71.1% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Zeitloser Raum

Aus Maddraxikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Zeitlose Raum wurde von den Archivaren geschaffen.

Beschreibung

Der zeitlose Raum dient zur Aufbewahrung technischer Artefakte, die von den Archivaren aus verschiedenen Welten und Epochen zusammengetragen wurden. Er beherbergt Millionen von Artefakten, die auf Dreibeinstativen lagern.

Es ist nicht ganz klar, ob der Zeitlose Raum in einer bestimmten Zeit existiert, einer Parallelwelt oder „zwischen den Zeiten“ existiert; dafür würde sein Name sprechen. Er war der einzige Platz, von dem aus alle Parallelwelten erreicht werden konnten.
An späterer Stelle wird beschrieben, dass sich der zeitlose Raum in einer Dimensionsfalte befindet. (MX 365)

Domäne

Der zeitlose Raum ist Teil der Domäne und wird auch innere Domäne genannt. (MX 348) Innere und äußere Domäne liegen in einer Dimensionsfalte. Die äußere Domäne bildet den Zugang von der Welt der Archivare zum zeitlosen Raum. Man kann sie sich als eine Art großflächige Schleuse mit vielen Ebenen und Gebäuden vorstellen. Dazu gehören unter anderem der Wissensdom, in dem das Bibliotheksarchiv untergebracht ist, und das Riskarium, in dem die Archivare gefährliche Gegenstände und Geräte aus ihrer eigenen Herstellung und aus Parallelwelten lagern. Von der äußeren Domäne aus gelangt man über ein Möbius-Tor in den zeitlosen Raum. (MX 348, MX 365)

Geschichte

Geschaffen wurde der zeitlose Raum, nachdem die Archivare auf das Problem der Parallelwelten stießen und von Meinhart Steintrieb von der bevorstehenden Vernichtung der Erde gehört hatten. Diese drohten das Raum-Zeit-Gefüge zu zerstören. Für die ungestörten Forschungen in und mit der Zeit, die auch den uneingeschränkten Zugang zu den Parallelwelten ermöglichten, wurde in Jahrtausenden der zeitlose Raum geschaffen. Doch auch dieser drohte schließlich zerstört zu werden.

Eine Zeitlang versuchte man dies zu verhindern, indem man den Zeitreisenden Tom Ericson in die einzelnen Parallelwelten schickte, um dort die Zeitportale zu schließen, doch dies verzögerte lediglich die Katastrophe.

Daneben wurden viele weitere Experimente durchgeführt, um die Zeit wieder in einen linearen Fluss zu bringen, doch jeder scheiterte.

Über 900.000 n. Chr. tauchten schließlich Matthew Drax, Xij Hamlet und Grao'sil'aana im zeitlosen Raum auf und erhielten von den Archivaren das Superior Magtron, um den zerstörerischen Schuß des Flächenräumers rückgängig zu machen. (MX 321) Tatsächlich gelang ihnen das Kunststück. Es ist unbekannt, welche Auswirkungen dies auf den zeitlosen Raum hatte; es ist aber anzunehmen, dass der Raum dadurch gerettet wurde, da ansonsten das Universum zerstört worden wäre. (Eine spätere Quelle bestätigt das. (MX 365))