Heute um 20:00 Uhr findet ein außerplanmäßiger Maddraxikon-Stammtisch statt! Es geht um die Gründung eines Vereins zur Unterstützung der Maddrax-Fanprojekte. Wer Interesse daran hat Gründungsmitglied zu werden, sollte sich für das Onlinetreffen unter chatdrax@maddraxikon.com anmelden damit der Zugangslink verschickt werden kann.

Papa Anastaa

Aus Maddraxikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Überblick
PapaAnastaa 350.png
Papa Anastaa auf dem doppelseitigen Cover von MX 350
© Bastei Lübbe
Name: Papa Anastaa
Geschlecht: Männlich
Haarfarbe: grau
Herkunft: Nuu'oleens
Gruppierung: Wuduu
Volk: Mensch, Barbar
Aufenthaltsort: Nuu'oleens


Papa Anastaa (* 2467/2468) ist der Priester oder Meister der Wuduu-Religion in Nuu'oleens. Er ist einer der Machtblöcke in Nuu'oleens. (MX 350)

Beschreibung

Papa Anastaa ist im Juli 2528 sechzig Jahre alt. Er hat eine schwarze Haut und eine graue Rastamähne. Auf seinem Bowlerhut prangt ein aufgemaltes drittes Auge. Auch sein Gesicht ist bemalt. Das aufgemalte Auge tragen seine Anhänger auf der Stirn. (MX 350)

In den Augen von Queen Latifeeh gilt er als sehr pfiffig und vorausschauend. (MX 350)

Sein Verhältnis zur Religion ist zwiespältig. Einerseits bedient er sich der magischen Rituale – und diese wirken teilweise auch. Andererseits beruht ein Großteil seiner Macht und seines Ansehens auf Betrug, da er vor Erhalt des Transkommunikators gar nicht mit Toten sprechen konnte. (MX 350)

Sein Lieblingsspruch ist „O mei fakking wuduukwien“. (MX 350)

Er lässt sich von seinen Anhängern im Ol'man'riva herumfahren. (MX 350)

Villa

Er wohnt am Rand des Sumpfgebietes Nuu'oleens in einer gut erhaltenen Villa. 15 Mann patrouillieren um sein Heim. (MX 350)

Geschichte

Am 10. Juli 2528 schickte er seine Männer los, um Wichard Tymbel einzufangen und dessen Blut ihm zu bringen. Als er schließlich in die Enge getrieben wurde, erschien ein Artefakt zwischen ihnen. Als Wichard das Artefakt berührte, erschien dessen Frau und er starb kurz darauf. Papa Anastaa verstaute den Transkommunikator in einer Holzkiste und versuchte im geheimen, die Funktionsweise zu ergründen. Als er Orguudoo herbeirief, erschien ihm der Daa'mure Est'hal'orguu. Sie unterhielten sich kurz und Papa begann an seinem Gott Wuduu zu zweifeln. Wenig später schlichen sich die Männer des Barons auf sein Anwesen und zündeten eine um sein Haus gelegte Pulverspur an. Der aufkommende Rauch verwirrte den Geist der Angreifer. Papa ließ die Männer töten. Als er sich in seine privaten Räume zurückzog, traf er auf Matthew Drax und Aruula, die hinter dem Transkommunikator her waren. Sie konnten sich einigen. Auf ihren Wunsch hin rief er Wudan herbei und Wudans Auge erschien. Er versuchte sich heimlich abzusetzen, wurde aber von den Beiden verfolgt. Papa konnte ihnen entkommen. Kurz darauf gelang es ihm Queen Latifeeh, Yaaba, Aruula und Matt in einem Käfig durch eine List festzusetzen. Kurz bevor Latifeeh ein Pulver nach Papa Anastaa werfen konnte, wurde sie von Aruula bewusstlos geschlagen. Yaaba teilte das gleiche Schicksal. Papa ließ daraufhin Matt und Aruula frei, zumal sie ihm versprachen, dass er das Artefakt behalten könne. Von Aruula erfuhr er, dass er nur Gutes mit dem Gerät tun dürfe, da ansonsten sein Geist zerrüttet werden würde. (MX 350)

Papa Anastaas Geist wurde nach seinem Tod 2536 von Schwarzen Philosophen in einen Androidenkörper transferiert. (MX 373)