73.8% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Lokis Krieger

Aus Maddraxikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Lokis Krieger waren eine rechtsextreme Gruppe, die die Göttin Lokiraa verehrte, die sich später Lokiraas Krieger nannten.

Geschichte

Die Gruppe verkündete seit dem Wissen um Christopher-Floyd das Ende der Welt durch Ragnarök. Sie verbreiteten ihren Glauben an die nordische Göttermythologie und riefen zu Staats-Terror auf. Mit zahlreichen Anschlägen und Übergriffe auf Künstler und Intellektuelle verunsicherten sie die Bevölkerung. Ihr besonderer Hass richtete sich auch gegen die Kirche, mehrere besonders brutale Überfälle wurden gegen Gemeinden geführt, wobei auch nicht vor Mord zurückgeschreckt wurde. (HC 001)

Lokis Krieger befreiten kurz vor der Kometenkatastrophe ihren Anführer "Graf" aus dem Hochsicherheitstrakt eines Staatsgefängnisses, wo er bereits 17 Jahre wegen Mordes einsaß. Er übernahm die Führung und seither nannte die Gruppe sich Lokiraas Krieger. Sie stürmten dann das Messezentrum in Malmö. Sie konnte es erobern und bauten daraus die Lokiraaburg, die später das Zentrum des WCA in Europa wurde. (HC 002)

Sie sind vermutlich Vorfahren der Nordmänner.