71.1% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Rriba'low: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Maddraxikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen
K (+ Quellenangabe)
K (Textersetzung - „MX 077“ durch „MX 77“)
Zeile 18: Zeile 18:
 
=== Bekannte Rriba'low ===
 
=== Bekannte Rriba'low ===
 
* [[Taqua'floydan]] <small>([[Quelle:MX083|MX&nbsp;083]])</small>
 
* [[Taqua'floydan]] <small>([[Quelle:MX083|MX&nbsp;083]])</small>
* [[Wiko'o]] (†) <small>([[Quelle:MX077|MX&nbsp;077]])</small>
+
* [[Wiko'o]] (†) <small>([[Quelle:MX077|MX&nbsp;77]])</small>
  
 
== Siehe auch ==
 
== Siehe auch ==

Version vom 8. November 2019, 08:34 Uhr

Rriba'low
Cover MX 77
© Bastei-Verlag

Die Rriba'low werden auch Fischfänger genannt, Zweite Spezies, Volk vom Kratersee

Beschreibung

Die Rriba'low sind ein friedfertiges Volk. Sie haben sich unter Einfluß der Daa'muren aus hummerartigen Tieren entwickelt. (MX 315)

Sie haben langgezogene Gesichter, 4 Arme und ein für Außenstehende fast identisches Aussehen. Die Rriba'low unterscheiden sich durch feinste Unterschiede in der Fleckenzeichnung ihrer Haut.

Sie lebten vom Fischfang und beteten die Macht im See an. Telepathen, Pyro- und Telekineten wurden ausgestoßen, die man aus der Art Geschlagene nannte und vor deren Kräften man sich allgemein sehr fürchtete.

Geschichte

Alle gesunden Rriba'low mussten sich 2519 dem Mutantenheer anschließen und wurden bei Moska durch die Explosion eines LP-Gewehrs fast vollständig vernichtet.

Ein Großteil der zurückgebliebenen Rriba'low wurde als Nahrung für die Keimlinge der Daa'muren genutzt.

Bis 2520 wurden die Rriba'low fast ausgerottet.

Bekannte Rriba'low

Siehe auch

Die Hauptvölker am Kratersee von Michael Schönenbröcher