74.1% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe! Ab sofort gibt es für aktive Beteiligung am Maddraxikon Punkte, mit denen Du Dir exklusive Belohnungen verdienen kannst!

  

Dunkle Stadt

Aus Maddraxikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die dunkle Stadt, auch Heilige Stadt genannt, ist die Hauptstadt der Dunklen und zugleich eine Art lebender Organismus, der vom dunklen Herzen kontrolliert wird. Sie stammt aus der dunklen Parallelwelt.

Anmerkung: Die Dunklen bezeichnen die Stadt anfangs als "Heilige Stadt". Die Bezeichnung "Dunkle Stadt" hat sich Matthew Drax ausgedacht, wird in späteren Romanen aber auch häufig von den Dunklen selbst verwendet. Sogar von jenen, die in der Parallelwelt leben.

Beschreibung

Die dunkle Stadt hat die Ausmaße einer Gigantopole und hat ein düsteres, bedrohlich wirkendes Erscheinungsbild. Sie besteht aus zahllosen Häusern und Türmen, deren Geometrie seltsam bizarr erscheint. Viele Türme stehen schief und sind in sich verdreht und verformt. (MX 550) Die Gebäude bestehen aus umgeformter Streiter-Energie. (MX 551)

Die Stadt strahlt eine Aura aus, die Menschen höchst aggressiv und gewalttätig macht. Menschen, die den Zeitstrahl durchquert und deswegen mit Tachyonen umgeben sind, sind gegen diese Aura immun, leiden aber trotzdem unter starken Kopfschmerzen. (MX 550) Die Dunklen brauchen die Strahlung zum Leben. Dunkle, die komplett von der Strahlung abgeschirmt wurden, verendeten daran und versteinerten. (MX 551)

Anmerkung: Als die Dunkle Stadt in eine Parallelwelt versetzt wurde, waren die Dunklen in der Parallelwelt auch Monate später noch am Leben. Es fiel ihnen nur schwerer ihre Kräfte zu benutzen, was für eine gewisse Rest-Strahlung spricht, die sie am Leben hält. (MX 574)

Als das dunkle Herz den Dunklen Shadar absorbierte, erwacht die Stadt zu unheilvollen Leben. Die Türme agieren nun als elastische Fangarme. (MX 568) Da sie auf neurale Betäubungswaffen wie den Paralysator reagiert, geht man davon aus, dass die Stadt sowas wie ein Bewusstsein besitzt. (MX 569) Im erwachten Zustand vergrößert die Stadt kontinuierlich ihre Masse. Dieser Prozess wird vom dunklen Herzen gesteuert und kann von ihm auch gestoppt werden. (MX 573)

Bei ihrem Erscheinen nahm die Stadt eine Fläche von 70.000 Quadratkilometern. Nach ihrem Erwachen wächst die Stadt um etwa 50 Meter pro Stunde (also etwa 1 Kilometer pro Tag). (MX 573)

In einem See im Zentrum des versetzten Gebietes befindet sich ein Portal, das unsere Welt mit der dunklen Welt verbindet. Es dauerte mehrere Monate bis es stabilisiert werden konnte. Bis dahin öffnete es sich in unregelmäßigen Zeitabständen und flackerte dann nur kurz. Dies reichte aber aus, um Wassermassen aus dem versetzten Victoriasee hindurchzuspülen. Dadurch wurde das Gebiet um das Portal zunehmend geflutet. (MX 553)

Anmerkung 1: Der Standort des Portals ist nicht gleichzeitig das Zentrum der Stadt, da das Areal nicht komplett von der Gigantopole eingenommen wird. Es gibt auch einen Landstrich mit mehreren Dörfern der Dunklen. (MX 555) Das Zentrum befindet sich allerdings im überfluteten Bereich um das Portal. (MX 568)
Anmerkung 2: Das Parallelwelt-Areal ist im Durchmesser 300 Kilometer breit. Von dieser Fläche werden aber nur 70.000 Quadratkilometer von der dunklen Stadt bedeckt. Das Areal beschränkt sich auch nicht komplett auf das Becken des Victoriasees. Die dunkle Stadt reichte gut 50 Kilometer ins Landesinnere von Tansania. (MX 550)

Dunkles Herz

Das dunkle Herz sieht aus wie eine pulsierende Kugel aus schwarzem Rauch. Sie strahlt eine Aura abgrundtiefer Bosheit aus. Anfangs hatte die Kugel nur einen Durchmesser von einem halben Meter. (MX 568) Als die dunkle Stadt nach ihrem Erwachen zu wachsen beginnt, wächst das Herz mit. Inzwischen überragt es Aruula um zwei Körperlängen.(MX 572)

Das Herz kann telepathisch kommunizieren. (MX 568) Es kann andere Lebewesen absorbieren, diese aber auch wieder freigeben. Absorbierte teilen die Wahrnehmung des dunklen Herzens und bekommen alles mit was in der dunklen Stadt geschieht. (MX 572, MX 573)

