70.0% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Das Feuermal

Aus Maddraxikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Aktuell gibt es Probleme mit den Links in den Heftvorlagen. Wir warten auf die Aktualisierung einer wichtigen Software-Teilkomponente.

114 | 115 | 116 | 117 | 118


Überblick
Serie: Maddrax-Heftserie (Band 116)
116tibi.jpg
© Bastei-Verlag


Romanbewertung:

4.25
(4 Stimmen)
Zyklus: Daa'muren
Titel: Das Feuermal
Autor: Autor::Bernd Frenz
Titelbildzeichner: Titelbildzeichner::Koveck
Erstmals erschienen: Datum::29.06.2004
Hauptpersonen: Hauptpersonen::Matt, Hauptpersonen::Aruula, Hauptpersonen::Selina McDuncan, Hauptpersonen::Peter Shaw, Hauptpersonen::Andrew Farmer, Hauptpersonen::Steve Bolton, Hauptpersonen::Navok, Hauptpersonen::Graz, Hauptpersonen::Bogner
Handlungszeitraum: 2520
Handlungsort: Michalovce
Besonderes:

Artikel zur Daa'muren-Dynastie und Nukleare Isomere

Vorschau

Durch einen Zufall haben die Daa'muren erkannt, wie sie den Antrieb des Wandlers – der Raumarche, mit der sie einst auf die Erde kamen – reaktivieren können. Nun setzen sie alles daran, Projekt Daa'mur voran zu treiben. Als Matt und seine Mannschaft nahe Michalovce einen Stamm Nosfera kontaktieren wollen, stoßen sie mitten hinein in ein Wespennest. Und der Sohn der Finsternis, wie Matthew Drax von ihnen genannt wird, entfesselt ein Licht, das heller strahlt als tausend Sonnen...
© Bastei-Verlag

Handlung

Matt, Aruula und die EXPLORER-Crew treffen nahe Michalovce ein, um den Vorfällen, von denen ihnen in Wien berichtet wurde, nachzugehen. Sie treffen auf flüchtende Barbaren, die ihnen erzählen, dass Nosfera mit äußerster Brutalität über die Bevölkerung herfallen. Matt kann das nicht richtig glauben und stellt Nachforschungen an. Dann werden Aruula und er von einem Nosfera angegriffen. Es kommt zum Kampf, der Nosfera wird schwer verletzt und es stellt sich heraus, dass es sich um einen Daa'muren in Nosfera-Gestalt handelt. Er kann fliehen, lässt allerdings einen Stirnreif mit einem grünen Kristall, offenbar zur Kommunikation, zurück.

In der Zwischenzeit entdeckt die EXPLORER-Crew eine Militäranlage aus der die Daa'muren schwere Gegenstände in einen ARET schaffen. Es stellt sich ziemlich schnell heraus, dass es sich um Atomsprengköpfe handelt. Matt und Aruula finden einen sterbenden, strahlenkranken Daa'muren und es kommt zum Gefecht. Zwei Daa'muren können mit den erbeuteten Sprengköpfen fliehen. Alle Indizien weißen darauf hin, dass sie zu einem bestimmten Sammelpunkt wollen, um die Sprengköpfe auf einen Zug zu verladen. Man beschließt sie auf der Bahnstrecke abzufangen. Als man ankommt, wurde der Zug schon von Barbaren angegriffen, die einen Wagen, der eine starke Strahlung aussendet, abgekoppelt haben.

Als Matt das Ganze näher untersuchen will, erhält er eine Warnung von Navok, der zusammen mit der Taratze Graz, im TFG der Hamburger unter Leutnant Bogner angereist war. Er hat als Telepath über die Kommunikationseinheit der Daa'muren herausgefunden, dass das Szenario eine Falle ist. Und tatsächlich wurden die Banditen von einem Daa'muren angestiftet, den Wagen abzukoppeln. Matt sucht das Weite. Als die Banditen zurückkehren und den Wagen öffnen, explodiert ein Atomsprengkopf.

Navok beschließt, sich der EXPLORER anzuschließen, obwohl diese nach Moskau will, wo er von den Bluttemplern bitter gehasst wird.