82.2% aller Heft-Artikel bis Band 399 enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Aiko Tsuyoshi

Aus Maddraxikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Disambig-dark.jpg Dieser Artikel befasst sich mit Aiko Tsuyoshi. Für den gleichnamigen Sohn seiner ehemaligen Lebensgefährtin Honeybutt, siehe: Aiko Hardy-Bosh.
Überblick
AikoTsuyoshi.jpg
Name: Tsuyoshi
Vorname: Aiko
Geschlecht: männlich
Volk: Cyborg
Geburt: 2475
Vater: Miki Takeo
Mutter: Naoki Tsuyoshi
Herkunft: Amarillo
Haarfarbe: schwarz
Augenfarbe: braun
Sterbedatum: 18.10.2521
Auftritt: MX 42
Zyklus: Meeraka
Serie: Maddrax-Serie


Aiko Tsuyoshi (*2475 Amarillo, † 18.10.2521 Kratersee) war Mitglied der Unsterblichen, Cyborg, Sohn von Naoki Tsuyoshi und Miki Takeo, ehemaliger Gefährte von Honeybutt Hardy

Beschreibung

Er war 1,76 m groß, schlank, athletisch gebaut und hatte braune Augen, ein kleines rundes Gesicht, eine stumpfe Nase, Schlitzaugen und langes glattes schwarzes Haar. Wie die anderen Unsterblichen von Amarillo ersetzte auch Aiko Teile seines Körpers (Arme, Augen) durch künstliche Elemente und wurde zum Cyborg.

Seine Arme verschafften ihm enorme Zusatzkräfte. Mit seinen Augen konnte er Nachtsicht und Wärmesicht zuschalten. Außerdem konnte darüber Entfernungen auf den Zentimeter genau messen.

Über einen Anschluß-Port am Hinterkopf und am Arm konnte er Daten aufspielen und speichern.

Charakterisierung

Aiko war ein freundlicher, stets höflicher Zeitgenosse, der allerdings voller Überraschungen steckte, im wahrsten Sinne des Wortes. Seine technische Aufrüstung hatte seine natürlichen Fähigkeiten um einiges erweitert. So war seine beiden Arme künstlich und deutlich stärker, seine Augen waren Kameras, die u.a. Infrarot sehen konnten, aber auch weite Entfernungen oder mikroskopisch kleine Dinge. Ebenso war sein Gehör manipuliert. Einige wenige Gehirnimplantate ermöglichten ihm, über einen Interface-Link elektronische Informationen in Sekundenschnelle aufnehmen und verstehen zu können.

Seine Überlegenheit hatte ihm auch zu einem sehr unbeschwerten Charakter verholfen, der sich gegen Ende hin zunehmend verlor.

In Amarillo fühlte er sich zunehmend einsam, da er der einzige seiner Altersklasse war, alle anderen Bewohner der Enklave waren weit älter, was auch der Grund war, dass er den Ort schließlich verließ. Er gewann auch ein sehr distanziertes Verhältnis zu seinem Vater Miki Takeo, den er für eine gefühllose Maschine hielt. (MX 052) Dies änderte sich erst, als er selber aufgrund der Entfernung seines eigenen Gehirns ebenso zum vollständigen Androiden wurde. Aiko war nicht mehr fähig zu echten Gefühlen und kam mit dieser Art von Existenz nur schwer zurecht, weil er sich noch an seine alte Persönlichkeit erinnern konnte. Er bat seinen Vater schließlich, diese zu löschen, ein Wunsch, den dieser ihm schließlich erfüllte.

Geschichte

Geboren wurde er 2475 als im Reagenzglas gezeugter Sohn von Naoki Tsuyoshi und dem Androiden Miki Takeo.

2515 liess er seine vollkommen gesunden Armen durch bionische Arme ersetzen, um die Vorteile der Technik nutzen zu können. Seine Mutter Naoki Tsuyoshi war mit dieser ihrer Ansicht überflüssigen Operation nicht einverstanden (MX 042).

