74.1% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe! Ab sofort gibt es für aktive Beteiligung am Maddraxikon Punkte, mit denen Du Dir exklusive Belohnungen verdienen kannst!

  

Dunkler

Aus Maddraxikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Dunklen stammen aus der Dunklen Welt, einer Parallelwelt der Erde.

Beschreibung

Die Dunklen sind ein religiöser Kult. Ihre Augen sind mit schwarzem Rauch gefüllt, dem dunklen Keim. Die Victorianer bezeichnen sie auch als Nebelaugen. (MX 551)

Dunkler Keim

Die Dunklen bezeichnen den Keim auch als Gnade Gottes. Es ist eine nebelartige Substanz aus Streiter-Energie, die sich in den Augen manifestiert. Sie verändert die menschliche DNS und verleiht dem Träger nach langer Inkubationszeit besondere mentale Fähigkeiten. (MX 551) Menschen, deren Fähigkeit erwacht ist, werden Begabte genannt.(MX 550)

Die Gnade kann auch an andere Menschen übertragen werden. Der Rauch dringt dabei über die Augen ein. Infizierte werden allgemein als Gesegnete bezeichnet. Der Keim hat zudem einen Translator-Effekt. Infizierte können sich jederzeit miteinander verständigen, auch wenn sie eigentlich andere Sprachen sprechen. (MX 550)

Der Keim macht unfruchtbar. Um sich fortzupflanzen müssen sich die Dunklen mit Neuinfizierten paaren. (MX 551, Seite 51) Erst nach der Geburt wird der Keim auf das Kind übertragen. (MX 550, Seite 19)

Der Keim zwingt die Dunklen dazu in Clans zu leben, die ihren Fähigkeiten zugeordnet sind. Wenn zwei Dunkle mit unterschiedlichen Begabungen ein Kind zeugen, hat es aufgrund der veränderten DNA ihrer Eltern nur eine sehr geringe Überlebenschance. (MX 550) Adia war ein solches Kind. (MX 555)

Der dunkle Keim kann nicht auf Hydriten, Daa'muren und Androiden übertragen werden. (MX 556, MX 566, MX 579) Auch geistig Verworrene sind immun. (MX 581) Telepathen haben eine Teil-Resistenz gegen den Keim, können über Umwege aber trotzdem infiziert werden. (MX 550, siehe Victorius und Aruula)

Mit dem dunklen Keim infizierte Menschen können befreit werden, indem man sie mit den Splittern einer Speichereinheit berührt. Das funktioniert aber nur bei Menschen, die mit dem dunklen Keim infiziert wurden. Diejenigen, die ihn seit Geburt in sich tragen, können nicht zurückverwandelt werden. (MX 556, MX 561)

Es gibt viele verschiedene Fähigkeiten unter den Dunklen. Manche davon haben sogar spezielle Eigennamen bekommen. Es wird impliziert, dass die Anwesenheit der Überreste des Steiters notwendig sind, damit die Dunklen ihre Kräfte aufrechterhalten können. In der Welt, aus welcher die Dunklen kommen, verlieren die Begabten nach und nach ihre Kräfte, seit das Areal ausgetauscht wurde. (MX 574)

  • Telepathen (MX 550)
  • Telekineten (MX 550)
  • Pyrokineten (MX 563)
  • Geistbezwinger – Sie haben eine besondere Form der Telepathie, mit welcher sie Tieren ihren Willen aufzwingen und sie nach Belieben kontrollieren können. Das funktioniert auch bei halbintelligenten Kreaturen, wie Taratzen. (MX 553, MX 564)
  • Teleporter (MX 553)
  • Naturbeherrscher – Einige von ihnen nutzten ihre Kräfte, um eine Überschwemmung auszulösen, die eine ganze Stadt verwüstete. (MX 566)
  • Zukunftsseher – Wahrscheinlich Hellsehen, kam in den Romanen bisher nicht weiter vor. (MX 550)
  • Blitzwerfer – Können heiße Blitze aus ihren Augen verschießen. (MX 553)
  • Entmaterialisten – Details unbekannt, wurden bisher nur erwähnt. (MX 550)
  • Gestaltwandler – Sie können ihr Erscheinungsbild nach Belieben verändern, auch Tierformen und der Wechsel zum anderen Geschlecht sind möglich. (MX 550)
  • Körperwechsler – Sie können nach dem Tod ihres Körpers einen anderen Körper in der Nähe übernehmen und diesen beherrschen. Obwohl Menschen mit telepathischen Kräften, wie Victorius, sich gegen den Einfluss wehren können. (MX 558, MX 567)
  • Weltenfüller – Diese seltene Art der Dunklen kann aus der Energie des Keims neue Materie entstehen lassen. Ein sehr langwieriger und anstrengender Prozess. Aus dieser steinartigen Materie wurde die dunkle Stadt und die zahlreichen Tempel in der dunklen Parallelwelt errichtet. Weltenfüller, die neue Tempel und Siedlungen errichteten, erhielten den Titel Reichsgebärer. Auf diese Weise konnten die Dunklen Stützpunkte außerhalb Afrikas errichten und sich über ihre ganze Parallelwelt ausbreiten. (MX 551)
  • Gabensammler – Sie übernehmen die Gaben von anderen Dunklen, die in ihrer Gegenwart sterben. (MX 550)Shadar war bisher der einzige mit dieser Fähigkeit.(MX 553)

