74.1% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe! Ab sofort gibt es für aktive Beteiligung am Maddraxikon Punkte, mit denen Du Dir exklusive Belohnungen verdienen kannst!

  

Jülzel

Aus Maddraxikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Überblick
Vorname: Jülzel
Geschlecht: Männlich
Herkunft: Agartha
Gruppierung: Warrior-Pilot
Volk: Mensch, Techno, Agarther
Aufenthaltsort: Agartha


Jülzel (* ~ 2506) ist ein Warrior-Pilot und der Bruder von Pel und der Sohn von Kalzang. (MX 343)

Beschreibung

Jülzel hat eine Glatze und einen implantierten Chip, der Zugangsbeschränkungen in Agartha regelt. (MX 343)

Er ist eher ein Theoretiker, denn ein Praktiker, da er zwei linke Hände hat. Seine Reflexe sind sehr gut. (MX 343)

Seine Familie besitzt 2528 einen Teil der Kaverne Felsengarten und Tiefental. (MX 343)

Warrior

Sein fünf Meter hoher silberfarbener Warrior heißt Rabten. Dieser ging nach dem Tod seines Vaters in seinen Besitz über. Als Jülzel Nanobots in ihn hineinkippt, reaktivieren diese die Laser. (MX 343) Wenig später, im Juni 2528, stieg Samugaar in Rabten und begleitete Khyentse und Aruula zu den Geheimen Kammern. Nachdem Yönten Wangmo den Strom in der Kammer abstellte, begab sich Samugaar in Rabten zu Matthew Drax. Er bezwang ihn in Tsering Kyis Warrior und holte sich den Schlüssel für das Superior Magtron. Rabten ließ er in Agartha zurück. (MX 344)

Geschichte

Jülzel war einer Philosophenschule, der Samsara-Schule. Er interessierte sich nicht für Warrior-Kämpfe. Als sein Vater Kalzang um 2520 nach einem schweren Unfall im Sterben lag, versprach er ihn, gegen Tsering Kyi anzutreten und zu besiegen. Jülzel war der Meinung, dass Dorjee die Sprungfedern des Warriors sabotiert hatte. Seine Samsara-Lehrerin Pema, mit der er über seinen Vater gesprochen hatte, verwies ihn an ihren Bruder Thegchog. Mit Hilfe des Technikers Jamgön bauten sie die Sprungfedern nach. Jülzel erfuhr von ihm, dass sein Vater ein sehr fähiger Techniker war. Nach einiger Zeit, als sie handfeste Beweise gegen Dorjee und Tsering Kyi gesammelt hatten, feierten sie im Drölma. Auf dem Nachhauseweg wurden sie überfallen. Thegchog starb und Jülzel wurde schwer verletzt. Einige Zeit später wurde auch seine Schwester Pel ermordert, sowie die Baupläne der Sprungfedern geklaut. Jülzel beschloss daraufhin Warrior-Kämpfer zu werden und sammelte das Team seines Vaters um sich. Ein Jahr nach dem Tod seines Vaters verlor er in seinem ersten Kampf gegen Chime. (MX 343)

Um 2526 kämpfte er im Halbfinale gegen Tsering Kyi und verlor haushoch. (MX 343)

Im März 2527 griff der ZERSTÖRER den Zug an, in dem Jülzel saß. Er brach sich die Schulter. (MX 343)

Im Juni 2528 wurde er durch Chöpel-Chöpel an den Forschungen zu den Nanobots beteiligt. Zu Testzwecken gab er diese zu den bioelektrischen Reizleitungen seines Warriors Rabten. Als er sich mit Rabten verband, gingen die Nanobots auch auf ihn über. Als ihm bewusst wurde, dass die Kleinstroboter nun auch in seinem Blut waren, zog er bei dem Versuch sich eine Hemmkralle zu besorgen, eine Spur der Verwüstung durch Agartha. Aruula und den agarthischen Soldaten gelang es ihn aufzuspüren. Als Aruula ihm die Hemmkralle übergeben wollte, griff Jülzel im Warrior nach ihr, (MX 343) verfehlte sie aber. Als die Soldaten auf ihn schossen, verlor er das Bewusstsein. Samugaar zerrte ihn aus seinem Warrior und ließ ihn drei Meter fallen. Als er ihn eine Hemmkralle aufsetzte, bugsierte er Jülzel mit Einverständnis von Lhündrub wieder in die Pilotenkanzel. Kurz darauf wurde er mitsamt seines Warriors Rabten abtransportiert. (MX 344)