73.8% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Victorius

Aus Maddraxikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Victorius ist ein Sohn des afranischen Kaisers Pilatre de Rozier und seiner Geliebten Lazefa

Beschreibung

Victorius ist ein dunkelbrauner, leicht telepathisch begabter Hüne mit einer pinkfarbenen Perücke. Er nutzt seine Zwergfledermaus Titana, um seine Kräfte über weite Strecken zu verstärken. Er hat 81 Brüder und 117 Schwestern, die von den 59 Frauen seines Vaters stammen.

Im Jahr 2524 verlor er nach der Schlacht zwischen Wandler und Finder seine telepathischen Kräfte.

Geschichte

Da Victorius in einer Zeit gezeugt wurde, als seine Mutter eine Affäre hatte, hatte er bei seinem Vater stets einen schweren Stand, da dieser nie wußte, ob er sein eigen Fleisch und Blut war.

Reise zum Brennenden Felsen

Er wollte die Küchenhilfe Salimata heiraten, die 2521 ein Kind von ihm empfing, doch sein Vater untersagte die Hochzeit wutentbrannt. Als ihn in dieser Krise der Brennende Felsen rief, stahl er die Roziere PARIS und machte sich auf den Weg nach Süden.

In Kuala Lumpur traf er auf den Aruula folgenden Rulfan. Die gemeinsame Weiterreise führte sie nach Loaloa, wo sie Quart'ol, Clarice Braxton und Vogler trafen. Alle zusammen gelangten zum Uluru. Quart'ol und die Marsianer flohen vor dem Finder, während Victorius von diesem rekrutiert wurde. So traf er auf Daa'tan, der auf der Suche nach seiner Mutter Aruula ebenfalls am Uluru angekommen war.

Der Finder nahm Victorius und seine Roziere in Anspruch, um Matthew Drax und Rulfan zum Wandler zu transportieren mit dem Befehl, diesen zu vernichten. Dabei verließ Victorius den Einflussbereich des Finders; bei der Rückkehr zum Uluru geriet er jedoch wieder unter dessen Kontrolle.

...

Unter Daa'tans Fuchtel

Nach der Schlacht zwischen Wandler und Finder verlor er seine telepathischen Kräfte. Daa'tan zwang ihn, ihn, Aruula und Grao'sil'aana mit der Roziere mitzunehmen, um Richtung Afra zu fliegen, wo Daa'tan das Kaiserreich zu erobern gedachte. Victorius versuchte daher auf der Reise, Daa'tan und Grao loszuwerden, wobei er zunächst Aruula mit sich zu nehmen hoffte. Jedoch erhielt diese Absicht einen Dämpfer, als Aruula Titana tötete, deren telepathische Verstärker-Wirkung sie in eine lebensgefährliche Situation gebracht hatte.

Als Aruula und Daa'tan in Ägypten von Bord sprangen und Grao ihnen folgte, um in einen Kampf einzugreifen, nutzte Victorius die Gelegenheit sofort und ließ seine ungeliebten "Passagiere" zurück. Über der großen Wüste stürtzte er ab und wurde von dem Einsiedler Member gerettet, der ihn aufnahm, bis sein Gedächtnis zurückkehrte und ihn zugleich in Kampfkunst unterrichtete.

Rückkehr ins Kaiserreich

2525 kehrte er nach Wimereux-à-l'Hauteur zurück und begab sich im Juli desselben Jahres in ein Dorf in der Nähe von Nyaroby, wo sich Salimata aufhielt, die den Hof verlassen hatte, um sich mit ihr zu versöhnen. Er rettete sie und Pilatre jun. vor dem Angriff des von Daa'tan gelenkten Riesenpilzes. Auf der Flucht mit der PARIS wurde er von Thgáan angegriffen und stürzte ab, wobei alle überlebten. So kam er zu spät, als Wimereux-à-l'Hauteur fiel.