Geschichte

Der nachfolgende Abschnitt beschreibt die Handlung in einer Parallelwelt!
Dunkle-Welt, 6. Dezember 2413 - Der Android Matthew Drax zündete über der dunklen Stadt eine Gravitationsbombe, in der Hoffnung sie damit zu vernichten. Der Effekt war jedoch ein anderer. Die Stadt wurde mit einem Areal aus einer anderen Welt ausgetauscht. (MX 550)

Die Stadt erschien Ende 2550 in Afra im Becken des Victoriasees. Durch die Gravitationsbombe hatten Stadt und See praktisch die Welten getauscht. Auch Victorius de Rozier wurde mit seiner Roziere MARIANNE in die andere Welt versetzt. Das Pflanzenwesen GRÜN versuchte die Stadt mit einem Pflanzenwall zu umgeben, wurde aber von der dunklen Präsenz der Stadt angegriffen und musste sich stark geschwächt zurück ziehen. Der Pflanzenwall verdorrte augenblicklich. Alle Versuche vom Kaiserreich, die dunkle Stadt zu erkunden, schlugen fehl. Die Soldaten die sich wegen der bösen Aura nicht gegenseitig umbrachten, wurden von den Dunklen gefasst und infiziert. (MX 550)

Shadar und das dunkle Herz

2551 - Nach einigen Monaten, in denen die Dunklen mit dem Kaiserreich gekämpft hatten, rief das dunkle Herz den Gabensammler Shadar zu sich. Es absorbierte Shadar, woraufhin die Stadt zum Leben erwachte.(MX 568)

Matthew Drax und Aruula hatten Shadar mit der RIVERSIDE verfolgt und befanden sich beim Erwachen der Stadt noch über dem Zentrum. Ihr Gleiter wurde von Turm-Fangarmen angegriffen und von deren Masse verschluckt. (MX 568) Aran Kormak machte sich später mit der DARK FORCE ONE auf die Suche nach den Beiden und wurde ebenfalls angegriffen. Der General konnte der Stadt entkommen, indem er den Paralysator aktivierte und auf die Stadt warf. Die Stadt erlahmte dadurch für kurze Zeit. (MX 569)

Die Stadt begann nun sich weiter auszudehnen. Umliegende Dörfer wurden einfach von der Masse verschlungen. (MX 573) In den Katakomben unter der Stadt erwachte Aruula und lieferte sich einen mentalen Kampf mit Shadar. Das dunkle Herz versuchte auch sie zu absorbieren. Aran Kormak und Quart'ol gelang es, das Tachyon-Prionen-Wesen ins Zentrum der Stadt zu bringen. Das dunkle Herz musste sich nach einem Angriff des Prionen-Wesen zurückziehen. Dadurch kam Aruula wieder frei, genauso wie Matthew Drax der bisher ohnmächtig in den Katakomben lag. Zurück in Château-à-l'Hauteur erfuhr Aruula, dass das dunkle Herz böse Kopien von ihr und Matt geschaffen hatte, die für viel Chaos gesorgt hatten. Matt kam erst wieder zu sich, nachdem sein böser Doppelgänger getötet wurde. (MX 572)

Matthew Drax versuchte nun, den geschwächten Zustand der Stadt auszunutzen. Mit Quart'ols Hilfe drang er in die Katakomben ein, um sie mitsamt dem dunklen Herzen zu sprengen. Danach wollten sie das Portal zur dunklen Welt stabilisieren, Victorius von der anderen Seite zurück holen und das Tor dann versiegeln. Shadar las den Plan jedoch vorzeitig in Matts Gedanken. Er teleportierte sich mit dem dunklen Herzen in Sicherheit und stoppte nach der Explosion des Sprengstoffes das Wachstum der Stadt. Er spielte den Menschen diese Show vor, damit das Portal geöffnet wurde, durch das er mehr Dunklen in diese Welt holen wollte. (MX 573)

Das dunkle Herz beobachtete das Geschehen am Portal. Pilatre de Rozier gelang es, an die Steuereinheit für das Portal zu kommen. Er verbannte Matthew Drax und Aruula in die andere Welt, nachdem sie seinen Sohn Victorius zurück geholt hatten. Als Pilatre daraufhin die Steuereinheit im See versenkte, gab das dunkle Herz Shadar wieder frei, um sie zu bergen. Shadar konnte aber nicht wissen, dass der trocken gelegte Bereich auf der anderen Seite des Portals in jenem Moment geflutet wurde. Als er das Portal öffnete, wurde er durch die Wassermassen und die durch den Sog mitgezogene RIVERSIDE getötet. Dem dunklen Herz blieb nichts anderes übrig, als sich schlafen zu legen und Kräfte zu sammeln. (MX 574)