71.1% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Washington Roots

Aus Maddraxikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen

17px-Qsicon exzellent.png Dieser Artikel wurde in die Liste der Exzellenten Artikel aufgenommen.

Washington Roots war der Anführer von Citizen Power und Oberhaupt des Wu-Tang-Clans, Bewohner der Grancentation, Ehemann von Sarah Roots und Vater von Yassin Roots, Amoz Roots und Christopher-Floyd Roots, Adoptivvater von Wyoming Watonga

Beschreibung

Washington Roots war dunkelhäutig. Er hatte eine hohe gewölbte Stirn, einen schmalen Mund, und trug einen goldenen Kreolenring im rechten Ohr. Er trug einen Siegelring mit dem Symbol des Wu-Tang-Clans und hatte auf dem Arm eine Tätowierung: zwei ineinander verschlungene Buchstaben, ein W und ein T. (HC 1)

Im Jahr 2039 war sein Kraushaar ergraut und er litt unter Rheuma. Sein rechtes Bein war steif geworden, so dass er eine Krücke benutzten musste (HC 2)

Geschichte

Washington Roots war in Harlem aufgewachsen und nahm dort schnell eine führende Rolle ein. Wegen "Unterstützung einer kriminellen Vereinigung" kam er während der Religionskriege 2005 für vier Jahre in Haft. Danach studierte bis zur Kometenkatastrophe als Autodidakt Molekularbiologie und fuhr Taxi in New York.

Seine wahre Berufung war jedoch die strenge Führung des Stadtteils Harlem, den er mit dem Wu-Tang-Clan beherrschte. Er sorgte dafür, dass vor dem Kometenabsturz der Stadtteil nicht völlig im Chaos versank und organisierte den Kampf um Bunkerplätze für die Armen der Stadt, die völlig übergangen werden sollten.

Am 07. Februar 2012 nahm er zusammen mit Mitgliedern von Citizen Power und des Wu-Tang-Clans den Bunker unter der Grand Central Station ein. Er verschaffte hier 2300 Menschen vor allem aus den ärmeren Gesellschaftsschichten eine neue Zuflucht, darunter auch seiner eigenen Familie. (HC 1)

2039 verurteilte er heftig die Erschiessung Dennis Cassidy durch seinen Sohn Amoz Roots, da er vorhersah, dass es dadurch zum Krieg mit der New City Hall kommen würde. Tatsächlich wurde dadurch die Operation Final Liberation ausgelöst. Die gefangenen Elizabeth Drax und Naomi Cassidy ließ er wieder zurück zur New City Hall schicken, jedoch verbockte Amoz den Auftrag und Naomi kam dabei ums Leben .

Im selben Zeitraum nahm er die todkranke Wyoming Watonga als Adoptivtochter an, um seinen alten Freund Joseph Watonga zu ehren.

Er überzeugte einen Großteil der Bewohner, den Bunker zu verlassen, als die Truppen aus Washington anrückten und ein Nuklearangriff drohte. Er selber blieb mit etwa 140 meist älteren und kranken Personen zurück, darunter auch seine Frau und Tochter, um den Freitod zu sterben.

Denn er nutzte die ausweglose Situation zu einem letzten Schlag gegen seine Feinde: er lockte die Truppen der New City Hall und Washingtons in den Bunker und ließ dort von Yassin Roots eine vorbereitete Sprengfalle zünden, die den Bunker zum Einsturz brachte und alle unter sich begrub. (HC 2)