70.0% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

U.S.S. Hope

Aus Maddraxikon
(Weitergeleitet von Quelle:MX125)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Aktuell gibt es Probleme mit den Links in den Heftvorlagen. Wir warten auf die Aktualisierung einer wichtigen Software-Teilkomponente.

Daa'muren | 

 | Mars

123 | 124 | 125 | 126 | 127


Überblick
Serie: Maddrax-Heftserie (Band 125)
125tibi.jpg
© Bastei-Verlag


Romanbewertung:

4.20
(5 Stimmen)
Zyklus: Wandler
Titel: U.S.S. Hope
Autor: Autor::Michael J. Parrish
Titelbildzeichner: Titelbildzeichner::Koveck
Erstmals erschienen: Datum::02.11.2004
Hauptpersonen: Hauptpersonen::Tonya Harding, Hauptpersonen::Gordon O'Reilly, Hauptpersonen::McNamara, Hauptpersonen::Yussuf Ibrahim, Hauptpersonen::Matthew Drax, Hauptpersonen::McNamara jr., Hauptpersonen::Arthur Crow, Hauptpersonen::Aruula, Hauptpersonen::Jack Ibrahim
Handlungszeitraum: 2006, 2520
Handlungsort: USS HOPE, Karibik
Besonderes:

5. Teil des Matthew Drax-Starschnitts, Informationen und Fotografien zum realen Flugzeugträger U.S.S. RANGER als dem Vorbild für die USS HOPE

Vorschau

Es war die Zeit der Glaubenskriege. Die Zeit weltweiter Anschläge, von Fanatikern geplant und ausgeführt. Der Flugzeugträger USS RANGER, stationiert in der Karibik, war eines ihrer Ziele. Der 7. Dezember des Jahres 2006 – der Tag, an dem die RANGER zu ihrer letzten Fahrt auslaufen sollte. Terroristen waren unerkannt an Bord. Alles lief wie geplant. Bis... ja, bis was geschah? Ein elektrischer Sturm? Ein Naturphänomen? Irgendetwas verschlang die RANGER – und spuckte sie wieder aus. Und plötzlich verblassten Hass und Krieg und die Frage nach der richtigen Religion. Plötzlich ging es ums bloße Überleben – in einer anderen Welt, in einer anderen Zeit...
© Bastei-Verlag

Handlung

Der Flugzeugträger USS RANGER befindet sich mit einem Flottenverband am 7. Dezember 2006 in der Karibik, als die Besatzung vom CIA gewarnt wird, dass sich mit hoher Wahrscheinlichkeit islamistische Terroristen an Bord befinden. Es beginnt eine fieberhafte Suche unter der Leitung von Sicherheitschefin Tonya Harding. Die Terroristen werden unter hohen Verlusten in den eigenen Reihen festgenommen und eine Bombe zerstört das Kühlsystem des Reaktors. Dadurch wird eine Nuklearexplosion ausgelöst.

Zwischen dem Flottenverbandsschef Admiral Gordon O'Reilly und dem Kommandanten der USS RANGER Captain McNamara kommt es zu einem Disput über den Umgang mit den Gefangenen, allen voran deren Anführer Yussuf Ibrahim, einem Professor für Geschichte an der Universität Kairo. Während der Admiral die Menschenrechte hochhält, will McNamara zum Äußersten gehen. Allerdings dauert diese Diskussion nicht lange, da plötzlich ein unerklärliches Phänomen auf die Ranger zurast und sie in das Jahr 2470 schleudert. Die Öffentlichkeit geht von einem terroristischen Akt aus und die Religionskriege eskalieren, bis 2008 Arnold Schwarzenegger zum Präsidenten gewählt wird.

Im Oktober 2520 trifft Matts EWAT auf zwei F14 Hornet, die ihn attackieren und beschädigen, da sie in ihm ein feindliches Flugobjekt sehen. Matt kann sich überzeugend als Air Force Pilot zu Erkennen geben, so dass ihm erlaubt wird, auf dem Flugzeugträger USS HOPE, der ehemaligen USS RANGER, notzulanden. Matt ist mehr als überrascht, einen halbwegs intakten Flugzeugträger zu finden. Wie sich bald herausstellt, ist außer einem alten Piloten niemand mehr von der ursprünglichen Besatzung am Leben. Das Schiff wird von Captain McNamara jr., dem Sohn des ursprünglichen Kommandanten, mit harter Hand geführt. Die USS HOPE befindet sich im Krieg gegen die Nordmänner. General Arthur Crow weiß von der USS HOPE selbst allerdings nichts, wie Matt von ihm via ISS-Kommunikation erfährt.

Den Neuankömmlingen wird verboten, das Unterdeck zu betreten, was Matts Mißtrauen weckt. Als Aruula des Nachts mitbekommt, wie heimlich große Kisten an Bord gebracht werden und Matt von dem alten Piloten erfährt, dass das Geheimnis des Schiffs unter Deck zu finden ist, macht er sich trotz des Verbots auf den Weg dorthin. Er findet Elend und Armut vor - die Menschen leben wie Ausgestoßene. Dann trifft er auf Jack Ibrahim, den Sohn von Yussuf und der Sicherheitschefin, einst Commander der Fliegerstaffel, der von McNamara hierher verbannt wurde, weil er sich ihm widersetzt hatte. Matt schildert ihm die aktuelle Weltlage, wird dann aber von Sicherheitsleuten aufgegriffen. Er soll hingerichtet werden, aber Jack und seine Männer starten, aufgerüttelt von der Tatsache, dass die USS HOPE nicht allein in dieser barbarischen Welt ist, eine Revolte in deren Verlauf McNamara jr. sich das Leben nimmt und Jack der neue Kommandant des Schiffes wird.

Es stellt sich heraus, dass McNamara jr. Drogen der Zyks nach Britana geschmuggelt und den Krieg gegen die Nordmänner selbst geschürt hat, um eine für sich günstigere Atmosphäre der Angst zu erzeugen. Außerdem erfährt Matt, das alle Besatzungsmitglieder, die dem Zeitphänomen unterworfen waren, 50 Jahre lang kaum gealtert sind, dann aber innerhalb weniger Wochen starben. Er stellt sich nun die Frage, ob ihm in 46 Jahren das selbe Schicksal blüht.