71.1% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Quell der Träume

Aus Maddraxikon
(Weitergeleitet von Quelle:MX064)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
25 bis 49 | 50 bis 74 75 bis 99
 062  |  063 |064065  |  066



Überblick
Serie: Maddrax-Heftserie
064tibi.jpg
© Bastei-Verlag


Romanbewertung:

3.33
(6 Stimmen)
Zyklus: Expedition
Titel: Quell der Träume
Autor: Claudia Kern
Titelbildzeichner: Warren
Erstmals erschienen: 09.07.2002
Hauptpersonen: Matthew Drax, Aruula, Aiko Tsuyoshi, Rev'rend Despair
Handlungszeitraum: 2518
Handlungsort: Kanda

Vorschau

Ist es ratsam, einen Gott gefangen zu nehmen?
Für Rev'rend Despair stellt sich diese Frage nicht. Jeder Gott, der neben dem einzig wahren Herrn angebetet wird, ist ein falscher Gott, ein Dämon, der die Menschen zum Bösen verführt. Auch wenn dieses Böse rein äußerlich ein Idyll zu sein scheint, in dem friedfertige Menschen glücklich und im Einklang mit der Natur leben.
Und so nimmt er den falschen Gott gefangen. Eine Tat, die mehr Unheil, Blut und Schrecken herauf beschwört, als hätte er die Tore der Hölle selbst geöffnet. Wie Matthew, Aiko und Aruula schon bald am eigenen Leib erfahren sollen...
© Bastei-Verlag

Handlung

In der eisigen Weite Kanadas finden die Gefährten eine Missionsstation, die ein faszinierendes Geheimnis birgt: einen Altar, von dem aus die Träume eines Menschen und manchmal sogar seine Zukunft in den Nachthimmel abgestrahlt werden. Was dahinter steckt, erzählt die Story um Rev'rend Despair, der im Jahr 2436 südlich von hier einen angeblichen Gott gefangen nahm und damit nicht nur unendliches Leid über die Gläubigen brachte, bis er ihn in dieser Mission verstecken konnte, sondern wodurch er auch seinen Tod heraufbeschwor. Auch für Matt, Aruula und Aiko Tsuyoshi wird eine unerfreuliche Zukunft in einem beängstigenden Traum von Aruula geweissagt. Aruula, sensibel in Bezug auf Träume, warnt die Gefährten und sie verlassen eiligst den geheimnisvollen Ort – ohne zu ahnen, dass Aruula das Opfer des unbekannten Gottes wurde.