74.4% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe! Ab sofort gibt es für aktive Beteiligung am Maddraxikon Punkte, mit denen Du Dir exklusive Belohnungen verdienen kannst!

  

Nikati Rostow

Aus Maddraxikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Überblick
119tibi.jpg
Nikati Rostow auf dem Cover von MX 119
© Bastei Lübbe
Stellung: Dritter Subkommissar
Name: Dr. Rostow
Vorname: Nikati
Geschlecht: Männlich
Herkunft: Perm I
Gruppierung: Encephalorobotowitsch, Russische Liga
Volk: Unsterbliche
Aufenthaltsort: Tot
Sterbejahr: 2520


Nikati Rostow († 2520 am Kratersee) war der Dritte Subkommissar von Perm I, einziger funktionstüchtiger Encephalorobotowitsch.

Anmerkung: Eine Abbildung (Autor nicht genannt, möglicherweise Koveck – vergleiche MX 119) ist in MX 115 abgedruckt.

Geschichte

Dr. Nikati Rostow wurde 2519 von den Daa'muren am Tura Pass gefangen genommen und zum Kratersee gebracht, wo sein Geist 2520 bis zur Aurenschmelze erforscht wurde, wodurch seine mental-ontologische Substanz starb.

In das nun freie Gehirn Rostows wurde die mental-ontologische Substanz Grao'lun'kans transferiert. 2520 schaltete sich der Encephalorobotowitsch selbst durch ein von Prof. Dr. Jacob Smythe gebautes „Hochspannungsaggregat“ aus, mit dem er versuchte Matthew Drax zu töten. Das Gerät sendete tatsächlich einen elektromagnetischen Impuls aus, der die Elektronik des Maschinenhirns zum Erliegen brachte.