74.1% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe! Ab sofort gibt es für aktive Beteiligung am Maddraxikon Punkte, mit denen Du Dir exklusive Belohnungen verdienen kannst!

  

Thgáan

Aus Maddraxikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Überblick
249tibi.jpg
Thgáan auf dem Cover von MX 249
© Bastei Lübbe
Vorname: Thgáan
Geschlecht: Männlich
Gruppierung: Hauptmodell 1. Ortung
Volk: Leshi'ye
Aufenthaltsort: Tot
Sterbejahr: 2528


Thgáan († 2528 auf dem Mond) war die oberste Kommunikationsschaltstelle der Daa'muren, Hauptmodell 1. Ordnung, Todesrochen.

Beschreibung

In Thgáans Gesicht fehlten die Tentakel und mehrere sensorische Organe. Sein Gehirn war nur auf die simultane Verarbeitung hochdichter Informationsmengen und eine reibungslose mentale Kommunikationsübertragung fixiert. Er hatte eine kristalline Struktur. (MX 314)

Funktion

Thgáan stellte lange Zeit die mentale Schnittstelle unter den Daa'muren auf der Erde und dem Wandler beziehungsweise dem Sol dar. Über ihn wurden alle Kommandos und Aufklärungsberichte übertragen.

Geschichte

Er war der Koordinator und Anführer der Leshi'ye, wurde aber 2521 der Führung der Todesrochen beraubt, da alle Leshi'ye von einem Virus der Allianz gegen die Daa'muren vernichtet wurden. Aufgrund der Unterbeschäftigung seines Gehirns entwickelte er ein eigenes Bewusstsein und logisches Denkvermögen.

Er tauchte, nachdem der Kontakt zu den Daa'muren am Kratersee durch den Telepathenzirkel unterbrochen wurde, mehrmals aus der Stratosphäre in die Atmosphäre, um den Kontakt mit den Daa'muren wieder herzustellen und erhielt von Ora'sol'guudo während der Operation Harmagedon den Auftrag, das Shuttle QUEEN VICTORIA mit Matthew Drax und Naoki Tsuyoshi an Bord abzufangen und zu zerstören.

Dies führte er aus, indem er das Shuttle im Oktober 2521 mehrmals im Orbit rammte. Dabei wurde er selber so schwer verletzt, daß er zurück zur Erde abstürzte. Danach durchstreifte er die Weltmeere. Als in in Gilam'esh'gad eine Energiequelle wahrnimmt, will er der Sache nachgehen, wird beim Versuch in die Stadt einzudringen aber verschüttet. Anfang 2523 kann er sich befreien. Er zog weiter um die Erde – nun vom Einfluss der Daa'muren befreit – zu erforschen. (MX 186)

Als der Wandler erwachte, versuchte er wieder, Ora'sol'guudo beizustehen. Er wurde vom Wandler verschont und flog nach dessen Verschwinden ins All wieder frei durch die Lande. Große Langeweile füllte ihn mehr und mehr aus. Er versuchte 2525, Kontakt mit einigen Menschen in Nyaroby zu bekommen, was ihm auch gelang. Kurze Zeit später wurde er von Grao'sil'aana und Daa'tan zur Hilfe gerufen und folgte dem Ruf, froh, endlich wieder eine Aufgabe erfüllen zu können. Mit seiner Hilfe wurde die Wolkenstadt Wimereux-à-l'Hauteur zum Absturz gebracht. Ebenso brachte er das Luftschiff von Victorius zum Absturz.

Als Grao einige Monate später wieder zu Bewusstsein kam, konnte er Kontakt mit Hilfe des telepathischen Stirnreifens zu Thgáan herstellen. Dieser stellte sich mehr als nur dankbar über die Aufgabe wieder in den Dienst des Daa'muren.

Ende 2527 wurde Thgáan von Grao'sil'aana gerufen und flog mit ihm zum Flächenräumer. Dort half er mit, die angreifenden Barschbeißer zu töten. (MX 312) Anschließend sollte er den Streiter zum Mond locken, damit er ein besseres Ziel abgab. Der Streiter nahm Kontakt zu ihm auf. Thgáan konnte ihm allerdings widerstehen. (MX 314) Als der Streiter 2528 durch den Beschuss des Flächenräumers versteinert wurde und starb, begrub er Thgáan neben der Mondstation unter sich. (MX 324)

...