73.2% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe! Ab sofort gibt es für aktive Beteiligung am Maddraxikon Punkte, mit denen Du Dir exklusive Belohnungen verdienen kannst!

  

Projekt Drax (Projekt)

Aus Maddraxikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Disambig-dark.jpg Dieser Artikel befasst sich mit dem Projekt. Für den gleichnamigen Heftroman, siehe: Projekt Drax (Roman).

Das hydritische Projekt Drax war die Züchtung eines möglichst hochwertigen Klons von Matthew Drax.

Beschreibung

Auf einen menschlichen Klonkörper wurden Quart'ols Erinnerungen an Matthew Drax und Matts eigene Erinnerungen, die seit der Geistverschmelzung Ende Oktober 2516 (MX 20) in Quart'ols Geist gespeichert waren, mit Hilfe eines Mentaltransmitters übertragen. Zusätzliche Informationen wurden auf einem Datenkristall dem Klon eingesetzt. (MX 380)

Geschichte

Im Mai 2541 veranlasste der HydRat von Hykton das Projekt und beauftragte die Wissenschaftler Quart'ol und Mer'ol sowie den Assistenten Megga'fin mit der Durchführung, weil der echte Matthew Drax und seine Gefährtin Aruula seit zwölf Jahren verschwunden waren. Weil Matt für die Hydriten eintrat und sie die Weissagung der Augure Nabisa (MX 347) ernst nahmen, wollte der HydRat den verschwundenen Matt mit einer möglichst hochwertigen „Kopie“ ersetzen.

Vor Beginn der Arbeit am Projekt wurde Quart'ol von einem Zaal mit einem Stromstoß angegriffen und verletzt. Die Folgen behinderten seine Arbeit erheblich. Das Projekt wurde sabotiert. Sein Kollege Mer'ol wurde von dem tot gewähnten Geistwanderer Skorm'ak okkupiert und kam nach einem Attentat auf Quart'ol um; der Assistent Megga'fin entpuppte sich als Verräter und floh. Quart'ol vollendete allein das Klonprojekt, doch bevor er den Klon zu bewusstem Leben aufwecken konnte, hinderte Sir'tak, die Oberste von Hykton, ihn daran. (MX 380)

...

Das Projekt entpuppte sich später als eine Intrige der Schwarzen Philosophen, die Quart'ol für ihre Zwecke entführten und benutzten. Um ihn gefügig zu machen, täuschten sie ihm auf raffinierte Weise den Auftrag des HydRats vor. (MX 384)