70.6% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Geburtstagsbanner-20-Jahre-MX.jpg
Herzlichen Glückwunsch zum 20-jährigen Bestehen der Maddrax-Serie am 8. Februar 2020!

Das Maddraxikon hat alle Fans an diesem Ehrentag in den hauseigenen Jubiläums-Chat eingeladen! Überraschungsgäste inklusive!

(Das Chat-Logbuch kann weiterhin eingesehen werden.)

SANDOR II

Aus Maddraxikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen

SANDOR II war ein subterranes Forschungslabor der SANDOR CHEMICALS im Kleinen Meer.

Beschreibung

Die unteren Stockwerke bestanden aus Fertigbauteilen, welche die Privatquartiere beherbergten. Die oberen Etagen bestanden aus durchsichtigen Kunststoffkugeln. Hier waren die Labors, sowie sie Kommandozentrale untergebracht. Die Energie stammte von einem kleinen Wasserstoffreaktor. Dieser sorgte dafür, dass die Lebenserhaltungssysteme über fünfhundert Jahre aufrechterhalten wurden.

Geschichte

Das Labor wurde 2008 errichtet, um hier verbotene, genetische Experimente durchzuführen, die durch die Kometenkatastrophe ein plötzliches Ende fanden.

Die Station wurde bis auf eine Notbesetzung verlassen, ihre Energie sorgte jedoch dafür, dass sie weiterhin lief. Lemarr, eines der Experimente geriet in Freiheit und machte jahrhundertelang den See unsicher.

Anfang Mai 2516 fand Matthew Drax die Station und drang in sie ein. Die Station war auf Standby geschaltet, nur die mumifizierten Leichen zweier Labormitarbeiter befanden sich in der Kommandozentrale. Lemarr griff die Station an und zerstörte zwei Kuppeln. Die anderen wurden automatisch verschlossen und von der Station getrennt. Sie trieben an die Wasseroberfläche. So wurden auch Matt und Aruula gerettet. (MX 7)