Am 15.10.2020 findet um 20:30 Uhr ein Maddrax-Stammtisch statt. Dieser wird ab sofort immer am Abend vor dem Maddrax-Rollenspieltreff ebenfalls im hauseigenen Konferenzsystem stattfinden. Kamera und Mikrophon sind dabei optional, da dort auch eine Chatfunktion integriert ist. Alle Fans der Maddrax-Serie sind herzlich dazu eingeladen rein zu schauen!

Washington Marine Corps

Aus Maddraxikon
(Weitergeleitet von Washington Marines Corps)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Arthur Crow (rechts) in der Dienstuniform des WMC
Cover MX 242
© Bastei-Verlag

Das Washington Marine Corps, kurz WMC, ist der militärische Arm des Weltrates.

Anmerkung: Die Schreibweise des Namens variiert in den Romanen: Washington Marine Corps und Washington Marines Corps. In der frühesten Primärquelle MX 29 taucht er sogar in beiden Formen auf, ebenso in einer Sekundärquelle, nämlich im alten MX-Portal [1]. Im Maddraxikon wird die wahrscheinlichere Schreibweise verwendet, nämlich in Anlehnung an das reale United States Marine Corps (USMC).

Beschreibung

Es handelte sich um die Nachfolger des US Marine Corps. Die Marines standen immer in starker Konkurrenz zur World Council Agency. Der Oberkommandierende der Streitkräfte war auch der Befehlshaber des Corps. (MX 29)

Nach dem Erlöschen der WCA nach der Atombombenkatastrophe 2521 (MX 152) übernahm das Corps ab 2523 wieder alle militärischen Einsätze, die sich jedoch auf das Stadtgebiet beschränkten.

Die Kampfuniform des WMC hat ein Tarnmuster. Das Barrett ist schwarz. Dazu gehören auch Koppel. Die Rangabzeichen sind auf den Schulterklappen angebracht. (MX 533)

State Investigation Service

2535 gliederte der damalige Präsident des Weltrats Chris Watonga die neugegründete Nachfolgeorganisation der WCA, den militärischen Geheimdienst State Investigation Service (SIS), in das WMC ein. Chef des Geheimdienstes ist Major Harold Stackowitz. Die SIS-Mitglieder tragen andere Uniformen als die alte WCA, nämlich die des WMC. (MX 533)

Quelle

  1. Späte Archivfassung des alten MX-Portals des Bastei-Verlags aus den Jahren vor 2011 (offline)