Am Freitag ab 19:30 Uhr findet der 8. Maddraxikon-Stammtisch statt! Dies ist ein unmoderiertes Angebot für alle mit Interesse am Maddraxikon. Egal ob langjähriger Maddraxikaner oder absoluter Neuling ohne Wiki-Vorkenntnisse. Um Anmeldung unter chatdrax@maddraxikon.com wird gebeten, damit der Zugangslink übermittelt werden kann.

Wurmloch-Generator

Aus Maddraxikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Der mobile Wurmlochgeber im Einsatz.

Der Wurmloch-Generator, auch Wurmlochgeber genannt, ist eine Erfindung der Pancinowa zur Erzeugung von Wurmlöchern. Es gibt davon verschiedene Variationen.

Individual-Wurmlochgeber

Die Pancinowa haben Wurmloch-Generatoren in ihrem Bauch implantiert, mit denen sie überall auf Cancriss Wurmlöcher erzeugen können. Durch das Drücken auf verschiedene Stellen werden die Koordinaten für das Wurmloch eingegeben. Druckstärke und auch Drehbewegungen scheinen bei der Eingabe eine Rolle zu spielen. (MX 486)

Mobiler Wurmlochgeber

Dieser Wurmloch-Generator kam während des Projekts Mondsprung zum Einsatz. Er stand auf einem Stativ mit drei Beinen. Auf Brusthöhe befand sich eine mehrstufige Konsole. Darüber war ein Flachbildschrim an einem Schwenkarm befestigt. Man konnte zudem Kabel ausfahren, um den Generator mit anderen Geräten zu verbinden und so mit Strom zu versorgen. (MX 490)

Um Wurmlöcher auf der Erde zu öffnen, brauchte man die exakten Koordinaten. Zu diesem Zweck wurden Sonnensegel-Satelliten in den Orbit geschossen, welche die Oberfläche der Erde scannten. Mit den so gesammelten Daten konnten dann Wurmlöcher zu jedem Punkt auf der Erde geöffnet werden. (MX 490)

Vasraa Uon bedient das Holo-Display eines Wurmloch-Generators

Der Transport von großen Objekten erfordert zusätzlichen Aufwand. Um den Flächenräumer zu transportieren, mussten mehrere Signalbarken darin verteilt werden, damit der Komplex vollständig erfasst werden konnte. Der Wurmlochgeber öffnete dann ein Portal unter der Hydritenwaffe. Ein direkter Transfer ins Ringweltsystem war aber nicht möglich. Dafür musste das Wurmloch der Kasynari zwischengeschaltet werden. (MX 498) Um den abstürzenden Mond in seine alte Umlaufbahn zurück zu bringen, musste das Signal des Wurmlochgebers durch die Antennen des Very Large Arrays gebündelt und verstärkt werden. (MX 491)

Wurmloch-Generator

Der Generator sieht aus wie ein metallischer Klotz mit einer Linse an der Oberseite. Daneben gibt es noch eine Ladeanzeige und paar Tasten. (MX 584)

Über die Linse wird ein holografischer Bildschrim projiziert, auf dem die Zielkoordinaten eingegeben werden. Das Gerät kann problemlos ein Wurmloch vom Ringweltsystem zur Erde öffnen. Auf dem Display erscheint dabei eine Art Sternenkarte unseres Sonnensystems, mit der man gezielt Punkte auf der Erde anvisieren kann. Es kann auch stufenlos an die Oberfläche herangezoomt werden. (MX 584)

Ein Wurmloch zwischen Ringwelt und Erde verbraucht eine gewaltige Menge an Energie. Danach braucht das Gerät 93 Terawattstunden Energie um sich wieder vollständig aufzuladen. (MX 584)

Man muss schon relativ kräftig sein, um den Generator alleine zu tragen. Während der Pancinowa Balaan das problemlos schaffte, brauchte Varsaa Uon die Hilfe von Aslan Javuz um ihn zu tragen. (MX 584)

Anmerkung: Bis jetzt besitzt das Gerät keinen Eigennamen. Es wurde bisher allgemein nur als Wurmloch-Generator bezeichnet.

Geschichte

Bei seinem ersten Besuch auf Cancriss bemerkte Matt, dass die Pancinowa Wurmloch-Generatoren in ihre Körper implantiert hatten. (MX 486)

2549 kamen die Pancinowa Hyicus, Agnetis und Lutrae auf die Erde, um Projekt Mondsprung durchzuführen. Sie brachten einen mobilen Wurmlochgeber mit. (MX 490) Später wurde mit dem Wurmloch-Generator der Flächenräumer ins Ringweltsystem befördert. (MX 498) Kurz danach konnte der Mond wieder in seine alte Umlaufbahn befördert werden. (MX 499) Die Pancinowa kehrten daraufhin nach Cancriss zurück und nahmen den Wurmlochgeber mit. (MX 500)

2551 kehrte Matthew Drax nach Cancriss zurück, um die Pancinowa um einen Wurmloch-Generator zu bitten. Die Menschen wollten damit den Flächenräumer zum Mars bringen, um einen Streiter abzuwehren. Da Matt und seine Begleiter einem Staatsgeheimnis auf die Spur gekommen waren, erhielten sie schließlich einen Generator und versprachen dafür das Geheimnis zu wahren. (MX 583)

Der Pancinowa Balaan begleitete die Menschen nach Novis, um auf den Wurmloch-Generator aufzupassen. Er öffnete Matt ein Tor zum irdischen Afra. Matt wollte dort das Raumschiff PLASMA für den Transport des Flächenräumers vorbereiten. Balaan blieb auf Novis. Er zapfte die Energieversorgung von Novis Prime an, um den Wurmloch-Generator wieder aufzuladen. Dies dauerte aber gut eine Woche, da man nur einen Teil der Energie abzwacken konnte, ohne das die Stromversorgung der Stadt zusammenbrach. Während dieser Zeit gelang es Vasraa Uon Balaan zu töten und den Generator an sich zu bringen. Sie öffnete ein Tor zur Erde. Ihr Ziel war Fort Knox, um mit den dortigen Soldaten Novis zu übernehmen. Zudem wollte sie sich auch an Aran Kormak rächen. (MX 584)