73.8% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Sprache der Wandernden Völker

Aus Maddraxikon
Version vom 31. August 2015, 17:53 Uhr von McNamara (Diskussion | Beiträge) (Textersetzung - „==G“ durch „== G“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Sprache der Wandernden Völker ist Aruulas Sprache und wie der Name schon sagt die Sprache der Wandernden Völker, ein Gemisch aus verschiedenen europäischen Sprachen. Sie wurde von Jo Zybell eigens für die Maddrax-Serie entwickelt.[1]

Bekannte Worte und Sätze

Grußformeln

  • Eja tweeno wa feesa = Ich komme in Frieden! (MX 011)
  • Tuma sa feesa = Friede sei mit dir! (die gewöhnliche Grußformel) (MX 004)
  • Fa tuu magare te feesa = Dir sei immer Essen und Friede gegönnt! (MX 270) - Fa juu magare te feesa = Möge euch immer Essen und Friede gegönnt sein. (MX 009) (die formellere Grußformel)

Stehende Wendungen

  • Tuu sa nac = Du bist tot! (MX 019)
  • da lata naca = der späte Tod ist die Bezeichnung für Blutvergiftung (MX 015)
  • Tenk fa tuu = Dank sei dir. (MX 002) (vgl. Weblink)
  • Honuur fa tuu = Ehre sei dir. (MX 002) (vgl. Weblink)
  • Atweeno tuu wa feesa? = Kommst Du in Frieden? (MX 011)
  • Juu ra nac! = Ihr seid tot! (MX 082)
  • Wee wigotee = Wir haben gesiegt! (HC 001)
  • Comdo? = Wie geht es dir? (MX 008)
  • Wudan fa wee sheltee! = Wudan beschütze uns! (MX 047)
  • Glooris de disuu! = Ehre den Göttern! (MX 091, S. 27)

Einzelne Wörter

  • beerde = Vögel (MX 001)
  • ceele = Himmel (MX 001)
  • disuu = Gott, Götter. (MX 001) Das Wort steht für Singular und Plural, vermutlich wegen der Gewohnheit, "große" Dinge im Plural mit u-Verdopplung zu nennen. (vgl. Weblink). In MX 095 bezeichnet Matt sich als seea disuu, als "Seegeist", wie es heißt - die Verwendung ist also relativ breit und kann durch Beifügungen spezifiziert werden.
  • disuuslachter, also "Götterschlächter" (MX 010), nennen sich die Nordmänner, die vom Weltrat rekrutiert wurden, um die europäischen Technos zu bekämpfen (MX 038).
  • een, doo, troo, karoo, fiwee, soot, seet, hutii, nenii, tenii, zonee, dusee, trezee (die Zahlen von 1 bis 13) (vgl. Weblink)
  • fegaashaa = Geschlechtsverkehr (MX 003)
  • Hottok nennt Aruula einen Hotdog, in Brot gehüllte Würstchen, die Matt isst. (MX 009)
  • Kenfa = Kind (HC 001)
  • Kristofluu ist die Bezeichnung für den Kometen Christopher-Floyd und die Kometenkatastrophe. An seinen Absturz im Jahre 2012 kann man sich zwar nur noch rudimentär erinnern, sehr wohl jedoch daran, dass er die Welt ins Chaos stürzte. Er gilt als ein Strafgericht der Götter. (MX 002)
  • loona = Mond (MX 002) (vgl. Weblink)
  • magare = Essen (MX 008)
  • maura (Mehrzahl= mauraa) = Mauer (Mauern) (MX 009)
  • merduu = Scheiße (MX 008)
  • neet = nein (MX 005)
  • otowajii ist die Bezeichnung für lange, schnurgerade, wenig bewachsene Wegschneisen mit einem schmalen, dicht bewachsenen Mittelstreifen, die sie aufgrund der geringen Bewachsung gerne als Wanderwege nutzen. Es handelt sich dabei um die Reste ehemaliger Autobahnen des 21. Jahrhunderts. (MX 002)
  • oto = Auto - die Wandernden Völker wissen, dass die früheren Menschen in ihnen "gewandert" sind und dass sie sich von selbst bewegten (HC 001)
  • soleen = allein (MX 001)
  • solun = Sonne, der Plural ist solunu, durch Verdopplung des End-u entsteht die Bedeutung "große Sonne" (MX 2) (vgl. Weblink)
  • swoot = Schwert, umgangsspr. auch für Penis (MX 049)
  • teknikk = Technik (MX 048)
  • templa = Tempel (MX 009)

Ausdrücke, die genannt, aber nicht in der Sprache der Wandernden Völker gegeben sind

Sprichwörter

Et fa comu fa = Es ist wie es ist, was bedeutet weniger, schicksalsergeben zu sein, als vielmehr eine Situation oder Sache nüchtern hinzunehmen und nicht zu lange über alles nachzugrübeln. Ein Leitspruch von Aruula, an den sie Matt oft erinnert, wenn er sich zu sehr in eine Sache hineinbeißt (MX 002),. (MX 050)

N'arboo leef senta ruuta = Kein Baum lebt ohne Wurzeln. (MX 125)

Charakteristika

Die Schreibung der Wörter scheint dem Englischen zu gleichen, bis auf Namen werden auch die Substantive klein geschrieben.

Charakteristisch sind die vielen Vokalverdopplungen. Durch Verdoppelung der u-Endung im Plural kann auch die Größe einer Sache ausgedrückt werden: disuu, Kristofluu. (Vgl. Weblink)

Weblinks

Übersicht und Erklärung auf www.maddrax.de

Quellen

  1. Über die Entstehung der Sprache auf der Homepage des Verlags zur Serie