die beiden Gruppen ein Waffenstillstandsabkommen, wodurch Landán-Tschelsi geschützt wurde vor den Zugriffen der Riesenratten. Die letzten Technos, die sich in der Gruppierung der Demokraten zusammenschlossen, nahmen ab 2522 ihr Hauptquartier in den Ruinen der London Bridge Station und versuchten von hier aus, den Bunker zurückzuerobern. (MX 250)

Siehe auch: Community London