73.2% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe! Ab sofort gibt es für aktive Beteiligung am Maddraxikon Punkte, mit denen Du Dir exklusive Belohnungen verdienen kannst!

  

Orben'dra

Aus Maddraxikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Orben'dra war ein Hydrit, der um 1402 v. Chr. im Amazonas lebte.

Beschreibung

Orben'dra war ein einsiedlerisch lebender Hydrit, welcher um 1402 v. Chr. im Amazonas lebte. Er war der Geliebte von Anquas, und der Vater der Auguren. (MX 346)

Geschichte

Die Yananawi, das Volk zu denen Anquas gehörte, lebte um 1402 v. Chr. am Amazonas, wo sie diesem Hydriten begegneten. Er galt dort als ihr Fischgott, und es gilt als Glücksomen, wenn er gesehen wird. Er war ein Einzelgänger unter den Hydriten, und lebte alleine dort. Eines Tages wurde Anquas von einem Krokodil angegriffen, und er rettete ihr Leben und tötete das Krokodil. Doch damit Anquas überlebte, musste er ihren Körper mit bionetischem Gewebe ausstatten. Anquas wohnt danach bei ihm, und er erzählt ihr von den Hydriten, und dass er kein Fischgott ist. Mit der Zeit verliebten sie sich ineinander. Nachdem sie lange Jahre zusammen waren, bekamen sie mehrere Kinder, die Auguren. Zuerst zwei Zwillingstöchter namens Nabisa und Abisan, und später drei weitere Töchter namens Banaroto, Maotaro und Asanduri. Zu diesem Zeitpunkt waren sie schon in die Nähe eines schwarzen Rauchers gezogen. Eines Tages wurde er zu alt, und bat Anquas darum, ihn zum Amazonas zurückzubringen. Dort legte er sich in seine alte Höhle, und starb an Altersschwäche. Daraufhin zerstörte Anquas seine Höhle, damit der Hydrit wieder ein Teil der Natur werden konnte, wie er es zuvor gewünscht hatte. (MX 346)