73.8% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Lokiraaburg

Aus Maddraxikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

17px-Qsicon exzellent.png Dieser Artikel wurde in die Liste der Exzellenten Artikel aufgenommen.

Die Lokiraaburg war die Euree-Basis der WCA seit 2307, Hauptquartier des Viking Projects

Beschreibung

Es handelte sich um das unfertige Messezentrum von Malmö, das eine moderne Megavariation des Hallenkomplexes der Pariser Weltausstellung im 19. Jahrhundert werden sollte. (HC 001) Um das Zentrum herum erhoben sich sieben ringförmige schwarze Gebäude mit leicht gewölbten Dächern, die wie konzentrische Kreise ineinanderlagen (von außen nach innen: Sektion 1 - 7). Sie sind durch Ringhöfe voneinander getrennt.

In der Mitte des Komplexes ruhte auf einem 10 m hohen Kuppelbau (Sektion Z) ein 70 m hoher Turm, zu dem eine Wendeltreppe entlang des Kuppelbaus führt. Auf die obere Plattform des Turms gelangt man nur durch einen von Hand gezogenen Aluminiumkorb. General Amoz "Stonebreaker" Roots ließ die Plattform mit Steinen aus den Trümmern Malmös bauen.

Aufzüge verkehrten ziwschen den unterirdischen und oberirdischen Bereichen der Sektionen 1 - 7.

Die Burg hatte einen Gesamtdurchmesser von 3000 m und wurde an vielen Stellen mit Holz und Steinen ausgebessert.

Das äußere Ringgebäude war 30 m hoch und erhob sich über die anderen sechs, im Abstand von etwa 300 Schritten standen vermummte Wachen auf dem Dach. Zur Mitte der Kreises hin nahm die Höhe jedes Gebäudes ab, sodass der ganze Komplex den Eindruck einer Arena machte.

Acht Züge verkehrten oberirdisch und unterirdisch in den Transitgassen zwischen Sektion Z und den 8 Außenschotten von Sektion 1. Die Züge wurden mit einem Elektromotor angetrieben und konnten von jedem WCA-Agenten der Basis gesteuert werden. Die unterirdischen Züge fassten jeweils acht Mann, die oberirdischen waren größer und hatten noch einen Zusatzwaggon für den Warentransport. (HC 002)

Bis zu ihrer Aufgabe durch den Weltrat 2521 wurde sie durch regelmäßige Lieferungen aus Boosten versorgt. (MX 055)

Aufteilung der Sektionen

Innere Sektionen:

  • Sektion 0 - Kommandozentrale der Eureebasis, der Wohnraum von Meister Thorzon und Meisterin Lokiraadaukter. Die Sektion Z wurde von den Nordmännern Thyrhalla genannt
  • Sektion 7 - Bibliothek, Archiv, Konferenzsäle, Zentralrechner, Zentrallabor, Kühlräume für Zellmaterial
  • Sektion 6 - Klinikbereich, Laborräume
  • Sektion 5- Wohnbereich der WCA-Besatzung, Zentralküche (Dienerinnen bereiteten dort das Essen zu), Lebensmittellager und -sterilisation, Gästebereich (bestand im Wesentlichen aus einigen Lounges, Speisezimmern verschiedener Größe, ein paar Bädern, einer kleinen Bibliothek und einem Dutzend unterirdisch gelegener Schlafzellen).

Äußere Sektionen :

  • Sektion 5 und 4 - Lebensmittelproduktion und Treibhaus
  • Sektion 3 - Tiergehege
  • Sektion 2 - Wohn- und Versammlungsräume der Elite-Krieger; der Kriegs- und Schiffsmeister, der Lokiraa-Priester und ihrer Großfamilien auf vier aus Holz gebauten Etagen, die je 6 m hoch waren
  • Sektion 1 - Lagerhallen, Waffen- und Maschinenproduktion, Werft für die Schaufelraddampfer, Schlachthäuser, Kasernen für die Mannschaften der Krieger mit ihren Sippen, in den Quartieren der äußeren Sektionen gab es kein elektrisches Licht (HC 002)

Geschichte

Das Messezentrum wurde kurz vor der Kometenkatastrophe von Lokis Kriegern besetzt und ihrer Göttin Lokiraa gewidmet.

Anfang des 24. Jahrhundert lebten die Nachfahren von Lokis Kriegern immer noch hier.

2307 gehörte sie ursprünglich Sigynja, doch der Eisgraf nahm sie ihr ab und besetzte sie. Der Weltrat half Sigynja, die Burg zurückzuerobern, übernahm sie dann aber selbst. Die Burg wurde den Anforderungen der Technos angepasst und entsprechend modernisiert. Danach begann man in den Labors mit der Entwicklung der Nordmänner. (HC 002)

Im August 2517 traf Jacob Smythe auf der Lokiraaburg ein. (MX 055)

Infolge der Atombombenkatastrophe wurden durch den weltweiten permanenten EMP, der seit dem 18.10.2521 vom Wandler ausging, sämtliche technischen Geräte der Lokiraaburg vorübergehend außer Kraft gesetzt. (MX 150)

Da das Viking Project mit der Operation Final Countdown beendet worden war, wurde die Lokiraaburg verlassen und den letzten Nordmännern überlassen. Da diesen die nötigen Kenntnisse fehlten und sie längst nicht mehr alle Räume nutzten, verfiel die Burg langsam.

2527 wurde die Lokiraaburg von den Kriegerinnen der Dreizehn Inseln unter Graos Führung in Gestalt von Aruula gestürmt und geschleift. Nur der große Hauptturm wurde stehengelassen, da er zu massiv war, um niedergerissen zu werden (MX 310).