73.2% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe! Ab sofort gibt es für aktive Beteiligung am Maddraxikon Punkte, mit denen Du Dir exklusive Belohnungen verdienen kannst!

  

Persönlichkeitschip

Aus Maddraxikon
Version vom 27. August 2020, 12:44 Uhr von Felsenpinguin (Diskussion | Beiträge) (Kategorie geändert: Technik --> Computerprogramme und -systeme, Kategorie geändert: Unsterbliche --> Technik der Unsterblichen, + Quellenangabe, + Quellenkategorie, Formulierung, Tippfehler)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Persönlichkeitschip, kurz auch P-Chip genannt, ist ein Speicherchip im Gehirn eines Androiden.

Beschreibung

Auf dem Persönlichkeitschip werden alle Erinnerung des Androiden gespeichert, die er als Mensch sammelte. Dadurch bewahrt er seine Individualität und Selbstständigkeit. Die Zerstörung des Chips führt dazu, dass er sich in einen willenlosen Roboter verwandelt. (MX 57)

Geschichte

Die P-Chips wurden von den Unsterblichen erfunden, die auf diese Weise ihre menschlichen Erinnerungen sichern wollten. Im Zuge der Jahrhunderte begannen sie, nicht nur ihre einzelnen Gliedmaßen, sondern auch ihr Gehirn durch mechanische Bauteile zu ersetzen. (MX 57)

Besonderes

Matthew Drax bewahrte jahrelang eine Bewusstseinskopie mit dem Inhalt des P-Chips seines Freundes Aiko Tsuyoshi auf, da er hoffte, ihm eines Tages einen neuen Körper verschaffen zu können. (MX 312)