70.0% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Zu fernen Ufern

Aus Maddraxikon
(Weitergeleitet von Quelle:MX151)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Aktuell gibt es Probleme mit den Links in den Heftvorlagen. Wir warten auf die Aktualisierung einer wichtigen Software-Teilkomponente.

Wandler | 

 | Ausala

149 | 150 | 151 | 152 | 153


Überblick
Serie: Maddrax-Heftserie (Band 151)
151tibi.jpg
© Bastei-Verlag


Romanbewertung:

3.75
(4 Stimmen)
Zyklus: Mars
Titel: Zu fernen Ufern
Autor: Autor::Susan Schwartz
Titelbildzeichner: Titelbildzeichner::Koveck
Erstmals erschienen: Datum::01.11.2006
Hauptpersonen: Hauptpersonen::Matthew Drax, Hauptpersonen::Maya Joy Tsuyoshi, Hauptpersonen::Naoki Tsuyoshi, Hauptpersonen::Leto Jolar Angelis, Hauptpersonen::Lorres Rauld Gonzales
Handlungszeitraum: 2521
Handlungsort: PHOBOS (Raumschiff)
Besonderes:

Autogramm-Poster, Kurzporträts, Leserstory

Vorschau

Für Commander Matthew Drax beginnt ein Trip ins Ungewisse, fort von der Erde und seinen Freunden – so weit sie noch leben – und hin zu den fernen Gestaden des terraformten Mars. Nicht als Freund der Marsianer, sondern als ihr Gefangener und Forschungsobjekt! Eigentlich soll er die neunwöchige Flugzeit im Kälteschlaf verbringen und dabei entseucht werden – doch dann geschieht etwas, mit dem niemand rechnen konnte. Und plötzlich ist der Erdmensch Matthew Drax der Einzige, der eine Katastrophe an Bord der PHOBOS und den Tod der Besatzung verhindern kann... © Bastei-Verlag

Handlung

Commander Matthew Drax ist als Gefangener und Forschungsobjekt der Marsianer nun auf dem Weg zum roten Planeten. Naoki Tsuyoshi wird medizinisch versorgt und am Leben erhalten, um ihr auf dem Mars weiterzuhelfen. Matts Bitte, vor dem Abflug noch einmal die Erde zu sehen, kommen Maya Joy Tsuyoshi und ihre Besatzung nach. Die Ratsdame Beta Khalem Braxton, die grundsätzlich gegen die Forschungsexpeditionen zur Erde ist, will unbedingt mit dem Mann von der Erde sprechen. Doch Maya versucht dies hinauszuzögern und bis zur Ankunft auf dem Mars zu verhindern. Matt soll den Flug im Kälteschlaf verbringen und gleichzeitig innerlich „entseucht“ werden. Die QUEEN VICTORIA wird von Leto Jolar Angelis an die PHOBOS angedockt und die Rückreise beginnt.

Gleichzeitig wird der geheimnisvolle Datenkristall untersucht, den Naoki als Anhänger getragen hatte. Als Lorres im Hauptsystem der PHOBOS Zugriff auf den Datenspeicher erhält, geschieht etwas Unfassbares. Auf dem Speicher war das Bewusstsein von Naokis Sohn Aiko Tsuyoshi gespeichert, das nun auf die Computersteuereinheit der PHOBOS runtergeladen wird. Dieses erkennt seine Mutter und sieht, wie schlecht es ihr geht.

Unterdessen wird Matt Zeuge eines Anschlags. Neben seiner Arrestzelle, durch eine Glaswand getrennt, sieht er wie ein Besatzungsmitglied die Lebenserhaltungssysteme von Naoki Tsuyoshi abstellt und sie damit tötet. Auf seine Hilferufe wird zu spät reagiert. Als Aiko vom Tod seiner Mutter erfährt, dreht er durch. Er nimmt das Schiff in seine Gewalt und tötet zwei Besatzungsmitglieder. Lorres hat eine Idee und will mit Matts Hilfe zum Ersatzrechner vordringen und den Hauptrechner abkoppeln. Aiko versucht sie aufzuhalten und erhöht die Schwerkraft so enorm, dass Lorres, nachdem es letztendlich gelungen ist, den Rechner auszuschalten, seinen Verletzungen erliegt.

Beta Braxton wird während ihres Verhörs als Naokis Mörderin identifiziert. Sie wollte die Position von Haus Tsuyoshi schwächen und die der Braxtons stärken. Die Marsianer erkennen, dass der Erdling nicht alleine an der Misere schuld ist und versöhnen sich leidlich mit ihm. Dennoch sind die Voraussetzungen für seine Anwesenheit auf dem Mars somit nicht die besten.