73.8% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe! Ab sofort gibt es für aktive Beteiligung am Maddraxikon Punkte, mit denen Du Dir exklusive Belohnungen verdienen kannst!

  

Crossover

Aus Maddraxikon
(Weitergeleitet von Quelle:MX523)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
521 | 522 | 523 | 524 | 525


Überblick
Serie: Maddrax-Heftserie (Band Nummer::523)
523tibi.jpg
© Bastei-Verlag

Romanbewertung:
3.00
(4 Stimmen)
Zyklus: Parallelwelt
Titel: Crossover
Autor: Oliver Fröhlich
Titelbildzeichner: Néstor Taylor
Innenillustrator: Matthias Kringe, Johnny Bruck
Erstmals erschienen: 04.02.2020
Hauptpersonen: Matthew Drax, Aruula
Handlungszeitraum: 1971
Besonderes:

Cover kann durch die Artivive-App betrachtet werden, Gewinnspiel, Hochglanz-Cover, 2 Hochglanz-Miniposter (Titelbild MX 523 mit Logo ohne Preisleiste, Cover von Heft PR 1 der Perry-Rhodan-Serie mit Titelbild von Johnny Bruck), ganzseitiger MX-Cartoon von Matthias Kringe und Michael Schönenbröcher, Essay 20 Jahre MADDRAX. Gedanken von Michael M. Thurner, Grußwort des Chefredakteurs Klaus N. Frick des Verlags Pabel-Moewig (Perry-Rhodan-Serie) mit Hochglanz-Gruß zum Jubiläumsband auf Grundlage des Titelbildes von Johnny Bruck zum PR-Heft 287, Gedanken von Michael Schönenbröcher zur Entstehung des Jubiläumsbands

Zusätzl. Formate: E-Book

Vorschau

Maddrax feiert sein 20-jähriges Jubiläum! Und was wird im Roman passieren? Nicht weniger als eine Sensation:
Matt Drax und Aruula geraten selbst in eine Parallelwelt – die Erde des Jahres 1971 – und treffen in der Wüste Gobi auf einen Mann, der gerade von der ersten Mondlandung zurück ist und sich anschickt, mit der Hilfe einer außerirdischen Macht einen drohenden Weltkrieg zu verhindern ...
© Bastei-Verlag

Handlung

Der Gleiter von Matthew Drax und Aruula gerät über der Wüste Gobi in eine Welten-Verzerrrung. Diesmal werden sie selbst in eine andere Welt versetzt. Sie orten eine Siedlung und sehen sich dort um. Die Zeitung zeigt ihnen das Jahr 1971 und im Fernsehen läuft eine Ansage des Raumfahrers Perry Rhodan. Rhodan kam gerade erst von der ersten Mondlandung zurück, hat sich aber mit seinem Raumschiff STARDUST in der Wüste verschanzt. Er droht damit, diejenige Nation, die zuerst eine Atomrakete zündet, sofort zu vernichten. Eine Machtdemonstration seinerseits hat einen neuen Vulkan in der Sahara entstehen lassen. Sein Schiff ist durch ein Kraftfeld geschützt, das selbst Atombomben standhält.

Durch Aruula werden sie auf einen anderen Mann aufmerksam, der sich als Archivar Dalton Shair entpuppt. Dieser will Arkonidentechnik von Rhodans Schiff. Matt und Aruula bieten ihre Hilfe an, wenn der Archivar sie dafür in ihre eigene Welt zurückbringt. Sie folgen Leutnant Albrecht Klein, als dieser sich mit Rhodan treffen will. Als Klein geht, nutzen sie den kurzen Moment, in dem das Kraftfeld deaktiviert ist, um in den geschützten Bereich einzudringen. Nun heißt es auf die Nacht warten, um ungesehen das Schiff zu erreichen. Bis dahin hat man einige interessante Gesprächsthemen. Da der Gleiter wohl zu groß für Dalton Shairs Tor ist, wollen sie sich in eine Zeit vor ihrer Versetzung in diese Welt schicken lassen. Laut Dalton Shair ist es höchst problematisch, wenn zwei Mal dieselbe Person in einer Welt existiert. Das in die Welt eintretende Ich wird vom bestehenden Ich absorbiert und alle Erinnerungen des eintretenden Ichs gehen dabei verloren. Um dem entgegenzuwirken, verankern sie per Gedankenverschmelzung einen Warnimpuls in ihrem Unterbewusstsein.

