70.0% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Cansu Alison Tsuyoshi

Aus Maddraxikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Cansu Alison Tsuyoshi (*2490 auf dem Mars) ist Marsianerin aus dem Haus Tsuyoshi, ehemalige Präsidentin, Cousine von Maya Joy Tsuyoshi sowie von Chandra Tsuyoshi.

Beschreibung

Cansu Alison Tsuyoshi hatte einen schmale, zerbrechlichen Körperbau und bernsteinfarbene Augen. Sie war 2,02 Meter groß. Sie war extrem ehrgeizig, kühl und distanziert, obwohl sie äußerlich sehr sanft wirkte. Cansu galt auch als machtgierig und bestechlich. (MX 308)

Geschichte

Sie wurde etwa 2490 geboren.

Cansu Alison Tsuyoshi war mehrere Jahre Mitglied des Rates, bevor sie sehr jung 2510 Präsidentin des Mars wurde. 2521 entschied sie eine generelle Prüfung des Raumffahrtprogramms, dem sie skeptisch gegenüberstand und das viel Geld verschlang. Zu diesem Zweck schickte sie die Ratsherrin Beta Khalem Braxton mit der PHOBOS zum Mond. Die Ratsdame verübte jedoch einen Mordanschlag auf Naoki Tsuyoshi und durchkreuzte so vorerst ihre Pläne. (MX 151)

Anfang 2522 beauftragte sie ihre Cousine Chandra Tsuyoshi mit der Aufsicht über Matthew Drax. Von Beginn an war sie der Meinung, ihn am besten "verschwinden zu lassen", da sie ihn für eine untragbare Gefahr für die Mars-Gesellschaft hielt, konnte aber natürlich nicht offen gegen ihn vorgehen. (MX 155) Erst nachdem ein Sicherheitsmagistrat bei der Verfolgung von Matthew Drax, der von den Waldmenschen entführt worden war, getötet wurde, ordnete sie die Exekution an. Dies sollte ein Roboter übernehmen, der mit dem geänderten Bewußtsein von Aiko Tsuyoshi ausgestattet wurde. (MX 156)

Sie trat Anfang Februar 2522 von ihrem Amt als Präsidentin zurück, nachdem der amoklaufender Brechsteinschlepper außer Kontrolle geriet und in Utopia, Hope und Bradbury schwere Verwüstungen mit einer hohen Zahl von Toten angerichtet hatte. (MX 157)

Im April 2522 wurde sie von Maya Joy Tsuyoshi gezwungen, sich völlig ins Zivilleben zurückzuziehen. (MX 163)