Die Dunklen brauchen die Strahlung, die von der dunklen Stadt ausgeht, zum Überleben. Darum wird das Zentrum der Stadt auch als Quelle oder Allerheiligstes bezeichnet. Wenn sie von der Strahlung abgeschnitten werden, verenden sie und versteinern. (MX 551) Nach dem gewaltsamen Tod eines Dunklen verlässt der Rauch die Augen und versickert in der Erde. Es bleiben leere Augenhöhlen zurück. (MX 550)

Anmerkung: Als die dunkle Stadt in eine Parallelwelt versetzt wurde, waren die Dunklen in der Parallelwelt auch Monate später noch am Leben. Es fiel ihnen nur schwerer ihre Kräfte zu benutzen, was für eine gewisse Rest-Strahlung spricht, die sie am Leben hält. (MX 574)

Religion

Die dunkle Stadt ist für die Dunklen ein heiliger Ort. Laut alten Legenden ist ihr Gott dort einst hinabgestiegen und hat sein Volk erwählt. Dann wandte er sich aber von der Menschheit ab, da sie unrein war. Erst wenn seine Gnade (der dunkle Keim) die ganze Welt eingenommen hat, würde er zu ihnen zurückkommen und sie in sein ewiges Reich mitnehmen. Die Dunklen folgen dieser Legende mit fanatischem Eifer. Darum greifen die Dunklen rücksichtslos jeden an, der nicht den Keim in sich trägt. (MX 550)

In der Parallelwelt gibt es mehrere Tempel, in denen die Dunklen beten und ihren Glauben erneuern können. An schwarzen Stelen, die mit der Energie ihres Herren gefüllt sind, bekommen sie Bilder von der göttlichen Prophezeiung gezeigt. Die Messen werden dort von Gottessprechern geführt. Diesen Auserwählten ist es sogar gestattet, direkt in der dunklen Stadt zu wohnen, während alle anderen Anhänger des Kultes sich mit Pilgerreisen ins heilige Zentrum begnügen müssen. Gottessprecher werden von einem Sprechvater und einer Sprechmutter geboren. (MX 550)

Anmerkung: Laut MX 550 ist es ein seltenes Privileg, einen Gottessprecher zu zeugen. Wie dieses Privileg aber vergeben wird, ist nicht näher definiert. Amra ist der einzige bekannte Gottesprecher. Dieser war auch ein Weltenfüller und Reichsgebärer. Ob das auf alle Gottessprecher zutrifft ist ungeklärt.

Bekannte Dunkle

ArtikelNachnameVornameGruppierungGeburtsjahrAufenthaltsortSterbejahr
AmraAmraTelepathie
Dunkler
Tot2550
ElloaElloaDunklerChâteau-à-l'Hauteur
PaidanPaidanDunkler
Teleporter
Tot2550
ShadarShadarDunklerTot2551

Geschichte

Der nachfolgende Abschnitt beschreibt die Handlung in einer Parallelwelt!

2015 landet in Afrika ein Wandler. Durch den Finder versammeln sich danach zahllose Menschen in Australien. Die Sekte der Uluristen entsteht. Als sich ein Streiter der Erde nähert greifen die Uluristen den Wandler an verüben Genozid an den Victorianern, die ihm dienten. 2097 traft der Streiter auf der Erde ein und begann den Wandler zu absorbieren. Das Wasser des Victoriasees verdampfte, worauf das Becken von den Uluristen besiedelt wurde. Ein Jahr später änderten die Uluristen ihren Namen. Sie nannten sich jetzt Dunkle. (MX 550)

Die Dunklen wurden von der Strahlung des Streiters abhängig. Während der Streiter den Wandler verdaute, breiteten sie sich immer weiter auf der Welt aus. Als der Streiter 2161 die Erde wieder verließ, starben viele Dunkle die von seiner Energie abhängig waren. Die Dunklen gaben sich die Schuld am Abzug ihres Gottes, waren aber fest davon überzeugt, das er zu ihnen zurück kehren würde, wenn seine Gnade restlos die ganze Welt überzogen hatte. Die Existenz der überlebenden Dunklen war nun von der Strahlung der dunklen Stadt abhängig. (MX 550)

Seither führen die Dunklen Krieg gegen die Menschheit und die übrigen Victorianer unter ihnen. (MX 550)

Annmerkung: für nähere Einzelheiten, siehe Dunkle-Welt