70.0% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Jo'dan

Aus Maddraxikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Jo'dan war ein Bewohner von Kiinton, Ehemann von Leelee, Vater von Ruup

Beschreibung

Er war von gedrungener Gestalt und arbeitete als Jäger. Durch die in der Familie bewahrte Überlieferungen wußte er um viele Dinge der Vergangenheit. Er konnte auch schreiben und lesen. Im Familienbesitz befand sich eine versiegelte Flasche, in der die Aufzeichnungen der Vorfahren aufbewahrt wurden.

Im August 2513 verlor er seine linke Hand.

Geschichte

Er wurde 2480 geboren. Ursprünglich entstammte er der Familie, die stets die Führung in Kiinton inne hatte. Doch sein Vater wurde 2488 vom Sheff getötet und die Familie entmachtet.

Er heiratete 2499 die Sklavin Leelee, nachdem sie sich vom Sheff freigesprochen hatte. Ein Jahr später wurde bereits Ruup geboren. Trotzdem musste Jo'dan zweimal im Jahr hinnehmen, dass der Sheff mit seiner Frau schlief, da er das ganze Dorf in seiner Gewalt hatte. Zum Lohn erhielten sie einige Vergünstigungen, meist Nahrungsmittel, die sie mit dem ganzen Dorf teilten.

Als 2513 die Eiswürmer in Kiinton auftauchten, beschloss Jo'dan mit seiner Familie zu fliehen, da er kein Gegenmittel sah. Sie gingen nach Nuu'ork. Hier standen sie unter dem Schutz des Händler Luuk, den sie von früher kannten und gewöhnten sich schnell an das Stadtleben. Er selber half Luuk als Berater beim Kauf von Fellen, Leder und Wildfleisch.

Doch Jo'dan wollte sich wieder selbstständig machen und eine neue Siedlung gründen. Luuk stellte ihm jedoch eine Falle: er zwang ihn, angeblich geschmuggelte Mol-Felle zu verstecken. Tatsächlich waren sie jedoch geklaut. Der ursprüngliche Besitzer bekam einen Tipp und suchte mit einer Schlägertruppe Jo'dan auf. Ihm selber wurde die linke Hand abgeschlagen, seine Familie schwer mißhandelt. Die Geschundenen wurden schließlich von den Sabwejs aufgelesen und in den Tunneln unter Nuu'ork in Sicherheit gebracht.

Nach seiner körperlichen Genesung kapselte er sich vom Rest der Familie ab. Unstet streifte er durch die Tunnel unter der Stadt.

Im November begab er sich endlich wieder an die Oberfläche und tötete Luuk in einer Nacht- und Nebelaktion, indem er ihm die Kehle aufschlitzte. Danach wurde er wieder zugänglicher und lehrte die Sabwejs viele nützliche Dinge für das Überleben im Eis. Nur kurze Zeit später merkte die Gemeinschaft, dass die Eiswürmer überlebt hatten. Jo'dan jagte die Befallenen in den Tunneln von Nuu'ork, tötete sie und verbrannte die Körper. Doch dann erfuhr er, dass die ganze Zeit seine Frau Leelee von der Königin der Eiswürmer befallen war und sie ihn dazu gebracht hatte, Kiinton zu verlassen. Daraufhin stürzte er sich absichtlich mit ihr in einen unterirdischen See in großer Tiefe und starb dabei. (HC 012)