Am 21.06.2021 ab 19 Uhr findet der IX. Maddrax-Stammtisch CHATDRAX im Zwiebelfisch statt! Es wird außer einem kompatiblen Browser nichts weiter benötigt! Schaut einfach mal rein und klickt auf den Link zum Zwiebelfisch!

Marsha Hunt

Aus Maddraxikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Überblick
Stellung: Captain
Name: Hunt
Vorname: Marsha
Geschlecht: Weiblich
Geburtsjahr: 1992
Herkunft: Meeraka
Gruppierung: Telepath, US Air Force
Volk: Mensch
Aufenthaltsort: Tot


Marsha Hunt (* 1992, †) war Kommunikations-Technikerin, Captain der US-Air-Force und eingewanderte Amerikanerin, von der Herkunft eine Anangu, Mitglied der letzten Mannschaft der ISS, Lebensgefährtin von Sean Bernstein und Mutter von Naomi Hunt

Beschreibung

Marsha Hunt war schlank, dunkelhäutig und telepathisch begabt.

Geschichte

Sie wurde 1992 geboren und besuchte die Walker Girl School. Nach einigen Jahren beim Militär wurde sie Captain der US Air Force und arbeitete schließlich als Kommunikations-Technikerin an Bord der ISS.

Dort an Bord zeugte sie mit ihrem Lebensgefährten Commander Sean Bernstein für Forschungszecke ein Kind. Ursprünglich wollten sie am 7. März 2012 heiraten, jedoch kam ihnen die drohende Kometenkatastrophe dazwischen. Während einer Meuterei, die in dieser Zeit die Ablösung der Mannschaft verhindern sollte, diente sie erst als Geisel, um ihren Lebensgefährten Sean Bernstein gefügig zu machen. Dennoch gelang es ihr, eine Wanze in einem der Module zu platzieren, um die Gespräche der Meuterer verfolgen zu können. Doch Taurentbeque und Winter entdeckten die Wanze und sperrten sie und Sean Bernstein ein, bis sie sich kooperativ zeigten.

Am 3. Februar 2012 dockte die ATLANTIS II an der ISS an. Sie wurde ihres militärischen Ranges enthoben und sollte nach ihrer Rückkehr zur Erde vor ein Kriegsgericht gestellt werden.

Sie wurde schließlich gekidnappt, um den Fortbestand der Menschheit zu sichern, die Dr. Louis Taurentbeque auf der Mondstation neu begründen wollte. (MX 50) Doch sie und Bernstein konnten den Plan vereiteln und flohen mit dem Shuttle ATLANTIS II zurück zur Erde. (MX 51) Sie landeten in Australien und wurden in der unterirdischen Stadt Red Toad aufgenommen.

Doch dann wollten die Unsichtbaren im Namen des Finders Marshas Baby in ihre Gewalt bringen. Es kam zum Aufstand und Marsha Hunt, Sean Bernstein und einige Getreuen flohen aus den Höhlen ins Freie. Dort begründeten sie eine neue Siedlung, in denen später die Reddoas lebten. Von Marsha Hunt leitete sich die Herkunft der Großen Marsha ab, die direkte Nachkommen von ihr waren.