Perdita Andrade

Aus Maddraxikon
Version vom 13. August 2023, 09:37 Uhr von Marco (Diskussion | Beiträge) (Kategorie Personen in Verstorbene Personen geändert)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Überblick
Name: Andrade
Vorname: Perdita
Geschlecht: weiblich
Haarfarbe: braun
Augenfarbe: braun
Herkunft: Quito
Gruppierung: Macas-Forscherteam
Volk: Mensch
Aufenthaltsort: tot
Sterbejahr: 1986


Perdita Andrade (†1986 in Macas) war eine ecuadorianische Mathematikerin und Mitglied des Macas-Forscherteams. (MX 607)

Beschreibung

Perdita Andrade hatte lange, braune Locken und braune Augen. Sie war optimistisch und lebensfroh. Innerhalb des Teams unterstützte sie oft ihre Tochter Mimi, der sie übersinnliche Fähigkeiten zutraute. Ihr Mann Joaquin teilte diese Ansicht nicht. (MX 607)

Geschichte

Perdita Andrade studierte zusammen mit ihrem späteren Ehemann Joaquin und Manuel Fernandez in Quito Mathematik und Physik. 1984 zog sie mit Joaquin und ihrer Tochter Mimi nach Macas, um am Forschungsprojekt teilzunehmen. Dort führte sie Experimente mit Mimi durch, um deren angebliche telepathische Fähigkeiten nachzuweisen. Bei dem Experiment 1986 war Perdita anwesend und wurde wie ihr Mann von Mimi in eine Quantentasche gerettet. Sie konnte aber nicht verhindern, dass Perdita dabei starb. (MX 607)