Bekanntschaft mit Matt und Aruula

2517 lernte er Matthew Drax und Aruula in einer namenlosen Kleinstadt inmitten der Great Plains während eines Kampfes in der Arena kennen, als er sich gerade mit seiner Mutter Naoki Tsuyoshi auf der Flucht vor den fehlgesteuerten Unsterblichen befand. Er half den drei, die Unsterblichen auszuschalten, indem er einen EMP in Amarillo auslöste. Dieser hatte jedoch auch schädliche Auswirkung auf ihn selbst - seine künstlichen Arme und Rezeptionsverstärker wurden beschädigt (MX 042).

Abenteuer in El'ay

Als seine Arme schließlich wieder repariert waren, begab er sich im Herbst 2517 in einem Gleiter nach Westen, um seinen Vater zu suchen. Im November erreichte er schließlich El'ay. Da er sich keinen besseren Rat wußte, hatte er per Funk seine Suche nach Miki Takeo öffentlich gemacht und war nach El'ay zum Arco Plaza eingeladen worden. Dort machte er erstmal Bekanntschaft mit General Fudohs Schatten, schlug sich aber gut, bis Fudoh den Angriff abbrach. Dieser brachte ihn zu Thornton, aber dessen Angebote lehnte Aiko ab, der nicht zu Unrecht fürchtete, dass es dem Kaufmann nur um die Geheimnisse der Enklave in Amarillo ging. Bei seinen weiteren Nachforschungen stieß er mit seinem Funksender auf eine Frequenz, die vom Cinemaa ausgestrahlt wurde und die Zuschauer in Hypnose versetzte. Er rettete dort Aruula und Matt, die von den Schatten angegriffen wurden, als sie dabei waren, das Geheimnis zu lüften. Danach kehrte er mit Aruula ins Arco Plaza zurück, wo es ihm gelang, den hypnotischen Ruf zu neutralisieren. Das Arco Plaza wurde von der aufgebrachten Bevölkerung gestürmt und das Cinemaa niedergebrannt. Wenig später traf sein Vater Miki Takeo in El'ay ein, der endlich auf seine Funksprüche reagiert hatte (MX 048).

Er begab sich zusammen mit Matt und Aruula zu dessen Enklave im San Fernando Valley, wo seine beschädigten Implantate repariert wurden. Die Verhaftung von Matt und Aruula durch den Weltrat, die während der Operationsphase geschah, hielt Miki Takeo vor ihm geheim, um nicht seine Zuneigung zu verlieren und zu verhindern, dass er wieder abreiste. (MX 049) Erst danach erfuhr er von Aiko die wahren Begebenheiten in Amarillo und verfügte sofort die lückenlose Überwachung der anwesenden Weltrats-Wissenschaftler. Da er Aiko aber nichts über den Verbleib von Matt und Aruula erzählen wollte und Aiko ahnte, dass sein Vater ihm etwas verheimlichte, zog er sich verärgert nach El'ay zurück.

Hier fielen ihm die Bilder der Fassadenmalerin Brina auf und die beiden wurden schnell Freunde. Er nutzte seinen Vorteil und erzählte ihr über die alte Malerei. Außerdem erklärte er sich bereit, dabei zu helfen, das Rätsel um die Zombiis zu lösen. Auf dem Friedhof erkennt er dank seiner technischen Implantate sofort, dass die Zombiis technisch gesteuert werden. Nachdem er eine Störfrequenz erzeugt hat, dringt er in ihr Versteck, eine alte Gruft, ein, wird dort aber überrascht und gefangen genommen. Brina konnte jedoch ihm und der ebenfalls gefangenen Taratze Raszkar zur Hilfe kommen und sie gemeinsam fliehen. Danach beschloss Aiko, bei seinem Vater Miki Takeo Hilfe zu holen, da er aus einem erbeuteten Notebook die wahren Ausmaße des Projekts Afterlife erkannte, während Brina in El'ay blieb, um die dortige Bevölkerung zu mobilisieren. Als sie sich verabschiedeten, küsste sie ihn, was ihn in verliebte Euphorie stürzte.

