82.2% aller Heft-Artikel bis Band 399 enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Agat'ol

Aus Maddraxikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Überblick
Name: Agat'ol
Geschlecht: männlich
Volk: Hydrit
Sterbedatum: 2525
Auftritt: MX 227
Zyklus: Antarktis (Zyklus)
Serie: Maddrax-Serie


Agat'ol war ein missgestalteter Hydrit, Mar'osianer

Beschreibung

Er hatte rötliche Schuppen und besaß einen doppelten Flossenkamm, sowie zusammengewachsene Flossenzehen, was ihn in den Augen seiner Artgenossen ausgesprochen häßlich erscheinen ließ.

Geschichte

Er wurde von Menschen gefangen genommen und mit Fleisch gefüttert, wodurch sich seine Tantrondrüse aktivierte.

Durch die Verfolgung von Quart'ol, den er auf Augustus Island belauschte, kam Agat'ol nach Gilam'esh'gad, wo er einen Datenkristall mit Angaben zum Flächenräumer stahl, den er zu General Arthur Crow brachte.

Mit diesem zusammen flog er über die Galapagos-Inseln in die Antarktis. Auf den Galapagos-Inseln schmiedete er ein Bündnis mit den Drachenjüngern, einer Mar'os-Sekte unter ihrem Anführer Kor'nak. Der Preis ist hoch, Kor'nak erhält die telepathische Kontrolle über ihn. In der Antarktis versuchte er sie wiederzutreffen, doch alle Hydriten außer Kor'nak wurden von den Briten des Antarctic Empire aufgegriffen und schrecklichen Experimenten am Gehirn unterworfen.

Agat'ol ließ man schließlich mit einem Chip im Kopf wieder frei, weil er als einziger die Operation überlebte. Kor'nak fand ihn schließlich halb erfroren und folterte ihn, da er ihn für schuldig am Tod der Gruppe hielt. Auf der Flucht vor Barschbeißern stießen die beiden schließlich auf Matthew Drax und Aruula.

Auf der weiteren Fahrt zum Flächenräumer versuchte Kor'nak, Matt zu ermorden, indem er ihn in eine Eisspalte stürzen wollte. Er wurde daraufhin von Agat'ol mit einem Schockstab beschossen, was Matt vermutlich das Leben rettete. Doch Kor'nak rächte sich, bevor er starb – er quälte Agat'ol mental, worauf beide in die Eisspalte stürzten. Am Grunde der Spalte wurden sie von Barschbeißern gefressen. (MX 239)