73.8% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Die Hölle auf Erden

Aus Maddraxikon
(Weitergeleitet von Quelle:MX323)
Wechseln zu: Navigation, Suche
321 | 322 | 323 | 324 | 325


Überblick
Serie: Maddrax-Heftserie (Band 323)
323tibi.jpg
© Bastei-Verlag


Romanbewertung:

2.83
(6 Stimmen)
Zyklus: Streiter
Titel: Die Hölle auf Erden
Autor: Manfred Weinland
Titelbildzeichner: Néstor Taylor
Erstmals erschienen: 05.06.2012
Hauptpersonen: Matthew Drax, Xij Hamlet, Grao'sil'aana
Handlungszeitraum: 1945
Handlungsort: Hiroshima
Besonderes:

Zeittafel

Zusätzl. Formate: E-Book

Vorschau

Manchmal hat Matt Drax den sicheren Verdacht, dass ihn das Schicksal gerade dort absetzt, wo die größtmögliche Gefahr lauert. Als er diesmal Ort und Datum ihrer Ankunft erfährt, überläuft es ihn eiskalt: Hiroshima, Japan, 2. August 1945. Am Morgen des 6. August wird die Stadt von einer amerikanischen Atombombe in Schutt und Asche gelegt werden.
Er hätte die Chance, den Verlauf der Geschichte in dieser Parallelwelt zu ändern – wenn es denn eine ist. Doch wie glaubhaft wäre er als Amerikaner in Feindesland?
© Bastei-Verlag

Handlung

Matt, Xij und Grao landen unsanft an einem Berghang. Das obligatorische Erdbeben trennt die Gefährten: während Matt und Xij sich gerade noch in Sicherheit vor einer Steinlawine bringen können, wird Grao verschüttet - und das Zeitportal. Matt und Xij gehen auf Erkundung und treffen einen Mönch. Von ihm erfahren sie zu ihrem Entsetzen, dass sie in unmittelbarer Nähe von Hiroshima gelandet sind - nur wenige Tage vor dem Abwurf der Atombombe im August 1945. Sie müssen schnellstens das Portal freilegen und Grao finden, um vor der Katastrophe fliehen zu können.

Der Daa'mure wird indessen von einem kleinen, merkwürdigen Mädchen gefunden und von Mönchen ausgegraben. Aufgrund seiner Ohnmacht sehen sie ihn in seiner wahren Gestalt. Vor ihren verwunderten Augen fällt das Magtron aus seinem Körper, das sie an sich nehmen. Als man den Tempeloberen verständigt, findet man jedoch verblüffenderweise im Gefängnis nur noch einen dicklichen Menschen - Grao war erwacht und hatte sich wieder in die Gestalt des Hermon verwandelt. Ein Mönch verrät die Gefangennahme an den örtlichen Militärchef, der sofort Spionage wittert. Er "zwingt" Grao durch ein Wahrheitsserum, ihm zu berichten, wer er sei und wo er herkäme - Grao spielt ihm tatsächlich jedoch Theater vor und führt die Soldaten zum verschütteten Zeitportal, wo Matt und Xij inzwischen mit den Räumarbeiten begonnen haben. Diese können sich unbemerkt verstecken und beobachten erleichtert, wie die Soldaten beginnen, das Zeitportal freizulegen.

Matt und Xij werden während der Beobachtung von dem kleinen Mädchen Mahó entdeckt, die sie zu ihrer Familie bringt. Nach anfänglicher Fremdelphase legt Xij schließlich die Karten auf den Tisch, denn inzwischen wird die Zeit knapp und ohne Hilfe wird es für die Freunde praktisch unmöglich, noch rechtzeitig das Magtron zurückzuholen und zum Zeitportal zurückzukehren. Zur ihrer grenzenlosen Erleichterung glaubt ihnen die Familie die Zeitreise und begreift, dass die Atombombe sie alle das Leben kosten wird, wenn sie nicht auch durch die Zeitportal fliehen. Gemeinsam können sie Grao befreien und in die Stadt aufbrechen, um in der Kaserne das Magtron zu suchen. Grao verwandelt sich in den obersten Offizier Tadamichi Ariaga und lässt sich das Magtron aushändigen. Außerdem befiehlt er, dass die Stadt evakuiert werden soll. Dann flüchten die Freunde zum Zeitportal, werden jedoch unterwegs aufgehalten und gejagt, so dass sie es nicht mehr rechtzeitig schaffen. Um 8.15 Uhr Ortszeit explodiert die Atombombe und legt die Stadt in Schutt und Asche. Die Gefährten können sich in einen Bach flüchten und werden von Graos dünn ausgebreiteten Körper zusätzlich geschützt. Der Daa'mure erleidet nur geringe Verletzungen und verdient sich mit dieser Aktion Matts höchsten Respekt, der ihm von Herzen für seinen Einsatz dankt. Dann flüchten sie zum Zeitportal, um dem kommenden Fallout zu entkommen. Auch Mahós Familie flüchtet in eine andere Parallelwelt und landet bei einem indianischen Stamm, der sie freundlich aufnimmt. Matt, Xij und Grao landen dagegen endlich wieder im Flächenräumer.

Weblink