Auf dem Weg aus der Stadt liess Fudoh seinen Gleiter mit einer Rakete beschiessen, der dabei schwere Verletzungen an Brust und Bauch erlitt. Mit letzter Kraft konnte er noch ein automatisches Notprogramm starten, doch dies brachte ihn ungewollt nach Amarillo zurück, da er noch nicht das San Fernando Valley einprogrammiert hatte. (MX 052) Er kam gerade noch rechtzeitig in der Stadt an, bevor er verblutete und wurde von den Unsterblichen geheilt. Hier traf er wieder auf Matt und Aruula, welche die QUEEN VICTORIA in Amarillo gelandet hatten und erfuhr vom Verrat seines Vaters.

Er schloss sich sofort einer Expedition ins San Fernando Valley an, durch die man die Invasion von General Fudoh verhindern und Miki Takeo zur Verantwortung ziehen wollte. (MX 053) Mit seinem Gleiter kämpfte er gegen die Zombiis. Diese konnten jedoch nur kurz aufgehalten werden. In einer Kampfpause gestand er Brina seine Liebe, doch sie lehnte eine Beziehung ab. Danach begab er sich in das Viertel der Mechicos, um sie zu überreden, ihr Bündnis mit Fudoh aufzugeben. Es kam schließlich zum Frieden. (MX 054)

Teilnehmer der Kratersee-Expedition

Ende Februar 2518 schloss er sich der Kratersee-Expedition um Matthew Drax an, um das Geheimnis von Christopher-Floyd zu lüften. Im Sanatorium Dead End ließ er sich, immer noch schwer frustriert über Brinas Out-Coming, von Daryll verführen und wurde von ihr überlistet. Sie setzte ihn mit einem Stromschlag außer Gefecht. Matt und Aruula konnten ihn befreien und der überwältigten Daryll wurde wieder ihr eigener P-Chip eingesetzt. (MX 057)

...

Honeybutt, Mitglied der Running Men, die unterwegs zu ihnen stieß, wurde seine Freundin.

Am Kratersee angekommen kümmerte er sich während der Nachforschungen zusammen mit Honeybutt vor allem um die Bewachung der Kristallfestung und der Ausrüstung, wobei er schamlos das Zusammensein mit ihr genoß, was Mr. Black dazu bewog, die Kristallfestung zu verlassen und fortan im ARET zu schlafen. (MX 082)

Danach schloss er sich zusammen mit Honeybutt den weiteren Nachforschungen an. Quart'ol führte sie zu den Bruthöhlen, wo das erste Gelege gezüchtet wurde. Matt und seine Freunde drangen in sie ein und wurden bei der Untersuchung von einem Wechselwesen angegriffen. Matt stolperte und zertrat dabei eine der Brutzellen. Damit zog er sich den unstillbaren Zorn des Sols zu, der ihn sofort zum Primärfeind erklärte und durch das Mutantenheer und Todesrochen jagen ließ. Zu diesem Zweck, liess er den genetischen Code von Matt, den er sofort entschlüsselte, an alle Todesrochen und weltweit Verbündeten schicken. Alles, was ihnen noch übrig blieb, war die Flucht. (MX 083)

...

Kampf gegen die Daa'muren

Aiko wurde zum Sprecher der Unsterblichen in der Allianz gegen die Daa'muren.

Nach einem Kampf gegen Nordmänner bei Leeds, bei dem seine neurologischen Implantate zerstört wurden, ersetzte Naoki Tsuyoshi 2520 ohne sein Wissen sein Gehirn durch ausschließlich elektronische Komponenten, machte Aiko also zum Androiden. (MX 122) Dadurch wurde Aiko genau wie sein Vater unfähig, echte Gefühle zu verspüren. Dies kostete ihn schließlich die Beziehung zu Honeybutt. (MX 144)

Aiko wurde bei der Operation Harmagedon, bei der er maßgeblich für die Vernichtung der Todesrochen durch MANTA ONE verantwortlich war, getötet.

