71.1% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Projekt Drax (Roman)

Aus Maddraxikon
(Weitergeleitet von Quelle:MX380)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Disambig-dark.jpg Dieser Artikel befasst sich mit dem Heftroman. Für das gleichnamige Projekt, siehe: Projekt Drax (Projekt).


378 | 379 | 380 | 381 | 382


Überblick
Serie: Maddrax-Heftserie (Band 380)
380tibi.jpg
© Bastei-Verlag


Romanbewertung:

3.40
(5 Stimmen)
Zyklus: Zeitsprung
Titel: Projekt Drax
Autor: Lucy Guth
Titelbildzeichner: Jan Balaz
Innenillustrator: Matthias Kringe
Erstmals erschienen: 12.08.2014
Hauptpersonen: Quart'ol, Mer'ol
Handlungszeitraum: 2541
Handlungsort: Hykton
Besonderes:

MX-Cartoon

Zusätzl. Formate: E-Book

Vorschau

Zwölf Jahre sind vergangen, seit Matthew Drax zum letzten Mal gesehen wurde auf der Erde – und unter dem Meer. Nicht nur seine Freunde bei den Menschen vermissen ihn, sondern auch einige Hydriten.
Darunter Quart'ol, mit dem ihn mehr verbindet als eine einfache Freundschaft. Einst waren sie Seelenbrüder, wohnte Quart'ols Geist doch eine Zeitlang in Matts Kopf. Auf diese Weise erfuhren sie fast alles über den jeweils anderen.
Nun tritt der HydRat von Hykton mit einer Bitte an ihn heran. Es ist ein gewagtes Unterfangen, aber Quart'ol geht das Risiko gern ein...
© Bastei-Verlag

Handlung

Mai 2541. Seit Jahren sucht Quart'ol überall auf der Welt nach seinem Freund Matthew Drax, der mit Aruula seit zwölf Jahren verschwunden ist. Er wird nach Hykton zurückbeordert und vom HydRat beauftragt, einen Klon von Matt zu züchten, weil Matt für die Hydriten eintritt und sie die Weissagung der Augure Nabisa (MX 347) ernst nehmen. Der HydRat will also den verschwundenen Matt mit einer möglichst hochwertigen „Kopie“ ersetzen. Quart'ol, sein Kollege Mer'ol und sein Assistent Megga'fin machen sich eifrig an die Arbeit. Er vermisst seine Gefährtin und Kollegin Bel'ar, die in Meeraka Informationen für das Projekt Drax sammelt, die später auf einem Datenkristall in den Klon eingesetzt werden sollen. Quart'ol erkrankt, weigert sich aber, sich von einem Versorger (Heiler) untersuchen zu lassen, worunter seine Arbeit leidet. Mehrmals korrigiert Mer'ol seine Fehler, die den Klon gefährden. Darüber hinaus scheint jemand das Projekt zu sabotieren, wofür er Megga'fin und Mer'ol verantwortlich macht. Schließlich verdächtigt Quart'ol sogar Mer'ol, von dem tot gewähnten Geistwanderer Skorm'ak okkupiert worden zu sein und Quart'ol zu vergiften.

Bei einem schweren Laborunfall rettet Mer'ol Quart'ols Leben und verhindert erneut eine Schädigung des Klons. Quart'ol wird endlich medizinisch untersucht. Dabei stellt sich heraus, dass er vor seiner Rückreise nach Hykton von einem Zaal angegriffen wurde und dessen Stromstoß Quart'ols Erkrankung verursachte. Erleichtert begreift er, dass er nicht geisteskrank ist, dass er Mer'ol und Megga'fin zu Unrecht verdächtigt hat und dass keine Sabotage vorliegt. Ein Medikament stärkt seine Konzentration.

Während der nächsten arbeitsreichen Wochen beginnt Quart'ol am Sinn des Projektes zu zweifeln, denn der Klon kann naturgemäß nicht der echte Matthew Drax sein. Trotzdem arbeitet er weiter. Die Übertragungen seiner Erinnerungen an Matt und Matts eigene Erinnerungen, die seit der Geistverschmelzung Ende Oktober 2516 (MX 020) in Quart'ols Geist gespeichert sind, strengen ihn sehr an; er weigert sich aber, sich zu schonen. Bei einer solchen Sitzung erleidet er eine bio-elektrische Überladung, die eine Vision mit vier Kuttenträgern in einer Holzhütte mit technischen Geräten hervorruft. Als er aus der anschließenden Ohnmacht erwacht, vermutet er eine Sabotage des Mentalstransmitters, was sich aber nicht bestätigt. Schließlich sieht Quart'ol ein, dass er seine Kräfte besser einteilen muss.

Als er Megga'fin mit einem Schockstab auf Mer'ol zukommen sieht, sieht Quart'ol seinen ursprünglichen Verdacht bestätigt und verfolgt den Flüchtenden. Dabei attackiert Mer'ol Quart'ol mit einem Schockstab, der später auf der Krankenstation erwacht. Die Oberste von Hykton, Sir'tak, bestätigt seinen Verdacht, dass Skorm'ak Mer'ol okkupiert, und vermutet, dass Megga'fin sein Komplize ist. Mer'ol wird von Wächtern getötet, wobei Skorm'aks Geist nach Sir'taks Aussage mit hoher Wahrscheinlichkeit ebenfalls umgekommen ist. Megga'fin bleibt verschwunden.

Quart'ol vollendet allein das Klonprojekt. Bel'ar ist von ihrer Reise noch nicht zurückgekehrt. Als Quart'ol den Klon zu bewusstem Leben aufwecken will, hält Sir'tak ihn auf, und er fällt erneut in Ohnmacht.

Weblink