82.2% aller Heft-Artikel bis Band 399 enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Gwaysi

Aus Maddraxikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gwaysi auf dem Cover von MX 255
© Bastei-Verlag
Gwaysi (* 2502 in Bwistol, † Oktober 2525 in Durbayn) war die jüngere, zweieiige Zwillingsschwester von Traysi, Tochter von Grandlord Beethie und dessen Woom Lisbee, Telepathin, genannt die Winterhexe

Beschreibung

Gwaysi hatte dunkle Haare. Sie besaß wie Traysi die Fähigkeit, Tiere und Mutationen telepathisch unter ihren Willen zu zwingen, anders als bei ihrer Schwester konnte sie jedoch auch Menschen beeinflussen. Sie konnte das "r" nicht aussprechen, bis sie zu Angus Corr kam, der ihr die richtige Aussprache im wahrsten Sinne des Wortes einprügelte.

Geschichte

Gwaysi wurde 2502 in Bwistol geboren. 2508 verlor sie ihre Mutter Lisbee, als ihre Schwester ihrem Vater arglos mitteilte, dass Lisbee einen anderen Mann begehrte - was sie in ihren Gedanken gelesen hatte. Gwaysi hatte der Zwillingsschwester zu diesem Zeitpunkt schon erzählt, dass auch sie selbst Gedanken lesen könnte. Beethie ließ die treulose Gefährtin an die Fische verfüttern. Fortan mussten die Kinder ihm regelmäßig berichten, was in den Gedanken seiner Lords vorging. Im Laufe der Zeit verstand sie sich immer schlechter mit ihrer Schwester, mit der sie um Einfluss auf den Vater konkurrierte. 2515 ließ Traysi ihren Freund Melffin aus Eifersucht von einer Gerulhorde töten. Da Gwaysi fürchtete, ebenfalls dem Hass ihrer Schwester zum Opfer zu fallen, flüchtete sie aus der Stadt. (MX 251)

Sie kam nach Ayr und geriet hier in Sklaverei. Sie musste für Angus Corr als Prostituierte arbeiten.

Ihre telepathische Begabung fand sie erst auf der Flucht aus der Sklaverei vor Angus Corr heraus, gemeinsam mit dem Retrologen Rothschild wollte sie zu einer alten Wetterstation flüchten, wo sich Rothschilds Auftraggeber befand. Rothschild fand auf der Flucht den Tod durch eine Snäkke und Gwaysi floh alleine zu dessen Auftraggeber, den Techno Balcron. Sie zwang Balcron unter ihren Willen, beherrschte mit seiner Hilfe den Wetterturm und terrorisierte die Umgebung von Durbayn als Winterhexe.

Am 18. Oktober 2521 setzte die Elektronik des Turms durch den Permanenten EMP aus. Sofort näherte sich ein bewaffneter Teil der Dörfler in der Hoffnung, die Winterhexe sei gestorben. Doch Gwaysi nutzte die Zeit, um die Kinder der Dörfler gefangen zu nehmen. Sie schickte sie bis auf den Sohn des Dorfvorstehers Ben Coogan am nächsten Tag zurück mit der Warnung, sich nicht wieder gegen sie zu erheben. Die Warnung wurde verstanden, der Widerstand erstickte im Keim.

Ende Oktober 2525 wurde der Wetterturm von Truppen aus Ayr gestürmt, was sie mental überforderte und in eine Ohnmacht stürzte. Balcron erwürgte sie, während sie bewusstlos war und tötete sich dann selbst. (MX 255)