Existenz im Speicherkristall

Es existierte allerdings noch eine Gedächtniskopie auf einem Speicherkristall von ihm, den seine Mutter Naoki bei sich trug, als sie mit Matthew Drax zur gleichen Zeit zur ISS unterwegs war. Aikos Gedächtnis wurde "wiedererweckt", als der Inhalt dieses Speicherkristall auf dem Flug zum Mars rebootet wurde. Aiko, der die Marsianer für die Mörder seiner Mutter hielt (siehe --> Naoki Tsuyoshi), drehte durch und drohte Mannschaft und Raumschiff zu vernichten. Er tötete auf hinterhältige Weise die ahnungslose Merla Gonzales und nahm Kurs Richtung Sonne. Erst im letzten Moment konnte er gestoppt werden, nicht jedoch, ohne weitere Todesopfer zu fordern: Jawie Tsuyoshi und Lorres Rauld Gonzales. (MX 151)

Auf dem Mars wurde durch den Rat erneut die Gedächtniskopie "wiedererweckt" und auf einen Brechsteinschlepper aufgespielt, um den flüchtigen Matthew Drax und seine Begleiter zu töten. Aiko wurde eingespeichert, Matt hätte seine Mutter getötet. Zwar programmierte das Haus Gonzales heimlich ein Unterprogramm, das den Tötungsbefehl aufhob und ihn anwies, den Flüchtigen nur zu fangen, doch offensichtlich war es von Beginn an fehlerhaft. Sein erstes Todesopfer war Athena Tayle Gonzales. (MX 156) Danach verfolgte er Matt und seine Begleiter bis zur Anlage der Alten. Hier tötete er Schwarzstein, konnte Matt aber nicht erwischen, der mit Chandra an die Oberfläche flüchtete. Bei der Verfolgung schoss er drei Gleiter des Rates ab und tötete 17 Mitglieder der Besatzungen. Wenig später griff er den Waldläufer des Hauses Gonzales an, als man ihm den Körper seiner Mutter präsentierte in der Hoffnung, ihn damit aufzuhalten. Doch es ließ ihn vollkommen durchdrehen. Er fiel in der nahe gelegenen Stadt Utopia ein und hinterließ eine Spur der Zerstörung, welche 29 Todesopfer und über 100 Verletzte forderte. Nur mit Mühe konnte er schließlich ausgeschaltet werden. ein und hinterließ eine Spur der Zerstörung, welche 29 Todesopfer und über 100 Verletzte forderte. Danach wanderte er nach Hope, wobei weitere 300 Menschen ihr Leben ließen. Von hier aus ging es dann Richtung Bradbury und schließlich Richtung Elysium. Überall hinterließ er Tod und Zerstörung. Auf dem Weg in die Hauptstadt wurde er von Matthew Drax mit einem ferngestuerten Großraumgleiter aufgehalten, der mit Sprengstoff gefüllt war. Als Aiko in abschoss, explodierte er und vernichtete auch den Brechsteinschlepper.(MX 157)

Bei seiner Rückkehr zur Erde nahm Matt den Speicherkristall des Freundes mit sich, weil er hoffte, Aiko einen neuen Körper besorgen zu können. (MX 175) Im Jahr 2526 ließ Aruula den Speicherkristall in den Griff ihres neuen Schwertes einarbeiten. (MX 273)

Existenz als Shiro

Nach Miki Takeos Rückkehr vom Kratersee erschufen seine letzten zwei Mitarbeiter als Geschenk an ihn einen Androiden, in dem sie Aikos Gedächtnis installierten. Dieser folgte seinem Vater zunächst heimlich und unterstützte ihn dann im Kampf gegen Arthur Crow, der Takeos U-Men für seine Eroberungspläne missbrauchte. In Waashton half er seiner Ex-Freundin Kareen Hardy bei der Geburt ihres Kindes Aiko Hardy-Bosh, ohne sich ihr zu erkennen zu geben. Danach bat er seinen Vater um die Löschung seines Gedächtnisses. (MX 231) Seither wurde er von diesem Shiro genannt. (MX 242)

Die Frauen des Aiko Tsuyoshi