73.8% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe! Ab sofort gibt es für aktive Beteiligung am Maddraxikon Punkte, mit denen Du Dir exklusive Belohnungen verdienen kannst!

  

Masao Tanako

Aus Maddraxikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Überblick
Masao Tanako.jpg
Masao Tanako als Rudowigu auf dem Cover von MX 302
© Bastei Lübbe
Name: Tanako
Vorname: Masao
Spitzname: Rudowigu
Geschlecht: Männlich
Herkunft: Nipoo
Gruppierung: Sub-Kita
Volk: Mensch, Techno
Aufenthaltsort: Swaanstein


Masao Tanako, genannt Rudowigu ist der ehemalige Kommandant der japanischen Bunkergemeinschaft Sub-Kita und war Anführer des medizinischen Zentrums auf Swaanstein.

Beschreibung

2527 war er Mitte 50. Er war ein tiefer Verehrer des bayerischen Königs Ludwigs II. Diese Verehrung artete in Wahnsinn aus und ging so weit, dass er sich selbst sogar Rudowigu nannte, nachempfundene Kleidung trug und verlangte, dass man ihn mit Majestät anredete. Eigens dressierte Witveer halten sich neben seinem Thron auf. (MX 302)

Geschichte

Er entwickelte ein Immunserum. (MX 302)

Im Jahr 2502 ließ er in der Nähe des Bunkers Sub-Kita Schloss Neuschwanstein nachbauen. Nach der Zerstörung 2510 durch Ostmänner wanderte er mit den Überlebenden nach Doyzland aus, um das halbzerfallene echte Schloss wiederaufbauen zu lassen. Tatsächlich gelang ihm dieses Kunststück; doch er vertrieb den Lupa-Clan aus dem Schloss, der ihm fortan feindlich gesinnt war. Sein Wahnsinn nahm immer schlimmere Züge an. Seinen Bruder Akuma Tanako traf dies besonders: er verunstaltete ihn mit einem Giftgas, wurde aber selber ebenfalls krank. Um zu überleben, entnahm er seiner Nichte eine Niere. Den Protest ihrer Mutter Yuna erstickte er, indem er ihre Stimmbänder manipulierte, so dass sie nur noch sprechen konnte, wenn er es wollte. Der Vater wurde durch ein Halsband, das als Elektroschocker diente, unterworfen. (MX 302)

Im August 2527 beauftragte er Matt und Xij Hamlet seine Nichte Hana aus den Fängen des Lupa-Clans zu befreien. Im Gegenzug versprach er Xij Heilung. Ihr gelang es Hana zurückzubringen, nicht ahnend, dass sie damit Hanas Todesurteil unterschrieb: Masao wollte ihre Leber. Kurz darauf erschoss er seinen Bruder aus nächster Nähe, als dieser versuchte, ihn den Zünder für den Giftgasbehälter zu entwenden. Masao hatte irgendwo im Schloss einen Sprengsatz an eine mit Gift gefüllte Kugel angebracht, um seine Tyrannei aufrecht zu erhalten. Nachdem er und Hana das Gegenmittel geschluckt hatten, zündete er den Sprengsatz, und die Kugel barst. Wie sich herausstellte, fand Matt die Kugel in der Zwischenzeit und band sie an einen Witveer. Der Vogel befand sich bereits über dem nahegelegenen See. Der Tyrannei Rudowigus konnte daraufhin ein Ende gemacht werden. Rudowigu wurde nun selbst das Opfer eines eingebauten Elektroschockers und musste nun gezwungenermaßen im medizinischen Zentrum Dienst tun. (MX 302)