73.2% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe! Ab sofort gibt es für aktive Beteiligung am Maddraxikon Punkte, mit denen Du Dir exklusive Belohnungen verdienen kannst!

  

Parii (Parallelwelt)

Aus Maddraxikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Disambig-dark.jpg Dieser Artikel befasst sich mit der Stadt in einer Parallelwelt. Für die Stadt mit dem alten Namen Paris und für andere Bedeutungen, siehe: Parii.

Parii ist eine europäische Stadt aus einer Parallelwelt.

Beschreibung

Auch in dieser Parallelwelt kamen die Daa'muren mit dem Wandler auf die Erde. Im Gegensatz zur Welt von Matthew Drax haben sich die Taratzen hier zu einer hochintelligenten und telepathisch begabten Spezies entwickelt, die mit den Menschen zusammenlebten. Die Menschen waren hierbei den Riesenratten untergeordnet.

Die Regierung unterstand in Parii dem Taratzenkönig Raouur. Dessen Diener Xikarrh gab die mentalen Befehle des Königs an die Sicherheitskräfte der Stadt weiter, die zum Teil auch aus Menschen bestanden. Es galt ein Schusswaffenverbot. Nur Moriss, dem Sprecher der Menschen, war es gestattet eine Armbrust zu tragen. Der Rest musste sich mit Knüppeln, Schwertern und Äxten verteidigen. Gewehre und andere Schusswaffen wurden unter Verschluss gehalten. Präfekt der menschlichen Sicherheitskräfte war Alffons. Seine Wachleute trugen alte Polizeiuniformen, die früher bei Demonstrationen und Aufständen zum Einsatz kamen.

Die Gebäude, die beim Kometeneinschlag beschädigt wurden, hat man mit Baumstämmen und gehärtetem Schlamm zu nestartigen Bauten umfunktioniert. Notre Dame blieb größtenteils unverändert. Stellenweise hat man neue Steinbrücken gebaut, um über die Seine zu kommen. Der Eiffelturm ist gut erhalten. (MX 518)

Geschichte

Der nachfolgende Abschnitt beschreibt die Handlung in einer Parallelwelt!
Die intelligenten Riesenratten hatten sich in ihrer Welt mit den Technos gegen die Daa'muren verbündet. Die Bunkerbewohner entwickelten einen Synapsenverstärker, der die telepathischen Kräfte der Taratzen massiv verstärkte. Raouur war es so möglich, weltweit mit anderen Taratzenkönigen in Verbindung zu treten. Mit ihren Mental-Kräften gelang es ihnen schließlich, die geistige Substanz der Daa'muren auszulöschen, als sie sich noch in den grünen Kristallen befanden. (MX 518)

Dann wurde Parii eines Tages jedoch in eine andere Welt versetzt. Hatte Raouur eben noch die mentale Präsenz von Milliarden Artgenossen gespürt, konnte er nun nur noch jene innerhalb der Stadt spüren. Er aktivierte den Synapsenverstärker, der auf dem Eiffelturm positioniert war, in der Hoffnung jemanden zu erreichen. Ohne es zu wissen, rief er mit diesem mentalen Ruf abertausende wilder Taratzen nach Parii, die wie von Sinnen alles in ihrem Weg überrannten. Die in der Stadt lebenden Riesenratten verloren mit der Zeit immer mehr ihre Intelligenz und verfielen ebenfalls in animalisches Verhalten. Als zu viele Taratzen in das Parallelwelt-Areal eingedrungen waren, wurden die Ranken aus dem Pflanzenwall um die Stadt aktiv. Die Ranken überwucherten alles und töteten jegliches Leben. (MX 518)