Am Mittwoch, den 08.02.2023, feiert unsere Lieblingsserie ihren 23. Geburtstag! Aus diesem Grund findet ab 19 Uhr der XXVIII. Maddrax-Stammtisch CHATDRAX statt! Da wir eine größere Teilnehmerzahl als sonst erwarten, bitten wir um vorherige Anmeldung über chatdrax@maddraxikon.com! Angemeldete Teilnehmer erhalten dann etwa eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn eine Mail mit einem Zoom-Zugangslink zugeschickt. Wir freuen uns auf euch!

Agat'ol

Aus Maddraxikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Überblick
Agat'ol.jpg
Agat'ol betrachtet eine holografische Projektion. Cover: MX 231
© Bastei Lübbe
Vorname: Agat'ol
Geschlecht: Männlich
Gruppierung: Mar'osianer
Volk: Hydrit
Aufenthaltsort: Tot
Sterbejahr: 2525


Agat'ol († 2525) war ein missgestalteter Hydrit, Mar'osianer

Beschreibung

Er hatte rot-schwarz gescheckte Schuppen und besaß einen doppelten Flossenkamm sowie zusammengewachsene Flossenzehen, was ihn in den Augen seiner Artgenossen ausgesprochen hässlich erscheinen ließ. Hydritische Wissenschaftler vermuteten, das sein Aussehen auf einen unbeborenen Zwilling zurückzuführen ist, dessen Gene sich im Mutterleib in ihm aufgelöst hatten. (MX 186)

Geschichte

Agat'ol lebte einst ein normales Leben in einer kleinen Hydritenstadt. Er studierte die Menschen. Wenn er die Oberfläche besuchte, beobachtete er sie heimlich und versuchte sich selbst ihre Sprache beizubringen. Eines Tage wurde von Barbaren gefangen genommen und mit Fleisch gefüttert, wodurch sich seine Tantrondrüse aktivierte. Danach konnte er nicht mehr in sein altes Leben zurück und fand bei den Mar'osianern eine neue Heimat. (MX 227)

Anfang 2523 lernte er bei Sumatra die Mar'osianerin Tara’nea kennen und verliebte sich in sie. Die beiden löschten gemeinsam die Besatzung eines Piratenschiffes aus. (MX 186) Sie wollen sich auf Augustus Island bei einer mar'osianischen Orgie wieder treffen. Im Februar 2523 war es soweit - doch Tara’nea ist nie erschienen. Enttäuscht erkkundete Agat'ol die Insel und belauschte dabei Quart'ols Gespräch mit Vogler und Clarice Braxton. Dabei erfuhr er von der Stadt Gilam'esh'gad und beschloss der Gruppe dorthin zu folgen. (MX 184)

Als Quart'ol uns seine Begleiter Sidnee besuchten, ging er ebenfalls dort an Land und geriet in die örtlichen Unruhen. Die Soldaten verwechselten ihn mit Quart'ol und jagten ihn durch die Kanalisation. Durch einen gewagten Sprung aus einem hohen Abwasserrohr konnte er sich retten. (MX 184)

Agat'ol folgte Quart'ol weiter Richtung Marianengraben und trainierte sich und seinen Soord'finn darauf den Druck tieferer Meeresregionen auszuhalten. Am Ziel angekommen sah er wie sich der Todesrochen Thgáan, der hier verschüttet worden war, befreite. Agat'ol nutzte die entstandenen Schäden um ins innere Gilam'esh'gads durchzubrechen. Durch Quart'ol gelangte ein Saurier aus dem Bestarium ungewollt in den Stadtbereich. Quart'ol floh aus der Stadt, während Agat'ol (immernoch unbemerkt) zurück blieb. (MX 186)

Die nächsten Monate lebte er im Shaa'quil. Agat'ol zähmte einen Tiefsee-Kraken und gab ihm den Namen Korr'akk. Als Matthew Drax im September 2524 in die Stadt kam, belauschte er ein Gespräch zwischen Matt und Quart'ol. Dabei erfuhr er vom Flächenräumer in der Antarktis und dem bösen General Arthur Crow in Waashton. Agat'ol stahl nachts heimlich den Datenkristall mit den Angaben zum Flächenräumer und brach nach Meeraka auf. Er wollte mithilfe Crow's an die Hydritenwaffe herankommen und sie dann selbst übernehmen. (MX 227)

Ende September 2524 wurde er im Pazifik von einem Saurier angegriffen, der zuvor aus dem Bestiarium von Gilam'esh'gad entkommen war. Nur knapp konnte er entkommen. Der Saurier verfolgte den Hydriten. Mitte Oktober kam es zum letzten Kampf gegen das Urzeitwesen. Im selben Moment versank das Schiff BAQ WAN über ihnen. Der Saurier begab sich unter das Wrack, um die ins Meer fallenden Piigs zu fressen. Agat'ol opferte seine Rettungsqualle, damit die Kreatur unter dem Schiff verweilte. Der abgelenkte Saurier wurde vom Schiffsmast aufgespießt und versank in der Tiefe. Agat'ol setzte seine Reise fort und durchquerte die Meerenge von Panama. (MX 230)

Mit Crow zusammen flog er über die Galapagos-Inseln in die Antarktis. Auf den Galapagos-Inseln schmiedete er ein Bündnis mit den Drachenjüngern, einer Mar'os-Sekte unter ihrem Anführer Kor'nak. Der Preis war hoch, Kor'nak erhielt die telepathische Kontrolle über ihn. In der Antarktis versuchte er sie wiederzutreffen, doch alle Hydriten außer Kor'nak wurden von den Briten des Antarctic Empire aufgegriffen und schrecklichen Experimenten am Gehirn unterworfen. Agat'ol ließ man schließlich mit einem Chip im Kopf wieder frei, weil er als einziger die Operation überlebte. Kor'nak fand ihn schließlich halb erfroren und folterte ihn, da er ihn für schuldig am Tod der Gruppe hielt. Auf der Flucht vor Barschbeißern stießen die beiden schließlich auf Matthew Drax und Aruula.

Auf der weiteren Fahrt zum Flächenräumer versuchte Kor'nak, Matt zu ermorden, indem er ihn in eine Eisspalte stürzen wollte. Er wurde daraufhin von Agat'ol mit einem Schockstab beschossen, was Matt vermutlich das Leben rettete. Doch Kor'nak rächte sich, bevor er starb – er quälte Agat'ol mental, worauf beide in die Eisspalte stürzten. Am Grunde der Spalte wurden sie von Barschbeißern gefressen. (MX 239)