70.0% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

RoCop

Aus Maddraxikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der RoCop war die Bezeichnung für eine Roboter-Generation Miki Takeos

Beschreibung

Sie wurden gemeinsam von Miki Takeo und Haank entwickelt und gebaut. Sie waren etwa menschengroß, von schwarzer Farbe und vollständig elektronisch. (MX 049) Statt Augen hatten sie längliche Sichtschlitze, die rot flackerten. Bewaffnet waren sie mit dem Takeo 03. (MX 054)

Sie waren mit bestimmten moralischen Befehlen programmiert und konnten selbstständig handeln, besaßen jedoch keinerlei Individualität oder Eigenwillen. Ihre Stimmen waren zu diesem Zweck alle komplett gleich. Miki sah vor, sie zu den Menschen zu schicken, um diese vor Kriminalität und Anarchie zu schützen (daher die Bezeichnung "Cop" = Polizist). In seinen Augen waren sie absolut vertrauenswürdig, zumal sie zu Beginn nicht bewaffnet waren. (MX 049)

Geschichte

Die ersten 12 RoCops sandte Miki 2450 Richtung El'ay. Nur sieben von ihnen kamen zurück und diese waren schwer beschädigt. Die Menschen hatten mit Gewalt und Angst auf das "Geschenk" reagiert, woraufhin Miki Takeo einen Wutanfall erlitt. Er befahl Haank, die Wracks zu zerstören. Nach ihrer Analayse kamen sie zu dem Schluss, dass vor allem das künstliche Aussehen der RoCops die Furcht der Menschen ausgelöst hatte. Daraufhin fasste Miki den Plan, Roboter zu bauen, die Menschen möglichst ähnlich sahen und entwickelte deswegen die U-Men. (MX 049) Er nutzte die RoCops aber weiterhin als Leibwächter und Schutzgarde für seine Enklave.

Anfang 2518 sandte er seine RoCops aus, nachdem eine Masse Flüchtlinge aus El'ay die Enklave ansteuerten, die angeblich von Zombiis verfolgt wurden. Die RoCops sollten Informationen sammeln und die Flüchtlinge beschützen. (MX 053) Kurze Zeit später stellten sie sich den Zombiis entgegen, um das San Fernando Valley gegen einen Angriff zu verteidigen. (MX 054)