74.78% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe! Ab sofort gibt es für aktive Beteiligung am Maddraxikon Punkte, mit denen Du Dir exklusive Belohnungen verdienen kannst!

  

Quesra'nol

Aus Maddraxikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Überblick
Vorname: Quesra'nol
Geschlecht: Männlich
Herkunft: Mars
Gruppierung: Rotgrunds Retter
Volk: Hydree
Aufenthaltsort: Tot
Sterbejahr: 2527


Quesra'nol († 2527 in Hykton) war ein Hydree.

Geschichte

Als Hydree in weiter Vergangenheit

Etwa 3,5 Milliarden v. Chr. unterlagen die Hydree dem Einfluss des Schwarzen Kristalls, der im Innern des Olympus Mons durch seine Strahlung ihre Intelligenz steigerte, aber auch Tausende das Leben kostete.

Quesra'nol gründete daraufhin die Gruppe „Rotgrunds Retter“ und entwarf den Plan, den Kristall in einem Zeitverzögerungsfeld einzuschließen und den Berg zu sprengen. Vorher brachte er die Verehrer des Kristalls zu Hunderten um und versteckte die Splitter, mit denen sie sich schmückten, im Noctis Labyrinthus, wo sie später das Felsenvolk vergifteten.

Auftauchen bei den Marsianern

Doch sein Plan schlug fehl. Die Bombe detonierte zu früh und Quesra'nol wurde mit dem Kristall im Zeitverzögerungsfeld eingeschlossen. Während für ihn nur wenige Minuten vergingen, raste draußen die Zeit vorbei - mehr als 3,5 Milliarden Jahre! Dann befreiten die Marsianer ihn bei Grabungen aus seinem Grab. Doch leider beschädigten sie das Zeitverzögerungsfeld, so dass der Kristall nun wieder seine unheilvolle Strahlung aussendet.

Flucht auf die Erde

Quesra'nol erhoffte sich von Matt Hilfe für das Problem, doch dieser wusste anfangs auch keinen Rat. Daraufhin floh Quesra'nol mit Chandra. Die arrangierte, dass er durch den Zeitstrahl zu den Hydriten auf die Erde gelangen konnte. (MX 267)

Hier geriet er auf der Wanderung nach Hykton an Gläubige von Mar'os und unter den telepathischen Einfluss von Sar'kir. Nach ihrem Tod übernahm Mutter die telepathische Kontrolle über ihn und zwang ihn, eine bionetische Seespinne zu bauen, mit der sie Mobilität erlangen wollte. Quesra'nol, der trotz der telepathischen Kontrolle begriff, wie gefährlich Mutter war, überlistete sie und baute in die Seespinne einen bionetischen Kasten ein, den ihre telepathischen Kräfte nicht durchdringen konnten. Er versteckte den Kasten weitab von Neu-Martok'shimre in einer Grotte am Meeresboden. (MX 278)

Tod

Danach folgte er Gilam'esh und E'fah nach Hykton. Besonders mit E'fah verstand er sich gut und verliebte sich in sie. Im Jahr 2527 wurde er von Kroow getötet, der ihm vorher telepathisch das Geheimnis um das Versteck von Mutter entriss. Sterbend gestand er E'fah seine Liebe und starb als glücklicher Hydree, da E'fah ihm vorflunkerte, ihn ebenfalls zu lieben. (MX 295)

Vermächtnis

Obwohl Quesra’nol auf die Erde gereist war, war ein Abdruck seines Geistes auf dem Mars geblieben. Nachdem Wang’kul dort war, und die Geheimnisse der Hydree herausfinden wollte, hat Quesra’nol ihm das Wissen vermittelt, die Anlage der alten Hydree zu bedienen, und den Mars wieder zu einem grünen Planeten zu machen. (MX 460)