Derzeit läuft die Nominierungsrunde zur Goldenen Taratze 2020! Jetzt daran teilnehmen und noch bis Ende des Jahres Artikel für diesen Preis nominieren!

73.9% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe! Ab sofort gibt es für aktive Beteiligung am Maddraxikon Punkte, mit denen Du Dir exklusive Belohnungen verdienen kannst!

  

Antakis

Aus Maddraxikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Antakis im 26. Jahrhundert
© Bastei-Verlag

Antakis ist die neue Bezeichnung für den Kontinent Antarktis.

Beschreibung

Etwa 2/3 des Kontinents sind inzwischen eisfrei und bilden überraschend fruchtbaren Boden. Es ist eine teils bergige Tundra-Landschaft durch die Eisschmelze freigelegt worden. (MX 325)

Die Antakis wurde besiedelt, als die Eisschmelze begann, beziehungsweise überlebten hier die Nachfahren diverser Forschungsstationen. Mehrere Nationen bildeten so Städte, Bunker und Siedlungen, die sich teilweise in heftigen Konflikten befinden. Die einzig bekannte nomadisch lebende Gruppe sind die Pachachaos.

Durch den Flächenräumer wurde das Sanktuarium gebildet, in dessen Hohlraum Flora und Fauna aus der Zukunft (oder einer anderen Dimension?) existierte und sich später ausbreitete. Sie bestimmt Tier- und Pflanzenwelt.

Der magnetische Pol hat sich verschoben.

Siehe auch: Polverschiebung

Bekannte Gruppierungen und Völker in der Antarktis

Vereinigte Staaten von Clarkland

Antarctic Empire

Pachachaos

Georgshütte

Nischni-Nowgorod

Stadt ohne Zugehörigkeit

Interaktive Karte

Nischni-NowgorodEuree
Interaktive Antakis-Karte - Um die Antakis im 26. Jahrhundert zu erkunden, bitte mit der Maus über die Grafik fahren.

Geschichte

Um das Jahr 2516 herum hatten sich das Antarctic Empire, die Georgshüttener und Nischni-Nowgoroder zu einer fortdauernden Allianz zusammengeschlossen. Die Clarkisten sprachen von einer Achse des Bösen. (MX 325)