74.4% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe! Ab sofort gibt es für aktive Beteiligung am Maddraxikon Punkte, mit denen Du Dir exklusive Belohnungen verdienen kannst!

  

Taratzen-Welt

Aus Maddraxikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Anmerkung: Dieser Meta-Artikel ist noch im Rohzustand. Gliederung, Verlinkungen, Begriffsklärungen und Zusammenführungen müssen noch geprüft und gegebenenfalls bearbeitet werden. Wir bitten um Verständnis und Geduld.

Beschreibung

In dieser Welt verlief es mit der Kometenkatastrophe ähnlich wie in Matts Welt. Allerdings hatten die von den Daa'muren ausgelösten Mutationen dafür gesorgt, dass die Taratzen aus dieser Welt intelligent, zivilisiert und telepathisch begabt wurden. Als die Daa'muren erkannten, dass die Taratzen sich gegen sie wandten, jagten sie sie. Doch die Taratzen hatten sich zwischenzeitlich mit den Technos verbündet.

Sie bauten gemeinsam den Synapsenverstärker, sodass die Taratzen ihre telepathischen Kräfte dazu benutzen konnten, um die Daa'muren in ihren Kristallen zu zerstören. Das führte schließlich zum Sieg über die Daa'muren.

Schließlich lebten in dieser Welt Menschen und Taratzen als zwei intelligente Spezies zusammen, wenn auch mit den Taratzen in der dominanten Rolle. (MX 518)

Bekannte Personen

Technologie

Geschichte

2549 wurde das Parii aus Matts Welt mit dem Parii aus der Welt der Taratzen ausgetauscht. Als Matt, Aruula und Rulfan dort landeten, gab es ein tragisches Missverständnis. Matt, der aus seiner Welt fast immer nur bösartigen Taratzen begegnet war, tötete drei von ihnen versehentlich, als sie sich dem Gleiter näherten.

Nachdem sie von den Menschen gefangengenommen und ins Gefängnis geworfen wurden, erkannten Matt und die anderen, dass die Taratzen aus dieser Welt gänzlich anders sind als die, denen sie bisher begegnet sind. Viel klüger und friedfertiger, und telepathisch begabt.

Zur gleichen Zeit rannten jedoch zehntausende primitive Taratzen gegen den Dornenwall an, der Parii von der restlichen Welt abschirmte. Raouur hatte sie unabsichtlich angelockt, indem er den Synapsenverstärker benutzte, um die anderen Taratzenkönige aus seiner Welt zu rufen.

Schließlich gelang es immer mehr der primitiven Taratzen, in Parii einzudringen, wo sie unterschiedslos Menschen und weiterentwickelte Taratzen ermordeten. Matt fasste den Plan, dass die Zerstörung des Synapsenverstärkers die primitiven Taratzen vielleicht aufhalten würde. Doch in der Zwischenzeit mutierten auch immer mehr der weiterentwickelten Taratzen zu den primitiven Taratzen.

Als die Zerstörung des Synapsenverstärkers keinen Erfolg hatte, wucherten die Dornenranken durch die ganze Stadt, und töteten jede einzelne Person, egal ob primitive Taratze, weiterentwickelte Taratze oder Mensch. Niemand aus dieser Parallelwelt überlebte. (MX 518)

Der nachfolgende Abschnitt beschreibt die Handlung in einer Parallelwelt!

Nachdem die beiden Städte ausgetauscht wurden, wuchs auch in dieser Welt ein Rankenwall um die Stadt. Dennoch gelang es vielen Menschen und Taratzen aus dieser Welt, in das ausgetauschte Parii zu gelangen. Anfangs gab es einige Missverständnisse, weil die Menschen aus Matts Welt von klugen und zivilisierten Taratzen überrascht waren, doch sie akzeptierten einander schnell. Sie lebten danach zusammen, und bauten auch die Häuser wieder auf. Zudem wurde Kargool der Nachfolger von Raouur.

Ein Jahr nach dem Wechsel hält Maire Jaak eine Rede, als Matt, Aruula und Worrex durch das Portal in diese Welt kommen. Sie erzählen von dem tragischen Ende der Menschen und Taratzen, bieten aber auch den Menschen aus Matts Welt eine Rückkehr an. Jedoch wollen die meisten von ihnen bei den zivilisierten Taratzen bleiben, und bloß zweihundert von ihnen gehen durch das Portal.

Bevor Matt wieder geht, verspricht er Kargool, dass GRÜN die Dornenhecke die Parii umschließt bald wieder verdorren lassen wird, woraufhin Kargool erwidert, dass seine Untertanen sich schon darauf freuen, die Menschen aus Parii kennenzulernen. (MX 546)