71.1% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Neue Speicherstadt: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Maddraxikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen
K (Textersetzung - „g==“ durch „g ==“)
(Kategorie:Bunker in Doyzland, + Kategorie:Gruppierungen, + Link)
 
Zeile 1: Zeile 1:
'''Neue Speicherstadt''' nennt sich der [[Techno]]-Bunker von [[Ambuur]]
+
'''Neue Speicherstadt''' nennt sich der [[Techno]]-[[Bunker]] von [[Ambuur]]
  
 
== Beschreibung ==
 
== Beschreibung ==
 
Es handelt sich um einen fünf Stockwerke tiefer Bunkerkomplex, der sich unter den ehemaligen Messehallen, dem Congress Centrum und Botanischen Institut von [[Hamburg]] erstreckte.
 
Es handelt sich um einen fünf Stockwerke tiefer Bunkerkomplex, der sich unter den ehemaligen Messehallen, dem Congress Centrum und Botanischen Institut von [[Hamburg]] erstreckte.
  
Ein 5 m hoher, starkstromgeladener Käfig mit einem Radius von ca. 60 m umgab das ganze oberirdische Areal. Nur oben in der Mitte des Käfigs war ein Loch, durch das die [[TFG]]s das Bunkerareal verlassen und anfliegen konnten.
+
Ein 5 m hoher, starkstromgeladener Käfig mit einem Radius von circa 60 m umgab das ganze oberirdische Areal. Nur oben in der Mitte des Käfigs war ein Loch, durch das die [[TFG|TFGS]] das Bunkerareal verlassen und anfliegen konnten.
  
Auf dem "Dach" des Bunkers gab es einen Landeplatz für die [[TFG]]s aus Beton, der durch einen roten Kreis gekennzeichnet war.
+
Auf dem „Dach“ des Bunkers gab es einen Landeplatz für die TFGS aus Beton, der durch einen roten Kreis gekennzeichnet war.
  
Nach der Landung wurden die [[TFG]]s durch eine Hydraulik, die ein 10 x 10 m großes Stück der Betonplatte herauslöste, in das oberste Bunkersegment, das u. a. den [[TFG]]-Hangar beherbergte, herabgelassen.
+
Nach der Landung wurden die TFGS durch eine Hydraulik, die ein 10 x 10 m großes Stück der Betonplatte herauslöste, in das oberste Bunkersegment, das unter anderem den TFG-Hangar beherbergte, herabgelassen.
  
 
Im 4. und 5. Kellergeschoss befanden sich Laboratorien, in denen der [[G13]] erschaffen wurde.
 
Im 4. und 5. Kellergeschoss befanden sich Laboratorien, in denen der [[G13]] erschaffen wurde.
  
 
== Geschichte ==
 
== Geschichte ==
[[2512]] empfingen sie einen Notruf der [[Community Kopenhagen]]. Eine Expedition dorthin fand heraus, dass eine [[Nordmänner|Nordmann-Angriff]] sämtliche Bunkerbewohner getötet und den [[Bunker]] zerstört hatte. <small>([[Quelle:HC008|HC&nbsp;008]])</small>   
+
[[2512]] empfingen die Bewohner einen Notruf der [[Community Kopenhagen]]. Eine Expedition dorthin fand heraus, dass eine [[Nordmänner|Nordmann-Angriff]] sämtliche Bunkerbewohner getötet und den [[Bunker]] zerstört hatte. <small>([[Quelle:HC008|HC&nbsp;008]])</small>   
  
Der Bunker wurde [[2519]] durch eine von [[Tanja Dang]] ausgelöste Atomexplosion zerstört. Die [[Techno]]s, die den Bunker in ihren [[TFG]]s rechtzeitig verlassen konnten, schlossen sich den englischen [[Community|Communities]] an. Die übrigen flüchteten nach [[Lybekk]] und gründeten dort eine neue Bunker-Gemeinschaft ([[Bunker Lybekk]]). <small>([[Quelle:MX300|MX 300]])</small>
+
Der Bunker wurde [[2519]] durch eine von [[Tanja Dang]] ausgelöste Atomexplosion zerstört. Die [[Techno]]s, die den Bunker in ihren [[TFG|TFGS]] rechtzeitig verlassen konnten, schlossen sich den [[Britana|britanischen]] [[Community|Communities]] an. Die übrigen flüchteten nach [[Lybekk]] und gründeten dort eine neue Bunker-Gemeinschaft ([[Bunker Lybekk]]). <small>([[Quelle:MX300|MX&nbsp;300]])</small>
  
[[Kategorie:Bunker in Doyzland]]
+
[[Kategorie:Bunker]]
 +
[[Kategorie:Gruppierungen]]
 
[[Kategorie:MX 095]]
 
[[Kategorie:MX 095]]
 
[[Kategorie:MX 300]]
 
[[Kategorie:MX 300]]
 
[[Kategorie:HC 008]]
 
[[Kategorie:HC 008]]
 
[[Kategorie:Unvollständige Artikel]]
 
[[Kategorie:Unvollständige Artikel]]

Aktuelle Version vom 12. Oktober 2019, 23:55 Uhr

Neue Speicherstadt nennt sich der Techno-Bunker von Ambuur

Beschreibung

Es handelt sich um einen fünf Stockwerke tiefer Bunkerkomplex, der sich unter den ehemaligen Messehallen, dem Congress Centrum und Botanischen Institut von Hamburg erstreckte.

Ein 5 m hoher, starkstromgeladener Käfig mit einem Radius von circa 60 m umgab das ganze oberirdische Areal. Nur oben in der Mitte des Käfigs war ein Loch, durch das die TFGS das Bunkerareal verlassen und anfliegen konnten.

Auf dem „Dach“ des Bunkers gab es einen Landeplatz für die TFGS aus Beton, der durch einen roten Kreis gekennzeichnet war.

Nach der Landung wurden die TFGS durch eine Hydraulik, die ein 10 x 10 m großes Stück der Betonplatte herauslöste, in das oberste Bunkersegment, das unter anderem den TFG-Hangar beherbergte, herabgelassen.

Im 4. und 5. Kellergeschoss befanden sich Laboratorien, in denen der G13 erschaffen wurde.

Geschichte

2512 empfingen die Bewohner einen Notruf der Community Kopenhagen. Eine Expedition dorthin fand heraus, dass eine Nordmann-Angriff sämtliche Bunkerbewohner getötet und den Bunker zerstört hatte. (HC 008)

Der Bunker wurde 2519 durch eine von Tanja Dang ausgelöste Atomexplosion zerstört. Die Technos, die den Bunker in ihren TFGS rechtzeitig verlassen konnten, schlossen sich den britanischen Communities an. Die übrigen flüchteten nach Lybekk und gründeten dort eine neue Bunker-Gemeinschaft (Bunker Lybekk). (MX 300)