In der Nacht schleichen sie sich an Bord der STARDUST, werden aber von Perry Rhodan überrumpelt und gefangen genommen. Natürlich glaubt Rhodan und auch sein Alien-Freund Crest zunächst nicht an ihre Erklärungen. Matt kann seine guten Absichten aber beweisen, als er hilft, einen Bombenanschlag von Fedor Tarkovskiy zu vereiteln. Nun kommt es zu offenen Gesprächen. Crest ist sehr besorgt, dass die Anwesenheit des Gleiters und auch ihr Wissen über die Zukunft, was ihnen Dalton Shair erzählt hat, den Verlauf der Dinge beeinflussen könnte. Der Archivar kriegt, was er haben will, wenn er, Matt und Aruula sich zum Ausgleich mit dem Psychostrahler die Erinnerung an diese Welt löschen lassen. Die Löschung wird aktiv, sobald sie das Portal des Archivars durchqueren. Damit der Gleiter aber mit durchs Tor kann, muss Thora es vom Mond aus mit Energie beschießen, damit es größer wird. Dalton Shair verschweigt aber, das er gegen solche Geistmanipulationen immun ist. Der Gleiter wurde inzwischen aber von chinesischen Soldaten umstellt. Beim gewagten Fluchtversuch wird Aruula verwundet und stirbt. Matt wird von Dalton Shair trotzdem in seine Zeit zurückgeschickt. Dort greift der mentale Warnimpuls, wodurch Matt und Aruula diesmal dem Weltenwechsel ausweichen können. Das Treffen mit Perry Rhodan haben sie jedoch wirklich vergessen ...

Anmerkung: Roman und Titelbild erinnern an den Anfang der Perry-Rhodan-Serie. Der Romantitel ist also auch wörtlich zu verstehen. Die Geschichte spielt am Ende des 4. Kapitels im 2. Roman „Die dritte Macht“. (MX 523, LKS)

Besonderes

Aprilscherz 2016 der MX-Redaktion
© Bastei-Verlag und Pabel-Moewig-Verlag

Das Heft erschien zum 20. Jubiläum der Maddrax-Serie, also zur Feier des zwanzigjährigen Bestehens am 8. Februar 2020. (MX 515, LKS) Das gesamte Heft als Einheit spielt wesentliche Merkmale und Stärken der MX-Serie voll aus. Es ist eine Kreuzung mit der Romanserie Perry Rhodan auf verschiedenen Ebenen.

  • Das MX-Titelbild spielt fein und detailreich auf das von Heft PR 1 an.
  • Der Titel Crossover deutet die Kreuzung der beiden Serienuniversen (Maddrax-Universum und Perryversum) in der Handlung an. Die Kreuzung im Roman wird so geschickt geknüpft, dass kein Bruch in den sonst sehr unterschiedlichen Universen geschieht.
  • Die Gestaltung des Heftes zu Beginn des Romans auf Seite 4 greift eine Einzelheit der traditionellen Gestaltung der Perry-Rhodan-Hefte auf. Dort werden in einem Kasten die Hauptpersonen des jeweiligen Romans mit wenigen Stichworten vorgestellt, manchmal humorig formuliert oder sogar poetisch. Der Kasten in Heft MX 523 leitet geschickt von der in der Maddrax-Serie traditionellen Romaneinleitung auf der Rota-Seite (Seite 3) in den Roman über und macht gespannt auf die Handlung, ohne zuviel zu verraten. Auch das Aussehen (Layout und Formatierung) ist wie in der PR-Serie gehalten.
  • Die Geschichte spielt am Ende des 4. Kapitels im 2. PR-Roman „Die dritte Macht“. (MX 523, LKS)
  • Mehrere Personen und verschiedene Einzelheiten aus der PR-Serie kommen im MX-Roman vor.
  • Der Name des Archivars Dalton Shair im MX-Roman spielt auf die beiden Gründer der PR-Serie an: Walter Ernsting mit Pseudonym Clark Darlton und Karl-Herbert Scheer.
  • Der Autor des Jubiläumromans Oliver Fröhlich schreibt auch für die PR-Serie, kennt sich also in beiden Universen aus.
  • Der MX-Cartoon von Matthias Kringe und Michael Schönenbröcher treibt das Ganze auf die Spitze und kreuzt auch noch mit den Fernsehserien Raumschiff Enterprise (Star Trek) und Star Wars.

Weblinks